1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und als Zugabe Asthmaanfälle

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Soraya0905, 20. April 2007.

  1. Soraya0905

    Soraya0905 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Da werf ich mal ein Hallo in die Runde,

    wie einige wissen, nehme ich seit dem 30.03.2007 Metex.
    Die ersten 2x 10mg, seit vorigen Freitag 20mg. Mit den Nebenwirkungen wie Schwindel, Übelkeit konnte ich leben.
    Am Tag der 3.-ten Einnahme (Freitag) stand ich früh mit bissl Schnupfen auf, kein Problem. Der Schnupfen dümpelte so vor sich hin, am Dienstag spät nachmittags entwickelte sich daraus aber ein Sturm (starker Husten, Kopfschmerzen, einfach nur bäh...). Um 22.00 Uhr mußte ich den Notarzt rufen, da Asthmaanfall. Es folgten: Cortisonspritze, Antibiotikum für 5 Tage, Prednisolon von derzeit 10mg für 5 Tage auf 50mg, dann wieder 10mg. Mittwoch hatte ich den nächsten Anfall - wieder Spritze.
    Fährt unser Immunsystem unter der Einnahme von MTX soweit herunter, dass ich jetzt evtl. häufiger mit meinem Asthma zu kämpfen habe?
    Metex wird für heute erst mal ausgesetzt, sagt mein Hausarzt. Ist auch gut so, brauche jetzt erst mal ein paar Tage um mich von den Astmaanfällen zu erholen.
    LG

    Soraya
     
  2. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Liebe Soraya,

    mit dem MTX wurde auch mein Asthma viiel besser. Hatte seitdem nie wieder einen Anfall, nur ab und zu leichte Probleme beim Atmen (röcheln), und das meist abends bzw. zur Nacht. Was widerum wohl an meine Ziggis liegt, was ich eigentlich sein lassen sollte. :rolleyes:
    Aber Du siehst, so verschieden kann das sein. Wurde Deine Lunge jetzt mal geröngt? Als ich so massive Probleme hatte, gesellte sich auch gern noch eine Lungenentzündung dazu. Das Witzige (oder auch nicht) war, ich hatte null Fieber.
    Aber das Ganze ist schon lang her. Nehm MTX schon mehr als 2 Jahre.


    Liebe Grüsse, und eine schönes erholsames Wochenende wünscht

    suse :)
     
  3. Soraya0905

    Soraya0905 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Liebe suse,

    danke für Deinen Erfahrungsbericht.
    Die Variante, dass das Asthma durch die Einnahme von MTX besser wird, hätte mir auch gefallen. Meine letzten starken Asthmaanfälle lagen schon ca. 7 Jahre zurück, kann mich aber noch sehr gut an das "Erstickungsgefühl" erinnern. Hätte ich nicht noch einmal gebraucht.
    Lunge wurde Anfang Februar geröngt - alles i. O.
    Durch das intensive Lesen hier, war ich auf viele Nebenwirkungen vorbereitet, nur vom Asthma hatte ich nichts gelesen, oder hab ich es überlesen? Nun ja, schaun wa ma, was da noch auf mich zukommt.
    Metex nehme ich nun erst nächsten Freitag wieder, gestern ausgesetzt. Bis dahin wird hoffentlich auch die Erkältung abgeklungen sein.
    Allen ein schönes WE wünscht

    Soraya
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein