1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mtx ohne folsäure?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von fishwoman, 19. August 2004.

  1. fishwoman

    fishwoman Guest

    hallo,

    ich (kleine erinnerung: rheumatoide arthritis mit augenbeteiligung) habe gestern von meinem rheumatologen mein erstes rezept für mtx (tabletten, 15mg pro gabe) bekommen. als ich auf dem nachhauseweg war (natürlich erst dann!) fiel mir ein, dass er kein wort über folsäure verloren hat.
    ist folsäure immer nötig bei einer mtx-therapie oder gibt es hier jemanden, der mtx "ohne" nimmt? ob er es einfach vergessen hat?
    ich soll erst wieder in 3-4 monaten zu ihm kommen, die blutuntersuchungen in 14tägigen abständen wird meine hausärztin übernehmen.

    vielen dank schon mal und herzliche grüsse

    fishwoman
     
  2. Fliegermaggy

    Fliegermaggy Wo ich bin, ist vorne !!

    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    norddeutsche Plattebene
    Moin fishwoman

    mein GöGa schluckt auch MTX seit März 2004 und hat seitdem auch noch keine Folsäure bekommen/genommen. Es geht ihm gut, nicht zuletzt weil das MTX bei ihm schon nach 3 Wochen anschlug.
    Mal abwarten....

    viel Erfolg
    Maggy
     
  3. engel

    engel Guest

    MTX ohne Folsäure

    Hallo

    ich nehme seit Mai 2004 MTX ohne Folsäure
    allerdings werde ich langsam hochgesetzt bis ich bei 15mg angelangt bin
    hatte erst 7,5mg und zur zeit 11.25mg
    seit 2 Wochen habe ich allerings mal Propbs mit der Mundschleimhaut
    ist aber wieder dank Teebaumöl weg gegangen
    sollte die Nebenwirkung wieder auftretten oder sich verschlimmern werde ich meinen Dok auf Folsäure ansprechen
    aber bisher brauchte ich das nicht


    Gruß engel
     
  4. Antje Müller

    Antje Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    die Folsäure soll nur die Nebenwirkungen verringern. Soweit ich weiß sollte es keine Auswirkungen auf dei Wirkung von MTX haben. Ich habe auch mal 2 Jahre MTX genommen ohne Folsäure dazu zunehmen und hatte keine gravierenden Nebenwirkungen (außer etwas Haarausfall und die Neigung zu Halsschmerzen und kleinen Entzündungen am Zahnfleisch).

    Viele Grüße Antje
     
  5. fishwoman

    fishwoman Guest

    danke

    hallo ihr lieben,

    vielen dank für eure prompten antworten.

    dann werde ich mal mit dem mtx loslegen.aber erst nächste woche, erstmal fahren wir noch für ein paar tage weg und ich möchte dort nicht mit irgendwelchen nebenwirkungen zu tun bekommen.

    herzliche grüsse

    fishwoman
     
  6. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo,

    gerade gegen diese Nebenwirkungen besonders Haarausfall soll die Folsäure eingesetzt werden. Da MTX und Folsäure eigentlich Gegenspieler sind, darf am MTX-Tag (eigentl. sogar bis zu 36 Std. später) keine Folsäure eingenommen werden, da ansonsten das MTX nicht richtig wirken kann.

    Gruß
    Birgit
     
  7. albena

    albena Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    folsäure und mtx

    hallo zuammen, ich habe seit mehr als 3jahren cp.ich muss die folsäure zur mtx (lantarel 10mg)und 12 stunden später später nehmen. habe meinen arzt darauf angesprochen,dass man zu mtx keine folsäure nimmt.als antwort bekamm ich"sind sie der arzt oder ich".ich nehm sie ,wie sie mir verordnet wurden,bis jetzt hats mir nicht geschadet.aber wenn ich so im forum lese,glaube ich,ich werde da mal was ändern dran.ich hab die folsäure verschrieben bekommen,weil ich immer so müde war. viele grüsse und einen schönen abend wünscht albena
     
  8. folsäure

    hallo! nehme auch mtx. zusätzlich hat mein arzt mir auch folsäure verschrieben. er hat mir erklärt, dass es wichtig sei die zu nehmen, weil das mtx dem körper folsäure entziehe. außerdem haben viele menschen eh einen folsäuremangel. ist bei mir zwar nicht der fall aber vorbeugung ist besser.
    lg krabbentasche

    ps frage in eigener sache: wird euch durch mtx auch übel????
     
  9. dodo

    dodo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Düsseldorf
    Übelkeit durch MTX

    Hallo Krabbentasche,

    bekomme seit 8 Wochen MTX und nun wird mir auch dauernd übel.Mein Hausarzt verschreibt mir Magentropfen, die bis jetzt auch sehr gut helfen.
    Ich war der Meinung, die Folsäure sollte die Übelkeit beseitigen (u.a.), aber mein Hausarzt war anderer Meinung.

    MfrGr

    doodo
     
  10. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Hi Fishwoman, meine Erfahrung mit MTX/Folsäure: Zuerst bekam ich MTX ohne Folsäure - Resulat: nach einigen Wochen Leberwerte ziemlich hoch, dann wurder MTX längere Zeit abgesetzt, nun spritze ich seit Mai wieder wöchentlich 20 mg -- und nehme 36 Stunden später zwei Folsäure-Tabletten. Resultat bisher: Leberwerte jungfräulich. Vielleicht geht es ja bei Dir ohne, haben andere ja so geschildert, ansonsten würde ich an Deiner Stelle darauf drängen, dass immer alle drei Leberwerte kontrolliert werden, sind die erhöht, würde ich mit Folsäure anfangen an Deiner Stelle. Abendgruß Eli
     
  11. Über-Ich

    Über-Ich Guest

    Hallo fischwoman!

    Hier ist noch ein Link zum Thema MTX und Folsäure:

    http://rheuma-online.de/fua/22.html

    Soweit ich weiß(ohne Garantie!) wird Folsäure nur bei Auftreten von Nebenwirkungen (wie z.B.Übelkeit,Haarausfall,Folsäuremmangel,Anstieg der Leberwerte) unter der Gabe von MTX zusätzlich gegeben.
    Viele Grüße Über-Ich
     
  12. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Fishwoman,

    ich habe mir gerade letzte Woche einen Übersichtsartikel zum Thema MTX-Stoffwechsel und klinische Effekte ausgedruckt (aus dem amerikanischen Ärtzefortbildungsprogramm - englisch mit hochgradigem Fachchinesisch :D), da steht drin, dass Folsäure eigentlich Standardtherapie bei MTX-Gabe ist, aber dass das viele Ärzte noch nicht wissen.

    Falls sich die Medi-Fachleute hier für den Artikel interessieren, zu finden ist er hier. Ihr müsst euch dann aber - als medizinische Fachleute kostenlos - vorher bei Medscape.com registrieren.

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  13. ennos410

    ennos410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fishwomen,
    seit ich mit MTX behandelt werde (Juni 04) gehört Folsäure am Folgetag dazu.
    Die Übelkeit ist mir für den Tag an dem ich spritze und den folgenden ständiger Begleiter.
    Ab dem 3. Tag wird es besser.
    Ich hoffe, das sich das irgendwann mal gibt.
    Allen noch ein schönes Rest WoE,
    ennos410
     
  14. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi fishwoman,

    während meiner 6-monatigen Mtx-Zeit hatte ich nur 3x Folsäure genommen. Die Gründe waren ausschließlich wichtige Termine am Tag nach der Mtx-Spritze, an dem ich in der Regel ziemlich neben mir stand und mich nicht gescheit konzentrieren konnte.

    Dass Folsäure der Gegenspieler von Mtx ist, wurde ja schon geschrieben. Zu früh genommen hebt es die Wirkung von Mtx auf bzw. vermindert sie deutlich. Wer unter Mtx keinerlei Nebenwirkungen spürt, kann auf die Gabe von Folsäure gänzlich verzichten.

    Warte es ab!
    Viel Erfolg mit Mtx und liebe Grüße!
    Monsti
     
  15. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo

    Zuerst bekamm ich Lantarel-Tabletten. Es war furchtbar. Mir war schlecht,ich konnte mich nicht mehr konzentrieren, die kleinste Bewegung, war wie ein Aufstieg auf den Eifelturm. Dann bekam ich MTX. Es war das Gleiche. Dann bekam ich Folsäure. ( Montags MTX, Mittwoch, Donnerstag, Folsäure.) Hat auch nicht geholfen. Jetzt bekomme ich 15 mg Latarel gespritzt und ich vertrage es gut, auch ohne Folsäure. Ich glaube, es kommt auf jeden Einzelnen an.
    Ganz liebe Grüsse Poldi.
     
  16. fishwoman

    fishwoman Guest

    seit heute mtx

    hallo ihr lieben,

    danke für eure antworten.
    ich habe jetzt nochmal bei meiner hausärztin angerufen und ein rezept für folsäure bekommen. das ging alles über die sprechstundenhilfe, so dass ich jetzt zwar nicht weiss, wann und wieviel ich nehmen soll, aber vielleicht könnt ihr mir da ja auch wieder weiterhelfen.

    heute morgen habe ich meine erste mtx-tablette genommen.
    ich hoffe, dass ich meinen arbeitstag hinter mich bringe, ohne allzu viel darüber nachzudenken und auf irgendwelche nebenwirkungen zu lauern.

    danke nochmal und herzliche grüsse
    fishwoman
     
  17. cpeter

    cpeter Guest

    Hallo,

    soweit ich weiss, soll man in etwa soviel mg Folsäure nehmen, wie man mg MTX nimmt. Wenn Du z.B. 15mg MTX am Montag nimmst, dann könntest Du am Mi, Do und Fr jeweils 5mg Folsäure nehmen.

    Die Einnahme von Folsäure ist nur in den USA Standard. In Europa gibt es verschiedene Ansichten. Bei zusätzlicher Einnahme von Folsäure wird die Therapie häufig wesentlich länger durchgehalten. Der Grund hierfür ist wohl die dann niedrigere Nebenwirkungsrate. Häufigster Fehler ist die zu frühe Einnahme von Folsäure, die dann die Wirkung von MTX abschwächt oder sogar aufhebt. Der Abstand sollte 48 Stunden betragen. Es ist umstritten, ob eine späte Einnahme von Folsäure nicht auch einen gewissen Einfluss auf die Wirksamkeit von MTX hat. Da MTX einen Folsäuremangel verursacht, könnte ich mir vorstellen, dass durch MTX die Zellteilung vielleicht auch an den MTX-freien Tagen etwas eingeschränkt wird.

    Es ist immer gut, Folsäure zu haben, da es ein gutes und billiges Gegenmittel zu MTX ist.

    Viele Grüsse

    Peter
     
  18. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo fishwoman,
    ich nehme 17,5mg MTX und 10 mg Folsäure. Damit komme ich prima zu recht und habe überhaupt keine Nebenwirkungen.

    Wenn Du heute Dein MTX genommen hast, kannst Du am Donnerstag abend Deine Folsäure nehmen. Dann bist Du auf der sicheren Seite. Wieviel mg MTX nimmst Du?? Ich würde auch versuchen, die Folsäure auf einmal zu nehmen (fallls die Menge an Folsäure nicht zu viel ist). Sonst mußt Du an drei Tagen dran denken...

    Liebe Grüße
    gisela
     
  19. Detta

    Detta Rita

    Registriert seit:
    31. März 2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    mtx ohne Folsäure

    Hallo,

    ich nehme 15 mg MTX seit Februar 2003. Mein Rheumadoc sagt, wenn keine Nebenwirkungen vorhanden sind, ist die Folsäure nicht nötig, weil sie die Wirkung herab setzen kann. Mein Hausarzt sagt, ich soll unbedingt Folsäure nehmen. Aber da ich keine Nebenwirkungen habe und das MTX sehr gut vertrage, nehme ich keine Folsäure. Meine Haare sind ein bisschen strohig, mein Haarausfall hält sich in Grenzen und kann auch mit den Wechseljahren zusammen hängen. Ich bleibe erstmal dabei und wünsche Euch allen nur noch schmerzfreie Tage. :)
    Liebe Grüsse von Detta
     
  20. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.195
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    Hallo Fishwoman!

    Ich nehme 22,5 mg MTX und am nächsten Tag 15 mg Folsäure.Mein Rheumatologe hat mir das so geraten(ich weiß,daß die meisten erst am übernächsten Tag ihre Folsäure nehmen)und ich komme gut damit klar.Gruß von Ruth