1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX-Tabletten geschickt verabreichen

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Michi, 7. April 2008.

  1. Michi

    Michi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    ich bräuchte bitte dringend Eure Hilfe. Meine Tochter (4 Jahre) hat seit 3 Jahren Rheuma. Sie nimmt seitdem das Basismedikament MTX. Erst als Saft (hat sich nach jeder Einnahme übergeben und somit ist das Medikament wirkungslos) und dann in Spritzenform. Hat eine Zeit lang gut funktioniert hat dann aber auch angefangen sich zu übergeben (oftmals schon vorher im Auto oder im Wartezimmer). Jetzt bekommt Sie seit ca. 3 Mon. Tabletten. Seit 2 Wochen haben wir wieder starke Probleme, weil Sie die Tabletten nicht nehmen möchte und fängt auch schon vorher wieder das würgen an. Ich würde Ihr gerne das MTX in die Nahrung schmuggeln (Entweder Saft oder ins Essen). Laut Krankenschwester darf man die Tab. nicht zerkleinern oder auflösen. Hat jemand von Euch Erfahrung????? Ich weiß nicht mehr weiter.......Bin für jede Hilfe dankbar
     
  2. motschegiebschen

    motschegiebschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michi.
    Unser Sohn bekommt seit 2 Jahren MTX, und seit dieser Zeit zerkleinern
    wir die Tabletten mit einem Mörser und streuen das Pulver auf Toastbrote,
    Brötchen etc.. Dann kommt Margarine und Nutella drauf.
    Das funktioniert sehr gut. Die mentalen Nebenwirkungen entfallen.
    Die Ärzte in Garmisch haben das akzeptiert.
    Genauso verfahren wir mit dem Folsan.
    Viele Grüße & viel Erfolg
     
  3. Eisbär

    Eisbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    Hallo Michi

    Unser Sohn bekommt sein MTX in Orangensaft untergejubelt;) das heist er bekommt die passende Dosis in den O-Saft ,hierzu verwenden wir Injektionslösung von Hexal !
    Allerdings bekommt er jeden Tag seine O-Saft vor dem Schlafen gehen so das er nicht weiß wann MTX Tag ist :p.

    Gruß Eisbär
     
  4. sala

    sala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    meiner tochter hab ich MTX auch immer zerstossen und in limonade aufgelöst, das sprudelte dann und hatte den vorteil, dass keine tablettenreste sichtbar waren.

    oder ich hab es ihr ins joghurt gemischt.

    blöderweise war sie irgendwann so alt, dass sie mich durchschaut hat :D

    aber da war sie wohl schon 8 oder 9 jahre alt. und: heute muss sie es nicht mehr nehmen :) und wir ersparen uns solche tricks

    viel erfolg
    sala
     
  5. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    In der Klinik haben wir mitbekommen das es einige kleinmachen und mit Wasser mischen und in eine Caprisonne spritzen, tesa auf die Einstichstelle und trinken lassen.
     
  6. Michi

    Michi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Super lieben Dank für die Antworten.
    Wir haben es jetzt mit Fanta probiert. Das klappt ganz gut. Besonders freut Sie sich richtig darauf daß Sie sowas trinken darf.
    Ihr habt uns sehr geholfen:top: