1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Augendruckmessung - Kostenübernahme?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von freckle, 29. September 2011.

Schlagworte:
  1. freckle

    freckle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen!
    Ich habe mal eine Frage bezüglich der Einnahme von MTX und der Messung des Augendruckes.
    Meine Schwiegermutter leidet an Rheuma und muss 1x wöchentlich MTX einnehmen. Sie nimmt noch ein weiteres Medikament für den Magen, als "Ausgleich" zum MTX. Nun war sie letzte Woche beim Augenarzt und dort wurde der Augendruck gemessen, was sie bezahlen musste. Nun weiß ich von meiner Cousine, die in Schleswig-Holstein wohnt und die selber an Rheuma leidet und MTX nimmt, daß sie diese Messung nicht bezahlen muss, weil sich MTX auch auf die Augen legt und dies sozusagen als Nebenwirkung anzusehen ist. Sie musste wirklich beim Augenarzt dafür nichts bezahlen! Hier in Sachsen wo wir wohnen, kennt das niemand. Auch der Augenarzt und Rheumarzt haben davon noch nichts gehört und tun es als "Hausfrauengewäsch" ab.
    Nun meine Frage - Was ist richtig? Bezahlen ja oder nein? Gibt es diese Nebenwirkung bei MTX? Sie hat über längere Zeit auch Cortison genommen, wo jetzt die Dosis etwas herabgesetzt wurde.
    Danke für Antworten und Hinweise.

    freckle
     
  2. albena

    albena Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    hallo,
    ich zahle nie bei irgendeinem doc.wenn sie etwas verkaufen wollen,sollen sie sich jemand anderen suchen.
    ich bekomm aber die untersuchungen immer,weil wenn sie nötig sind,dann machen meine ärzte(alle ärzte,frauenarzt usw) das auch so. z.b untersucht mich der augenarzt normal und dann sagt er meistens jetzt messen wir den augendruck.probiert mal aus,wenn ihr zuerst die untersuchung ablehnt, ob der arzt sie dann doch macht.
    mtx auf die augen geht hab ich bis jetzt noch nicht gehört.corti schon,deswegen muss ich alle 6-8 wochen zur untersuchung.
     
  3. coalblack

    coalblack Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Hallo,

    ich habe seit MTX und Cortison auch Probleme mit trockenen Augen. Dummerweise habe ich mit beidem gleichzeitig angefangen und weiß nicht, woran es liegt. Ab Oktober kommt auch noch Remicade dazu. Wenn das so weiter geht, muss ich wieder auf Brille umsteigen. Das wäre echt blöd, da ich extrem kurzsichtig bin.

    LG coalblack
     
  4. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Freckle,
    mit MTX kenne ich mich nicht aus. Mein Augendruck ist gelegentlich etwas erhöht, was vermutlich mit dem Cortison zusammenhängt. Die Kasse zahlt die Kontrollen, da ich es ständig nehme. Kann es sein, dass Deine Cousine die Kontrollen bezahlt bekommt, weil sie Cortison nimmt?
    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  5. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,

    steht irgendwas im Beipackzettel, dass MTX augenärztliche Untersuchungen erfordert? Bei Sulfa und Kortison stehts drin und der Rh.Doc schreibts auch auf die Überweisung. Damit ist die Untersuchung 1 mal im Jahr für mich frei.

    Wenn ein erhöhter Augendruck festgestellt wird, sind alle Folgeuntersuchungen frei, weil das der ständigen Kontrolle bedarf.

    "alles wird gut"
    Heidesand