1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX Spritze ???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Annabella, 7. Juni 2008.

  1. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Zusammen,
    wer hat einen Rat beziehungsweise einen Tip für mich. Letzte Woche habe ich mit 15mg MTX in Tablettenform angefangen. Da ich etwas Magenschmerzen hatte, möchte ich mir am Montag eine Spritze (15mg) in den Bauch geben lassen. Nun steht in der Beschreibung, dass man auf jeden Fall erst mal mit 7,5mg anfangen soll, sonst gäbe es dolle Nebenwirkungen. :sniff: Wer von Euch hat Erfahrung mit einer Fertigspritze??:confused: Und kennt jemand den Unterschied zu den Tabletten??
    Über Antworten freut sich immer Eure Annabella:a_smil08::D:p
     
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo annabella,

    habe auch zuerst tabletten mtx bekommen und dann wegen magenbeschwerden auf spritzen umgestellt. habe mit 10 mg begonnen. anfangs habe ich mir die spritzen beim ha geben lassen, später habe ich sie mir dann selbst gespritzt. ist auch kein problem. mtx wurde bei mir allerdings wegen nebenwirkungen, vor allem erhöhten leberwerten abgesetzt. mittlerweile weiß ich jedoch, dass die meisten der nebenwirkungen, bis auf den haarausfall und die magenbeschwerden nicht vom mtx, sondern von der erkrankung her kamen, spritze jetzt seit bald einem jahr humira (auch selbst).

    der vorteil beim spritzen ist eben schon, dass der magen geschont wird und die wirkung ist ja auch effektiver, da bei tabletten ja auch wieder ein teil über den verdauungstrakt ausgeschieden wird.

    liebe grüße
    christi
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Annabella,

    das höre ich zum ersten Mal... ich bekam gleich die volle Dosis sprich 20 mg in den Bauch gespritzt... ohne diesbezüglich Nebenwirkungen zu haben.

    Vom Medi her macht sich "nur" für 2 Tg eine bleiernde Müdigkeit und ein verstärkter Haarausfall bemerkbar.

    Viele Grüße
    Colana
     
  4. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.220
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    @colana
    habe bei meinem letzten kkh aufenthalt quarz d20 pulver von weleda bekommen.
    gegen den haarausfall unter mtx gabe und ich finde es hilft.
    vieleicht ist es auch was für dich?
    nehme 3x am tag eine messerspitze voll ein

    liebe grüße katjes
     
  5. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.220
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    hallo annabella,
    das kenne ich vom mtx so nicht.ich kenne es so,das man hoch anfängt und dann bei beschwerde besserung reduziert.ich z.b. habe mit 25mg
    infusionen angefangen und bin jetzt bei 10mg die ich mir selber spritze.
    wegen der nebenwirkungen sollst du ja 24std später folsan einnehmen.
    gruß katjes
     
  6. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Haarausfall von MTX, ist das sicher??

    Ok, also muss die volle Ladung rein !? und die Nebenwirkungen sind nicht doller als bei der Tablette?? HAARAUSFALL ist ein schimmes Wort. Ab der wievielten Behandlung kommt der denn und hat ihn jeder?? Nach der ersten Einnahme habe ich vom Haarausfall nichts gemerkt. :rolleyes: Gruß Annabella
     
  7. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebe Annabella,

    ich gehöre zu denen, die 15 mg Mtx sehr gut vertragen.

    Aber ich nehme dann ab 48 Stunden danach
    3 x 5 mg Folsan an den nächsten Tagen, dadurch werden die Zellen wieder aufgebaut und der Haarausfall und wunde Stellen im Mund vermieden.
    Die Folsäure darf nicht gleichzeitig zum Mtx genommen werden,
    weil sie Gegenspieler sind. Wenn das Folsan zusätzlich zum
    Mtx verschrieben wird, muss es von der Krankenkasse übernommen werden. Das läßt Du Dir am besten sofort
    beim ersten Mal bescheinigen.


    Viel Erfolg wünsche ich Dir.


    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  8. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    ich kenne das auch so, dass man mit dem MTX mit einer höheren Dosis anfängt und dann evt reduziert. Bei mit waren es 20mg als Spritze.Der Haarausfall kam nicht gleich sondern so allmählich und wurde dann immer schlimmer.:eek::( Es kam mir so vor, dass, je mehr MTX seine Wirkung entfaltete, der Haarausfall zunahm. Aber jetzt mach dich nicht verrückt, es muss ja bei dir nicht genauso sein.
    Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg mit MTX:)
    Faustina
     
  9. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mit 7,5mg angfangen, weil ich Asthma habe und man erst sehen wollte ob sich an der Lunge was tut.
    Ihc habe direkt die Spritze bekommen, weil ich wegen meinem Durchfall und den vielen Medis die iche nehme auch so schon Magenprobleme habe.

    Ich hatte als einzige Nebenwirkung, das ich super müde war.
     
  10. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo annabella,
    ich spritze jetzt 7,5 mg in kombi mit remicade.
    hatte mtx aber vorher auch schonmal mit sulfa als 15er spritze.
    in den bauch hat mir persönlich super weh getan - seitdem nehme ich den äußeren oberschenkel und hab keine probleme mehr mit dem spritzen.
    da merke ich nur dann was,wenn ich mich mal dumm anstelle,aber auch das ist nur halb so wild *lach*
    hab mir das spritzen beim ha zeigen lassen,mein rheumadoc ist etwas weiter weg und ich habs an besagtem tag auch zeitlich nicht geschafft dorthin zu fahren.machen nicht alle ha's,aber fragen kostet ja nichts :)

    liebe grüße,
    diana :- ))

    edit: huch,was falsch gelesen,mal rausnehme.....
     
    #10 8. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juni 2008
  11. julchen1990

    julchen1990 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    hallo ihr lieben,

    ich bekomme seit 7 wochen MTX in form von spritzen (15mg). das sind bei mir jetzt 6 spritzen, musste leider eine wochen wegen erhöhter leberwerte aussetzen.
    ich vertrage das MTX sehr gut.
    allerdings war es ein weiter weg bis dorthin. irgendwo gibt es auch ein von mir eröffneter thread zu diesem thema.
    mein HA hat, als ich MTX von der rheumaklinik verschrieben bekam, sofort einen aufstand gemacht, wie gefährlich das zeug doch sei (er hat es wirklich so dargestellt als würde ich dann demnächst um die ecke....)
    also hat er sich dann auch geweigert mir das bzgl. der spritzen zu zeigen.
    ich war nämlich von anfang an davon überzeugt, dass ich selbst spritzen will....wollte mich nicht vom arzt abhängig machen.
    nach viel hin und her mit meinem HA, rheumadoc usw. bekam ich die erste spritze MTX freitagabends in der notfallambulanz meiner rheumaklinik.
    danach gings mir richtig schlecht. musste mich mehrmals übergeben und war total fertig mit der welt.
    da hab ich bzgl. MTX schon das schlimmste befürchtet!
    im nachhinein bin ich mir aber sicher, dass die übelkeit nur von der aufregung den ganzen tag über kam. das war nämlich am selben morgen als mein HA sich geweigert hat zu spritzen und der ganze zirkus angefangen hat.

    seitdem spritze ich mir das zeug jeden freitagabend selbst.
    danach direkt ab ins bett.
    bisher war mir nur einmal am nächsten tag noch etwas schlecht.
    ansonsten bin ich samtags etwas schlapp...ansonsten aber alles super :)
    ich nehme dann direkt morgens, wenn ich samstags aufstehe zusammen mit dem corti um dem rest an medikamenten die 5mg folsäure.
    komme damit super klar! und auch das spritzen ist kein problem, kann jeder...mit etwas überwindung ;-)

    eine frage habe ich aber noch bzgl. haarausfall:
    wie habt ihr den bemerkt?
    sind euch die haare büschelweise ausgefallen oder wie?
    ich hab nämlich das gefühl, dass ich seit ca. 1,5 wochen immer mehr haare in der bürste habe nach dem kämmen....
    was kann man dagegen machen?
    gibts da auch präperate, die gut helfen und z.b. im dorgeriemarkt so zu kaufen sind (also ohne rezept)?

    lg und danke für eure antwort!
    julia
     
  12. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Julia,
    schau mal, hab dir eine PN geschrieben!
    Gruß
    Faustina
     
  13. Bechti von Morbus

    Bechti von Morbus Ein sturer Steira

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschlandsberg
    Mtx -Folsan

    Hallo Julchen1990

    Ich spritz mir jetzt seit ca. 3 Jahren MTX in komp. mit Remicade ( alle 10 Wochen ). Ich habe eigentlich nie bemerkt das mir die Haare ausfalle. Mir gehts von den schmerzen her auch nicht schlecht. Wenn ich ein Erkältung habe, auch wenns nur eine leichte ist, lass ich das MTX aus. Das Folsan nehm ich immer min. 24std nach dem MTX. Is mir so erklärt worden von meinem HA. Weil der Körper ca. einen Tag braucht um das MTX ab zu bauen!
     
  14. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo bechti von morbus,
    das lese ich als remicadeneuling zur abwechselung aber auch mal gern,
    daß jemand schon 3 jahre :top: damit gut klarkommt :)
    kannst du dich noch erinnern,wann bei dir eine spürbare wirkung eingetreten ist?
    bekomme am freitag meine 2. infu,und auch wenn die schwellungen bereits rückläufig sind,meine füße sind noch ganz ganz arg entzündet und meine knie auch ordentlich.ich weiß allerdings,daß das unter umständen auch noch wochen dauern kann......konnte schließlich eine weile gar nicht laufen,sowas kann ja dann nicht *so mal eben* wieder *gut* werden - frage also nur aus reiner neugier ;)
    spritzt du ebenfalls 7,5 mg mtx? - weil ich meine schon,daß die nw's dabei auch dosisabhängig sind.
    hatte schon 15/12,5 und 10 und das ging gar nicht bei mir - nur grauselig war das.hoffe jetzt sehr darauf,daß ich die 7,5 gut vertrage :)

    viele liebe grüße,
    diana :- ))
     
  15. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    hallo zusammen

    ich hab seit 2 jahren remicade infusionen (abstände von 4 bis 6 wochen). vor einem jahr kam dann mtx dazu (15mg in spritzenform). abgesehen von den sonstigen, massiven nebenwirkungen des mtx schossen meine leberwerte massiv in die höhe, so, dass nach 5 wochen schluss damit war. seit dez. ein erneuter versuch mit 7,5mg (auch spritze). die leberwerte gingen zwar erstmal hoch aber nicht so massiv wie das erste mal und kamen dann aber nach ein paar wochen wieder runter. nebenwirkungen hab ich immer noch, wenn auch nicht mehr ganz so stark. dauernde übelkeit (nehme folsäure täglich ausser 1tg vor dem spritzen, dem spritztag und 1 tg nach dem spritzen), haarausfall, müdigkeit und am mtx tag kopfweh. sonne vertrag ich am mtx tag und 1 tg danach nicht. gegen den haarausfall mach ich jetzt 2x jährlich eine kur mit biotin biomed forte tabletten, nehme hirseflocken und versuchs jetzt noch mit zinnkrauttee (schachtelhalm) was angeblich auch helfen soll. ich bin aber immer wieder nah dran mit dem mtx aufzuhören weil ich mit den nebenwirkungen zu kämpfen habe. schon nur den einen tag flachliegen nach dem mtx ist obermühsam (hab eine grosse familie) und mich nervt gewaltig, dass meine lust auf sex praktisch auf null ist. kennt jemand das auch? (hab ich erst seit mtx). die dauernde müdigkeit macht mir auch arg zu schaffen, ich getrau mich abends nicht mal mehr auto zu fahren :-(.
    aber eben, was gibts sonst noch für alternativen ?!?

    euch allen alles gute!
    grüessli,
    karine
     
  16. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo karine,
    alternativen gibt es ja wohl nicht wirklich welche,denn das mtx soll ja - neben der wirkungsverstärkung - auch der bildiung von antikörpern vorbeugen.
    dein problem was du schilderst......mein gedanke dazu: könnte es nicht eher eine "nebenwirkung" der nebenwirkungen sein? - wenn du verstehst wie ich meine?

    ich hatte unter 15/12,5 sowie 10 mg das problem,daß sich im laufe von wochen migräneartige kopfschmerzen entwickelt haben und vom nacken her war es,als hätte ich einen frischen bsv.dieses hatte ich aber nicht "nur" 1-2 tage,sondern 7 tage die woche.
    hinzu kam noch immer mehr werdender schlafentzug bzw etappenschlaf.
    nach einigen monaten war ich nicht mehr in der lage klar zu denken,meinen verpflichtungen nachzukommen,mußte immer aufpassen nicht zu fallen weil ich ständig gestolpert bin ppp.
    man kann sich vorstellen wie das an die substanz geht über einen solchen zeitraum.....und ich erziehe meinen junior ja allein.

    also ich weiß ja nicht,aber entweder bin ich gegen folsäure resistent oder aber - was ich doch eher vermute - die hilft wohl nicht gegen alle und jede nebenwirkungen.
    und ich denke,da macht das mtx selbst einige davon,ohne den "umweg" über einen folsäuremangel zu gehen.das wäre zumindest meine these dazu.......

    rede halt einfach mal mit deinem doc wenn du der ansicht bist,daß die nw's für dich nicht tolerierbar sind.empfehlungen hin oder her,es gibt halt immer patienten wo es unausweichlich ist,den versuch einer monotherapie zu starten.
    denn man hat ja schließlich nichts davon wenn zwar das rheuma vielleicht in schach gehalten wird,aber die nw's einen so einschränken daß man nicht mehr in der lage ist ein halbwegs normales leben zu führen.
    denn - das ist schließlich auch ziel einer therapie! ;)

    ich wünsche dir auch alles gute!

    liebe grüße,
    diana :- ))
     
  17. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    liebe diana

    tja, es ist halt immer ein abwägen, mit was kann man leben und mit was nicht. ich hab halt das problem, dass die monotherapie nicht für alles gereicht hat (hab ja eine seltene rheumaform und da weiss man eh nicht alles genau). für die schlüsselbeine, den kiefer und das brustbein ist das remicade super. für die anderen gelenke, hauptsächlich hände und füsse, bringt es nicht so viel. darum das mtx dazu. das hilft schon etwas, aber nicht optimal. meine ärzte wollen darum immer wieder erhöhen aber ich weigere mich standhaft.
    dazu kommt, dass ich 4 kids habe und mein mann krebs hat. ich muss einfach irgendwie funktionieren und wenn das eben im moment auch heisst die nebenwirkungen in kauf zu nehmen. so wie es jetzt ist sind die schmerzen ertragbar und die nebenwirkungen, naja, einigermassen erträglich. würde ich das mtx absetzten ginge wegen der hände und füsse gar nichts mehr. du siehst, so ganz einfach ist die situation nicht für mich :-(.
    das kopfweh kommt bei mir etwa eine std nach dem spritzen und bleibt etwa 24 std. nachher ist es weg.... bis zum nächsten mal *g*. bei der remicade infusion hab ich das noch extremer und sehr schnell (nach ca.10 min.) ist aber nach einem tag auch weg. auch das remicade macht mich sehr müde, da sind beide schuld daran nur eben, das mtx verstärkt die müdigkeit noch... und die konzentrationsschwierigkeiten sind erst mit dem mtx aufgetreten genau wie die anderen nebenwirkungen. hängt halt so vieles mit zusammen.
    die folsäure hilft mir einfach gegen die übelkeit, und, das ist doch schon mal was. ist zwar trotzdem da (dauernd, jeden tag) aber in einem erträglichen mass. naja, jedenfals nehm ich so nicht zu *gg*.
    dass es für dich als alleinerziehende mutter nicht einfach ist kann ich sehr gut verstehen :-(. ich wünsche dir einfach immer wieder kraft dazu!!!

    einen lieben gruss aus der schweiz,
    karine
     
  18. Bechti von Morbus

    Bechti von Morbus Ein sturer Steira

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschlandsberg
    Hallo Diana1970

    Spritze mir einmal die Woche 10mg MTX ( Ebetrexat ) zur Remicade ( alle 10 Wochen 400mg ) dazu! Mir gehts damit ziemlich gut :top:. Habe damals nach der ersten Infusion schon eine deutliche besserung verspürt:a_smil08:! Habe nach wie vor keiine probleme mit nebenwirkungen:p! Es hat aber mal eine Zeit gegeben da hab ich nur an die Spritze gedacht und mir wurde Übel und die stelle am Bauch wo ich mich spritze tat dann auch weh! HAb es dann einfach zu ignorieren angefangen und nach einer Zeit war das auch wieder vorbei. Hätte Heute meine 21iste Remicade bekommen sollen, da mir aber Übel war hat mein Rheumadoc mir die Infusion verweigert und auf nächste Woche verschoben.:sniff:

    gute Nacht alle zusammen
     
  19. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    guten morgen karine :),
    nein,einfach ist das alles im gesamten ja nie.ich habe es mir mit dem absetzen auch bestimmt nicht einfach gemacht.denn zu dem zeitpunkt fing es ja an wirkung zu zeigen.die schwellungen wurden weniger und die schmerzen auch.aber die nw's haben mich trotzdem psychisch sowie körperlich so runtergezogen,daß ich keine andere möglichkeit hatte.aber na ja,egal,ist vorbei......

    wobei ich das gefühl habe,daß ich da mit den 7,5 schon wieder reinschlittere :( und ich hab davon jetzt gerade mal erst zwei spritzen hinter mir :eek:
    ich entwickle schon wieder nackenprobleme,habe häufiger so richtig quälende kopfschmerzen und mein nachtschlaf verkürzt sich auch schon wieder.nachmittags brauche ich dann auch meine 3-4 stunden,also schon wieder etappenschlaf angesagt :(
    dieses mal würde ich aber eher absetzen,also noch bevor ich nur noch ein heulendes verzweifeltes elend bin und zu nichts mehr im stande......
    da muß dann halt nach einer möglichkeit eines tnf als monotherapie geguckt werden,geht ja nicht anders....

    aber du hast es ja auch wahrlich nicht leicht.im grunde bist du ja auch alleinerziehend,und das gleich mit 4 kindern.dazu ein schwer kranker mann,der dich ja auch braucht......wieviel muß,kann ein mensch verkraften?..... :troest:
    ich wünsche dir und deiner familie von herzen alles erdenklich gute.
    möget ihr einmal auf diese zeit zurückblicken können mit dem gedanken,daß ihr das gemeinsam geschafft und überstanden habt.

    viele liebe grüße,
    diana :- ))
     
    #19 11. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2008
  20. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo bechti :),
    man,hast du ein glück mit dem mtx :top:
    bei mir kündigt sich schon wieder übles an,obwohl ich jetzt erst 2stk. 7,5er hinter mir habe :eek:
    aber deswegen bin ich ja auch schon beim ersten versuch gar nicht erst da gelandet,daß mir schon beim anblick schlecht wurde,
    weil ich ja absetzen mußte :p :D
    ich spritze mir in den äußeren oberschenkel,mein bauch ist da extrem empfindlich.bei den ersten versuchen hat immer mein kreislauf den abgang gemacht......:uhoh:

    na ja,mit dem remicade ist es ja wie mit mtx.wenn da was im busch ist/sein könnte muß ja ausgesetzt bzw verschoben werden.und beim remicade wird das ja wohl noch strenger gehandhabt.
    aber ich hoffe mal für dich,daß dir durch das verschieben keine nachteile entstehen *daumendrück*
    ist halt dann im moment nur ärgerlich wenn man umsonst zum doc tigert,und wieder unverrichteter dinge gehen muß.wer berufstätig ist bekommt da sicher seine liebe not ob eines neuen termins.gehen ja doch oft einige stunden für drauf......

    ich wünsche dir,daß du noch ganz lange zeit mit der kombi gut klar kommst!

    viele liebe grüße und alles gute dir,
    diana :- ))