1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX spritzen!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Scheini, 27. Juni 2006.

  1. Scheini

    Scheini Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nagold im Schwarzwald
    Hallo!

    Ich weiß ja nicht wie es euch so geht. Ich muß ja heute Abend wieder das MTX spritzen. Schon der Gedanke daran, wird es mir schlecht. Was ich gar nicht riechen kann sind diese Alkoholpads, da wird es mir richtig übel. Habe diese Pads damals auch benutzt bei meiner Tochter als sie geboren wurde zum Nabel säubern, da hat es mir nix ausgemacht. Bin jedesmal heilfroh, wenn ich die Spritze hinter mich gebracht habe u. dann dauert es nicht lange dieses Zeug ist wie ein Schlafmittel. Ich werde ganz schnell müde. Wie kommt Ihr eigentlich mit dem Spritzen zurecht? Ich kann mich nicht wirklich daran gewöhnen. Ist jedesmal eine Überwindungssache.

    LG Sophia
     
  2. cecile.verne

    cecile.verne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kanton Fribourg, Schweiz
    Gewöhnungssache

    Hallo Scheini

    ich musste mir 8 Monate MTX selber spritzen. Es ist echt nur eine Gewöhnungssache. Du darfst dabei nichts denken. Mach Deine Hautfalte mit der (linken) Hand und stich einfach rein. Es tut ja eh so gut wie gar nicht weh. Spritze, v.a. wenn Du mehr als 1ml spritzen musst, langsam, so kann sich das Zeugs verteilen.
    Mir hat das Mtx erst am 2. Tag leichte Uebelkeit hervorgerufen. Diese ist aber mit jeder Woche mehr immer mehr zurückgegangen. Müde war ich eh schon immer, da war kein grosser Unterschied.
    Mtx wurde bei mir wieder abgesetzt weil es rein gar nichts gewirkt hat, und das bei 20mg!
    Also, denk nicht zuviel und spritz frisch drauf los! Eine negative Einstellung kann schon deutlich negativere Empfindungen auslösen, inkl. mehr Uebelkeit!!

    Gruss
    cecile.verne
     
  3. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Sophia,
    alles Psycho - habe ich aber auch!
    Ich bewahre meine MTX-Utensilien im Badezimmerschrank auf, im gleichen Schrank sind auch die Putzmittel gelagert und der Schrank riecht so leicht danach.
    Manchmal wird mir auch an Nicht-MTX-Tagen leicht schummrig, wenn ich nur die Schranktür öffne oder das Bad nach diesen Putzmitteln riecht.
    Ist natürlich alles Einbildung, aber es stört mich schon.
    Wir ziehen jetzt um und ich werde das MTX dann in irgendeinem kaum benutzten Kellerraum aufbewahren und spritzen, damit ich nicht wieder solche perversen Assoziationen bekomme.
    Was die Alkoholpads betrifft: am Anfang hatte ich auch welche, dann waren sie in der Arztpraxis alle, als man mir welche mitgeben wollte und sowohl Arzt als auch Arzthelferin meinten, daß es nicht unbedingt desinfiziert werden müßte, weil wirklich nur kleiner Pieks.
    Ich desinfiziere auch nicht mehr und habe seit 1/2 Jahr keine Probleme mit Infektionen o.ä. gehabt.

    Liebe Grüße
    vom
    Emu
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo emu,

    .... dann haben sie aber während der ausbildung geschlafen. diese aussage alleine ist schon gefährlich! ;)

    schon mal etwas von einem spritzenabszess gehört?

    du darfst nicht vergessen, dass du mit dem hineinspritzen in die haut auch keime mit einbringst, genau so tief- wie du eben auch stichst.
    ... und gerade mtx hemmt unser immunsystem (ist ja der sinn und zweck dieses medis).
    die kleine wunde vom einstich heilt schnell ab. unter der haut geht es den keinem jetzt gut- sie vermehren sich in der "geschlossenen kammer" schnell, da sie jetzt das richtige klima haben (warm- dunkel- feucht)

    beim desinfizieren der hautstelle sollte man nicht vergessen, den alkoholtupfer mindestens eine minute einwirken zu lassen.

    würde diese art von infektion bei einem arzt oder pflegepers. passieren, könnte man sie wegen fahrlässiger körperverletzung verklagen.....

    zum weiterlesen - quelle: http://www.medizin.uni-greifswald.de/studmed/pdfdateien/anlage_4_injektionen_punktionen.pdf

    tut mir leid, möchte nicht besserwisserisch auftreten, aber in meinem beruf gilt auch die aufklärungspflicht
     
  5. Brinki

    Brinki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenberg NRW
    Hallo Scheini,

    ich kann dein Gefühl sehr gut nachvollziehen, auch ich habe immer ein mulmiges Gefühl vor und wärend des spritzen gehabt. Meine Motto lautet immer" Augen zu und durch". ;) Die Idee nicht mit den Alkopads zu desinfizieren sehe ich auch sehr kritisch :( , und ich persönlich würde darauf auch nicht verzichten wollen. Die Arzhelferin die mir damals gezeigt hat wie ich am besten die ganze Protzedur mache, hat mich ausdrücklich darauf hingewiesen das desinfiziren sehr genau zu nehmen.
    Da ich MTX vor einem Monat absetzen mußte ,merke ich jetzt immer mehr, wie gut es mir geholfen hat und ich sehe nun auch die Spritzen mit einem anderen Auge. Man soll es nicht meinen, aber ich " freue " :eek: mich schon wieder darauf mich spritzen zu können. Ich weis das höhrt sich ziemlich komisch, oder besser gesagt doof an, aber den Schub den ich gerade habe, ist ganz schön heftig und zerrt ganz schön.
    Also mein Tipp, sieh immer die positiven Seiten, und " Augen zu und durch ".;)
    Alles Gute wünscht dir

    Brinki
     
  6. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    @ Lilly

    Danke!!!!
    Mir war auch nicht soo wohl dabei. Werde mir gleich morgen was in der Apotheke besorgen.
    Liebe Grüße
    Emu
     
  7. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Derjenige, der meint, ohne ausreichende Desinfektion eine Injektion verabreichen zu können, ist nicht nur leichtsinnig, sondern - spätestens bei einer Infektion - wegen grob fahrlässiger bzw. ggf. sogar vorsätzlicher Körperverletzung dran.

    Sorry, aber irgendwie glaube ich, daß einige das mit dem Ziel ihres Berufes nicht so ganz verstanden haben ...

    Gruß Robert
     
  8. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,
    das Desinfizieren würde ich auf keinen Fall versäumen. Ich spritze seit 5 Jahren, die Verträglichkeit wurde immer besser, weil nämlich auch die rheumat. Beschwerden immer mehr abklangen und ich mich schon deshalb insgesamt besser fühle. Dass ich gerne spritze, kann ich nicht behaupten. Obwohl die Metex Spritze wesentlich angenehmer ist als die Humira Spritze. Aber ich habe nicht so dicke Bauchfalten und viele Äderchen, die ich manchmal treffe.

    Die Alkoholtupfer, die bei Metex beiliegen, riechen überhaupt nicht, ebenfalls die von der Firma Braun aus der Apotheke. Mit was desinfizierst Du denn?

    Wenn Dich die Müdigkeit plagt, ist es doch ein Leichtes vor dem Zubettgehen zu spritzen.

    Also, nichts wie ran! Beste Grüße von Susanne
     
  9. IceBabs

    IceBabs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    also ich spritze mir seit 2 Monaten Enbrel und ich komme absolut super damit klar. Ich hab mir damals sogar gleich schon die erste Spritze vor der Krankenschwester selbst gegeben und die zweite alleine zu Hause. Es kostet mich nicht mal mehr Überwindung. Das einzige, was ich hatte, waren große feste Beulen nach den ersten vier Spritzen an den Einstichstellen. Ich hatte damals in den Oberschenkel gespritzt. Jetzt spritze ich in den Bauch und das ist gar kein Problem. Ich wünsche Dir, dass Du Dich auch daran gewöhnst, denn ohne die Spritzen ist es sehr viel schlimmer....

    Gruß
    Ice
     
  10. JoyTRex

    JoyTRex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo

    Hi,

    ich habe auch lange Jahre MTX bekommen, als Tablette und Spritze. Ich hatte genau die gleichen Probleme, schon wenn ich das Zeugs sah. Sogar heute noch obwohl ich schon 2 Jahre Enbrel spritze habe ich noch diese Abneigung gegen MTX. Bei Enbrel ist das ganz anders, damit habe ich überhaubt keine Probleme. Desshalb Einbildung oder nicht, wenn viele das gleiche Problem haben, glaube ich nicht daran.......


    LG Joy