1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mtx-pause nach antibiotika-rosskur?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von regi, 14. April 2005.

  1. regi

    regi Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2003
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz (Emmental)
    hallo ihr lieben
    ich habe eine ziemliche rosskur hinter mir, dh ich bin eigentlich immer noch dran: vor 3 wochen dümpelte eine durch die nsar und cortison gedämpfte blasenentzündung vor sich hin, die ich kaum bemerkte und explodierte dann vor knapp zwei wochen innert stunden. folge: nierenbeckenentzündung und blutvergiftung, 10 tage spital. ich nehme mtx (20mg s.c.) pro woche und habe damit nun schon 2 wochen ausgesetzt. nächsten mo stoppe ich mit dem antibiotika, am di wäre wieder mein mtx-tag. meine frage an euch: wer hat erfahrung mit solch happigen infekten unter mtx und wie lange habt ihr jeweils mit dem mtx pausiert? ich fürchte mich etwas davor, nächste woche mein immunsystem, das ich grad versuche aufzupäppeln schon wieder zu schwächen. was meint ihr?
    und dann noch was, ein kleiner guter rat, an alle, die mtx & co nehmen: reagiert auf alle auch noch so kleinen infekt-symptome, man kann das warten teuer bezahlen.
    danke für eure antworten und liebe grüsse
    regi
     
  2. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo regi,
    ich weis jetzt nicht, was ich Dir raten soll.

    Bei meiner letzten Blasenentzündung habe ich auch zwei Wochen mit dem MTX ausgesetzt und dann wieder damit angefangen. Allerdings war es bei Dir schon etwas schlimmer. Ich würde mal mit Deinem Rheumadoc darüber reden.

    Liebe Grüße und gute Besserung
    gisela
     
  3. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo regi,

    wenn es dir rheumamäßig einigermassen geht, würde ich an deiner stelle die mtx - einnahme noch einmal weiter verschieben. denn wie du schon sagst, dein immunsystem würde sofort einen mächtigen schlag kriegen.
    wäre schön gewesen, wenn sie dir im kh dazu nen tipp gegeben hätten. kannst du nicht deinen rheumadoc anrufen? meist hilft das schon weiter.

    gute besserung
     
  4. regi

    regi Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2003
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz (Emmental)
    danke klaraklarissa und gisela für eure antworten. bin echt am zweifeln. habe hier im forum schon öfter gelesen, dass das mtx rund um eine ops bis zu 3 wochen ausgesetzt wird. da denk ich, dass das nach einer sepsis auch gerechtfertig wäre. ich habe auch noch nie eine so lange pause mit dem mtx gemacht und weiss nicht, was für folgen das hat...
    tja, ich habe noch bis nächsten dienstag zeit zum entscheiden.
    herzlich
    regi
     
  5. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi,
    wegen eines fiebrigen Infekts mit Atemnot, der mit einem Antibiotikum behandelt wurde, musste ich kürzlich drei Wochen mit Mtx aussetzen.

    Ich hatte das Gefühl, dass sich in der dritten Mtx-freien Woche verstärkt Schmerzen zurückmeldeten, die ich vorher unter Mtx und Sulfasalazin gut im Griff hatte. Neue Schwellungen sind zum Glück nicht aufgetreten, allerdings muss ich seitdem wieder regelmäßig Diclofenac nehmen, um gut über die Runden zu kommen. Denke mal, dass sich das aber bald wieder einrenken wird...

    Gute Besserung!