1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX-Tropfen auf Einwegspritze

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Katharinakauf, 31. März 2011.

  1. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    seit 6 Wochen spritze ich meiner Tochter MTX von FS, 10 mg.
    Leider stelle ich mich anscheinend etwas ungeschickt an, jedes Mal wenn ich die Gummikappe von der Spritze abziehe, kommen MTX Tropfen aus der Nadel. Könnt Ihr mir sagen was ich falsch mache, bzw. habt Ihr ein paar Tips wie man das verhindern kann.

    Meine Kleine hat heute das erste Mal geweint dass das Spritzen weh tun würde, ich vermute, dass das vom MTX auf der Haut kommt, oder? Ich weiß auch nicht was ich dann mit dem Zeug auf der Nadel machen soll, ich kann des ja schlecht mit einem Taschentuch wegwischen, wegen der Keime....

    Ich bin schon gespannt auf Eure Antworten,
    Danke im Voraus!
    Katharina
     
  2. rheumamimi

    rheumamimi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Februar 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    77830
    Hallo katharinakauf,
    das mit den Tropfen macht gar nichts,ist mir auch schon passiert - liegt nicht an dir - ;) MTX auf der Haut brennt auch nicht,höchstens beim Spritzen manchmal,vielleicht injizierst du es zu schnell ? Wenn Tropfen auf der Nadel sind - nimm die Spritze in die linke Hand und schnippse oder klopfe mit der rechten an den Glaskolben ( nicht an die Nadel ) . Die Spritzen kannst du deiner Kleinen in die Oberarme,Bauch oder Oberschenkel geben,vielleicht spürt sie deine Unsicherheit und es tut ihr deshalb mehr weh ? Probier es doch ein bisschen lustig zu verpacken.Z.B.lässt du sie einen roten Kreis oder Kreuz auf den Oberschenkel malen und du musst dann die Mitte treffen ?:rolleyes:
    Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen
    Ganz liebe Grüsse
    rheumamimi
     
  3. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Rheumamimi,
    danke für die schnelle Antwort!

    Das Spritzen selber ist eigentlich überhaupt kein Problem, die Kleine findet das (im Moment) sogar ganz lustig. Heute hat sie zum Ersten Mal geweint und das auch erst ca. 3 Minuten später.....(wir waren aber heute auch den halben Tag in der Augenklinik, also war die Laune sowieso schon unterirdisch ;)).
    Aber die Idee mit dem Kreis ist super, die werde ich im Hinterkopf für "schlechtere Zeiten" behalten, danke!

    Mir geht es eigentlich nur um diese blöden Tropfen. Das ist ja auch "schade" um die Medizin, die soll doch in den Körper und nicht davor schon überall hin.....

    Liebe Grüße
    Katharina
     
  4. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,

    das mit dem Tropfen beim Abziehen der Gummihülle kenne ich. Liegt also nicht an dir. Diese Gummihülle ist so fest drauf, so dass ich heftig ziehen muß und es deshalb tropft. Ich tupfe das dann mit dem antiseptischem Tuch kurz ab. Vorher habe ich meine Einspritzstelle gesäubert.
    Bezüglich der Keime mußt du dir keine großen Sorgen machen. Viele spritzen ganz ohne Desinfektion. Normale "Hauskeime" schaden deiner Maus nicht.
    Egal wie ich manchmal spritze, brennt es bei mir auch unangenehm. Für ein Kind ist das sicher doof und ich kann mir vorstellen für dich auch. Woher dieses Brennen kommt, kann ich dir nicht sagen, aber es liegt sicher nicht an deiner Spritztechnik!

    LG
    Andrea
     
  5. Sirsha

    Sirsha Beardiemama

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Heidelberg
    Ähm Schusti,

    ich kann dir da als ehemalige Krankenschwester nicht ganz zustimmen.
    Auch ein antiseptisches Tuch hat an einer Injektionsnade NICHTS zu suchen und "Hauskeime" können bei Abwehrgeschwächten Menschen sehr wohl zu Problemen führen.

    Den Tropfen an der Spritze bekommst Du auch ganz einfach ab, in dem du die Vertigspritze in Art der alten Quecksilberthermometer kurz und kräftig nach unten schüttelst, musst nur aufpassen, dass du mit der Spritze nirgends gegen kommst und wirklich nur 1x kräftig abschütteln.

    Liebe Grüße

    Sirsha
     
  6. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu,

    bei enbrel und humira bilden sich auch tropfen, wenn man die kappe abzieht.

    machs mal so: fläche großzügig mit dem desinfektionstuch abreiben. (großflächig deshalb, weil man bei einer kleinen stelle oft vergißt, wo man hinpieken wollte)

    also, desinfizieren. kappe vom mtx ab. den tropfen einmal kurz und kräftig abschütteln. und sofort rein in speck und spritzen. wenn du nämlich nach dem abschütteln zu lange wartest, kommt ziemlich schnell wieder ein neuer tropfen...

    liebe grüße von puffelhexe
     
  7. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Danke Sirsha,

    ja, ich werde berücksichtigen was du geschrieben hast.

    Wichtiger sind deine Tipps bei Katharinakauf, sie spritz schließlich ihr Kind.

    Aber ! Der abgeschüttelte MTX-Tropfen fliegt doch dann durch die Gegend?
    Und Gesunde und eigentlich auch wir, sollen doch mit MTX nicht in Kontakt kommen.
    Ich spritze natürlich nicht in Gegenwart meiner Kinder, trotzdem hab ich den Tropfen lieber in meinem Tuch.
    Trotzdem liest sich eure Vorgehensweise besser - professioneller.

    Liebe puffelhexe,
    kommst du gut mit enbrel klar? Ist es särker als MTX?
    Leider habe ich z.Zt. trotz MTX Beschwerden und möchte meinen Doc beim nächsten Termin mal nach Enbrel fragen.
    Meine Freundin sagt immer ." Was nichts kostet, ist nichts!" Demnach muß Embrel ja total super sein!
    Hast du Nebenwirkungen durch Enbrel?

    LG
    Andrea
     
  8. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hallo schusti,

    ich nehm enbrel nicht mehr. hat nicht geholfen.

    aber deine freundin, die is wohl eine ganz schlaue, wie???
     
  9. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hi Puffelhexe,

    meine Freundin ist wirklich ganz doll süß und lustig!

    Was nimmst du jetzt? Nur noch Humira?

    LG
    schusti
     
  10. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    nein. auch kein humira. hat auch nicht geholfen.

    mein neuer rheumatologe läßt sich grad was andres einfallen...
     
  11. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Danke dir!

    Was hast du eigentlich? Finde deine Vita nicht.

    Nimmst du z.Zt. gar nichts?
     
  12. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    du, ich möchte hier nicht so abschweifen.

    schließlich hat katharina diesen thread eröffnet und hatte dringende fragen!

    sonst geht das hier unter.

    geht auf mein profil, da kannste lesen, was ich hab...

    liebe grüße von puffelhexe
     
  13. Wilson

    Wilson Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    auch an meiner MTX-Spritze hängt immer ein Tropfen. Ich schüttele ihn einfach ab. Zuvor halte ich die Spritze eine zeitlang in meiner Hand, um die Flüssigkeit anzuwärmen. Ich bilde mir ein, dann brennt es nach der Injektion nicht so doll. Den Tipp habe ich vom Allergologen, der die Hyposensibilisierung auch immer anwärmt. Zwar sollte das MTX kühl lagern, aber es wird im Muskel auch warm. Und es wird gleich nach dem Anwärmen gespritzt - schadet also nix.
    Es kann schon sein, dass die Spritze an sich manchmal mehr und manchmal weniger schmerzt. Je nachdem, ob du einen Nerv triffst oder nicht. Ich merke manchmal gar nichts und dann wieder tut es sehr weh. Ich habe es auch schon geschafft, mir einen "blauen Fleck zu spritzen".
    M.
     
  14. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für Eure lieben Antworten. Ich bin schon beruhigt, dass Euch das auch passiert, ich dachte, es gibt da einen Trick wie man die Gummikappe abzieht, ohne dass MTX austritt! Und das mit dem vorher Anwärmen ist ein guter Tipp, das werde ich auch einmal ausprobieren.

    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Katharina
     
  15. Syde

    Syde Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Hallo Katharina,

    ich denke ein Tip könnte sein, bevor du die Gummikappe abziehst, den Kolben von der Spritze ein wenig nach oben zu ziehen, dann darf der Tropfen eigentlich nicht mehr austreten.
    Ich kenne das Problem auch, schüttele den Tropfen immer noch ab, ist nicht gut, somit geht ein Teil vom Medi verloren.
    Ich hoffe deiner Tochter wird es mit dem Medi weiterhin gut gehen. An deiner Spritztechnik liegt es mit Sicherheit nicht, schon gar nicht an dem Tropfen.
    Wünsche euch alles Gute weiterhin
    martina
     
  16. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    mir wurde mal erklärt, das der tropfen nicht vom medikament kommt, sondern kondenswasser ist.

    also müßte demnach nix vom dem medikament verloren gehen.
     
  17. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hm, also wenn bei mir mal ein Tropfen an der Spritze hängt, dann ist der gelb wie das MTX und nicht farblos wie Kondenswasser ...
     
  18. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    beim enbrel oder beim humira ist das aber anders.
     
  19. Kolle1960

    Kolle1960 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    71083 Herrenberg (BaWü)
    Vorab weise ich darauf hin - ich bin an chronischer Polyarthritis erkrankt und kein Pharmareferent der Werbung macht!
    Das mit den Tropfen kenne ich und das die Spritzen bei injizieren deiner Tochter weh tun, kann ich aus eigener Erfahrung nachvollziehen.
    Sicherlich verwendet ihr die Einwegspritzen von medac (Schmerz, Tröpfchen und Gummitüllen sind klare Indizien), ich erhielt zuletzt auch dieses Produkt und habe dem Hersteller eine entsprechende Mail zukommen lassen!
    Die Kanülen sind mit Abstand das allerletzte. Durch die Haut kommen die generell nur mit relativ großem Nachdruck und manchmal wollen die auch gar nicht mehr herausgezogen werden.
    Anfangs bekam ich Einmalspritzen aus dem Hause Hexal - absolut kein Problem - gehen durch die Haut wie nix und verursachen keinen Schmerz! Tröpfchen - gar nicht möglich, da Kanüle und Spritze separat verpackt sind.
    Ich brauche jetzt wieder neue Spritzen und ich werde dem Apotheker schon klar machen, welches Produkt zu bestellen ist!
    Das ist die Gesundheitsreform - es reicht noch nicht, dass kranke Menschen schon so zu leiden haben, man muss ihnen auch noch bei der Medikation Schmerz zufügen und spart - koste es was es wolle.
    Danke auch an Herrn Rösler für seine Lobbyarbeit und Klientelpolitik! :pyth: Die wird noch so manchem das leben kosten!
     
  20. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Zusammen,

    nach den gesammelten guten Tipps von Euch hat das Spritzen heute tatsächlich ohne Tropfen geklappt und auch nicht weh getan!
    Ich glaube, der Trick den Kolben zuvor ein bisschen zurück zu ziehen, funktioniert am Besten, Danke Martina! Davor habe ich das MTX noch ein bisschen in der Hand angewärmt.

    Also, vielen Dank und schönen Abend,
    Katharina