1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX Spritze!!

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Tina48, 23. Januar 2012.

  1. Tina48

    Tina48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich bin neu hier!!

    Habe wegen meines hohen CRP Wertes und starken Muskelschmerzen drei Monate lang
    Sulfasalazin bekommen leider ohne Erfolg.

    Jetzt soll ich auf MTX-Spritzen umgestellt werden, wovor ich große Angst habe wegen
    der Nebenwirkungen. Die Ärzte verstehen meine Ängste nicht und meinen ich solle
    doch froh sein, wenns mir endlich besser geht.

    Wer hat Erfahrungen mit Mtx und kann mir vielleicht meine Ängst nehmen?

    Bin froh für jede Antwort.
     
  2. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Tina48,

    hab keine Angst! Versuche es mit MTX und denk nicht über die möglichen Nebenwirkungen nach.
    Ich spritze schon seit 2,5 Jahren und es geht mir sehr gut dabei.
    Versuche abends zu spritzen, dass tun hier die meisten.

    Viel Erfolg nur Mut

    lg schusti
     
  3. sternfieber

    sternfieber Der Brummkreisel

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    2.781
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tina,

    ich spritze auch erst heute das zweite Mal. Versuche es heute auch alleine ohne Arzt.
    Du brauchst keine Angst zu haben vor den Nebenwirkungen. Spritze abends, dann verschläfst du das Ganze. Und ich persönlich freue mich, wenn das Mtx anschlagen sollte, auf eine Besserung meiner Beschwerden. Denn es gibt doch viele, die schon seit Jahren spritzen und dadurch eine Besserung der Lebensqualität erreicht haben.

    Ich wünsche dir viel Erfolg!

    Viele Grüße

    sternfieber
     
  4. Tina48

    Tina48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    MTX Spritzen

    Danke für die Antworten, das macht mir Mut.

    Habe soviel gelesen über diese schlimme Übelkeit und
    was für mich besonders schlimm wäre ist dieser
    Haarausfall der auch davon kommen soll. Stehe im
    Berufsleben und das wäre sehr schlimm für mich.

    Habt ihr keine Nebenwirkungen bis jetzt gehabt?

    Ich hoffe ich nerve Euch nicht mit meiner Fragerei
    aber ich bekomme dadurch mehr Antworten wie
    vom Arzt.
     
  5. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Die einzige Nebenwirkung fuer mich, ich bin am naechsten Tag sehr schwach.
    Aber am darauf folgenden Tag, ist alles wieder normal.
    Solltest Du noch arbeiten, wuerde ich am Freitag Abend spritzen. Dann bist Du am Montag wieder fit.
    Hab keine Angst, es ist wirklich nicht schlimm. Ich hatte die gleichen Bedenken wie Du und war ueberrascht, wie einfach das alles ist, selber die Spritze geben und die angeblichen Nebenwirkungen.
    Das beste an der ganzen Sache ist, das es mir nach mehreren Wochen viel besser ging.

    Debby
     
  6. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Bangemachen gilt nicht!
    Meine einzige Nebenwirkung vom MTX waren - nach 1,5 Jahren - erhöhte Leberwerte und die habe ich nicht mal bemerkt. Deshalb muss ich es absetzen - worüber ich ganz traurig bin.

    Mir war nicht übel oder so - vielleicht etwas schlapp am Tag der Einnahme, aber erträglich. Kein Haarausfall -kein gar nix. Null Problem - und alles bei guter Wirkung. Nur meine Leber fand MTX doof ... :(
     
  7. Tina48

    Tina48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    MTX Spritzen

    Danke Debby,

    wie siehts bei Dir mit Haarausfall aus. Da habe
    ich sehr große Angst davor. Ich weiß manch einer
    sagt vielleicht, es gibt Schlimmeres.

    Meine Schmerzen sind sehr stark und ich hoffe
    dass ich jetzt beim richtigen Medikament bin.

    Tina
     
  8. Anja93

    Anja93 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Blankenburg (Harz)
    Hallo :)

    ich spritze seit ca. 1 Jahr MTX &' bin soweit ganz zufrieden. Nachteil ist leider,das ich dadurch einige Nebenwirkungen erlitten habe. Zum Beispiel: Haarausfall,Appetitlosigkeit,Nierenbeckenentzündung,...

     
  9. Fidelia

    Fidelia Fidelia

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Tina! Ich nehme MTX nun schon seit mehr als zwölf Jahren, zuerst als Tabletten und seit drei Jahren spritze ich. Mit Nebenwirkungen habe ich glücklicherweise kaum zu kämpfen, am ehesten ein bisschen Übelkeit in den Stunden danach. Das verschlafe ich aber großteils, da ich immer am Mittwoch abends spritze. Meine Leberwerte sind stabil, und an Haarausfall leide ich auch nicht. Ich wünsche dir, dass du es auch gut verträgst und dass es die erwünschte Wirkung zeigt.
    Liebe Grüße!
    Fidelia
     
  10. Petzi1

    Petzi1 Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Worms
    MTX Sprtize

    Hallo Tina48,

    ich selbst spritze mich seit Juli 2011. Gegen die Übelkeit nehme ich MCP Tropfen. Sie helfen wirklich sehr gut. Die Übelkeit ist durch die Tropfen dann Weg. Ich kann dann alles machen. Also habe nur Mut dich zu spritzen. Bei mir hat das MTX schon angeschlagen. Ich spritze mich auch abends. Und nach dem Spritzen nehme ich direkt die MCP Tropfen. Dann wird es mit der Übelkeit erst gar nicht so schlimm.
    Auch schaue ich mir an dem Abend an dem ich spritze noch einen schönen Film an dann konzentriere ich mich nicht so stark auf die Nebenwirkungen.


    Liebe Grüße

    Petzi1
     
  11. oleco90

    oleco90 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Keine Angst :)

    Hallo Tina,

    ich nehme jetzt schon seit 6 Monaten MTX, anfangs als Tablette, hierbei hatte ich schon ne ziemliche Übelkeit entwickelt. Man stellte dann die Dosis höher (wegen Mangel von Erfolg) und gleichzeitig auf Spritzen ein. Das einzige was anfangs nervte war der Haarausfall, der legt sich aber nach einer Zeit wieder. Am Tag danach fühle ich mich persönlich sehr müde, schlapp und hier und da mal Kopfschmerzen, die Übelkeit allerdings ist völlig verschwunden ;-)
    Wenn möglich würde ich dir die Spritzen von Metex empfehlen, die haben das kleinste Volumen (0,4ml) im Gegensatz zu Dura oder Hexal die teilweise (1ml- 2,6 ml) haben.

    Also nur Mut, nicht zuviel nachdenken. Und wenn du wirklich gar nicht damit klar kommst gibt es noch andere Medikationen für dich.
     
  12. Tina48

    Tina48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Oleco90, hab noch eine Frage zu dem Haarausfall, der für mich
    das Schlimmste wäre. Fallen die Haare alle aus oder ist es nur ein wenig.

    Wird es nach längerer Behandlung wieder besser?

    Sorry aber das ist eins meiner größten Ängste.

    Tina
     
  13. Claudia1965

    Claudia1965 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Meerbusch
    Hallo zusammen
    Ich klinke mich mal hier rein (hoffe das ist der Themenerstellerin recht)
    Auch ich soll demnächst MTX spritzen, auch ich habe eine unheimliche Angst davor, weiß aber das es nicht mehr zu umgehen ist. Sulfasalazin und Arava haben nichts gebracht und meine Gelenke kochen. Ausserdem habe ich seit 5Wochen Probleme mit der HWS und das macht mir noch mehr Angst.

    Zu den Nebenwirkungen...ich habe Angst vor Übelkeit (ich hasse es wenn mir schlecht ist, da kann ich besser Schmerzen aushalten, ist blöd ich weiß) aber die meiste Angst habe ich vor eventueller Atemnot...kann mir einer dazu etwas sagen? Vor lauter Panik davor, habe ich bislang immer MTX abgelehnt, aber nun will ich endlich mal wieder in Frieden leben können und werde es nehmen, aber die Panik bleibt...hat jemand damit Erfahrungen gemacht? Und ist es sehr schlimm gewesen?

    Ach so und wieviel mg nehmt ihr?
     
  14. Chaquinto

    Chaquinto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Mtx

    Hallo zusammen,
    macht euch nicht verrückt.Nicht jede Nebenwirkung die im Beipackzettel aufgeführt ist,tritt auch ein.
    Ich nehme seit 2008 MTX 15mg als Tablette und mir geht es sehr gut.Habe weder Haarausfall noch Übelkeit.
    Ich bin nur am Mittwoch etwas müder als sonst.Wenn ein Schub kommt,den auch MTX nicht verhindern kann,wird
    Cortison in hoher Dosis ausschleichend genommen, und das war es.Gegen Schmerzen nehme ich Tilidin,bereits auch seit 2008.
    Ich wünsche allen einen schmerzfreien Tag.
    Liebe Grüsse Chaquinto
     
  15. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo zusammen,

    ich kann auch nur "Entwarnung" geben. Bei mir läuft das mit MTX weitgehend reibungslos. Habe im ersten halben Jahr
    15mg gespritzt - jetzt 17,5 mg.
    Ich spritze immer abends, weil ich dann die Nebenwirkungen verschlafe. Das ist bei mir meist etwas Müdigkeit am anderen Tag - aber wirklich erträglich.
    Übelkeit habe ich extrem selten und absolut tolerierbar - so ein unterschwellig mulmiges Gefühl im Bauch - aber wirklich nur mal kurz zwischendurch.
    Ich nehme vor, während und nach der Spritze Globuli (Homöopathie) namens Nux vomica D12 - jeweils 5 Stück. Mag sein, dass mir das hilft oder das es einen psychologischen Effekt hat. Die Kinder in der Rheumaklinik, in der ich kürzlich war, bekommen das aber auch... Ob Placebo oder nicht: mir geht es gut damit.

    Haarausfall hatte ich einige Wochen - aber auch das absolut tolerierbar und hat von selbst (bzw. durch ein bißchen mehr Folsäure) aufgehört.

    MTX hat mir so viel Lebensqualität durch Reduktion der Schmerzen zurückgegeben. Außerdem schützt es doch die Gelenke vor zu großen Schäden - also ist es für mich persönlich ein Segen.
    Es kommt wie ich glaube auch darauf an, dass man das Mittel so versteht - nämlich als Hilfe für das eigene Immunsystem. Manchmal macht die Einstellung ja doch psychosomatisch etwas aus...
    Zweifellos gibt es Leute, die massive Probleme mit MTX haben - so wie eben nicht jedes Medikament auf jeden Menschen passt. Aber mich beruhigt, dass es unheimlich lange auf dem Markt und sehr bewährt ist.
    Insofern: ich kann nichts Negatives berichten - nur, dass ich ca. 6 Wochen nach der ersten Spritze endlich wieder z.B. an einem Tisch sitzen konnte, meine Hände besser benutzen und das Leben wieder mehr genießen konnte.

    Alles Gute und die richtige Wahl des Medikamentes wünscht euch
    anurju :)
     
  16. Tina48

    Tina48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    MTX Spritzen

    Das was ich nicht verstehe ist, dass ich diese Woche diese MTX Spritzen
    bekommen soll, ich aber kein Rheuma habe sonder Fibromyalgie laut
    Aussage meines Rheumadocs.

    Da ich aber einen sehr hohen Entzündungswert habe sollte dieses Mtx
    gespritzt werden.

    Es kommt jetzt noch erschwerend dazu, dass ich auch noch Asthmatiker
    bin, zwar im Moment gut eingestellt, aber dieses MTX soll unter anderem
    die Lunge angreifen und Atemnot verursachen.

    Ich weiß einfach nicht mehr weiter, die Ärzte verharmlosen das Ganze
    habe ich das Gefühl, ich kann vor lauter Angst nicht mehr schlafen,
    denn wenn wirklich dadurch mein Asthma wieder stärker wird bekomme
    ich schon Panik.

    Was meint ihr, soll ich vielleicht mal den Rheumatologen wechseln?

    Tina
     
  17. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Huhu Tina,

    also gegen Fibromyalgie hilft MTX sicher nicht und für hohe Entzündungswerte könnte es ja viele Gründe geben.
    Aber ein Rheumatologe verschreibt MTX auch nicht einfach so - frag doch nochmal nach der genauen Diagnose bzw. nach den typischen Rheumablutwerten (Rheumafaktor, ANCA, ANA, ENA, HLAB27 - fallen mir jetzt nicht noch mehr ein).
    Arztwechsel mag ja sinnvoll sein, aber da geht eine Menge Zeit verloren.
    Geh doch erst einmal zum Hausarzt und lass dich von ihm beraten...

    Und meine ehrliche Meinung: versuch den Druck rauszunehmen - MTX ist sicher kein Grund für Panik (auch wenn ich dich natürlich verstehe) - Lungenprobleme sind äußerst selten (lies mal hier im Forum links zu MTX nach) und wenn du den Arzt auf dein Asthma hingewiesen hast, würde er bei einer Kontraindikation sicher ein anderes Mittel wählen.

    Ich verstehe deine Angst und Unsicherheit - aber da können dir leider nur Fachleute raten - wir kennen ja weder die genauen Befunde noch die Blutwerte... Und selbst dann - die manuelle Untersuchung ist ja auch immer wichtig.
    Mein Rat: Hausarzt, zur Not anderer Rheumatologe - ich kenne keinen Arzt, der wegen Fibromyalgie MTX verschreiben würde, aber oft verbergen sich ja andere Erkrankungen hinter so einem Schmerzsyndrom bzw. die Firbromyalgie ist eine der Diagnosen...

    Alles Gute und ruhig bleiben - es passiert doch nichts - scheinbar geht es dir ja körperlich nicht zuuuuu schlecht - dann kommt es auf ein paar Wochen (zur Abklärung beim Hausarzt oder anderem Rheumadoc) ja auch nicht an.
    Denk auch drank, dass die Psyche sehr viel Einfluss auf Immunprozesse nimmt - also möglichst ruhig bleiben, Entspannungsübungen machen, viel an die frische Luft, ablenken - ich weiß, das ist leicht gesagt - aber ich kenne so etwas auch nur zu gut. Man denkt, eine Lawine bricht über einen herein und da hilft nur eins: klaren Kopf bewahren und Rat/Hilfe holen.

    Liebe Grüße von anurju :)
     
  18. Claudia1965

    Claudia1965 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Meerbusch
    Danke für die Antworten @Chaquinto und anurju! :)

    P.S. Ich bin ja nur froh das ich nicht die einzige bin die so einen Schiss hat vor MTX und das es hier Antworten auf unsere Ängste gibt :top:
     
  19. Tina48

    Tina48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    MTX Spritzen

    Ich möchte auch allen danken die mir so lieb antworten und mir meine
    Angst nehmen oder nehmen wollen.

    Ich schiebe immer solche Panik, wenn was Neues auf mich zukommt.

    Bei Sulfasalazin war es nicht anders, hat mir zwar nicht geholfen
    aber ich hatte keine dieser fiesen Nebenwirkungen, vielleicht
    vertrage ich es besser ich ich im Moment glaube.

    Augen zu und durch....
     
  20. Claudia1965

    Claudia1965 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Meerbusch
    Tina ich glaube wir sind Schwestern im Geiste ;) Ich kann dich gut verstehen und drücke dir die Daumen das es dir helfen wird und du es prima verträgst! Und Danke das ich deinen Thread nutzen durfte.