1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mtx nur alle 14 Tage nehmen

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Schmusi76, 19. Januar 2013.

  1. Schmusi76

    Schmusi76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich habe rh. Arte. Und nehme seit 4 Jahren mtx 10 mg cortison tägl. 2,5 mg und folsäure

    Ich nehme Mtx in Spritzenform. Nur belastet es mich sehr. Ich weiß es hilft. Aber am Tag der Spritze geht es mir nicht gut. Nebenwirkungen habe ich manchmal schon. Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen.

    Es belastet mich so sehr, das ich mal 1-2 Wochen gar nicht spritze.

    habt ihr Erfahrungen damit nur alles 2 Wochen zu Spritzen?

    danke für Eure Antworten.

    Lg
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo schmusi76,

    es ist gut, dass du hier anfragst, bevor du ganz allein im kämmerlein (weitere?)
    experimente machst :) leider ist es so, das wirst du auch hier im forum gelesen haben,
    dass du mit diesen nebenwirkungen nicht allein bist. hinsichtlich der übelkeit können andere dir sicher mit tipps weiterhelfen, aber was die spritzintervalle angeht, dafür ist dein doc zuständig. im moment kann ich mich auch nicht erinnern, ob hier schon jemand anderer von solchen intervallen bei mtx berichtet hat. möglicherweise hat dein doc ja alternativen für dich.

    alles gute, marie
     
  3. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hallo

    ich kann Dir leider nichts zu dem 14-tägiem Intervall sagen. Das würde ich an Deiner Stelle aber auch wirklich mit Deinem Rheumatologen abklären.
    Mir hat sehr gut geholfen, dass ich abends im Bett spritze. D.h. ich schlafe dann relativ schnell ein und ich denke, es nimmt mir schon mal die "erste" Übelkeit. So dass ich am Tag danach fit bzgl. der Übelkeit bin.
    Müdigkeit habe ich aber sehr stark, aber da kann ich mich drauf einstellen und habe meinen Spritzentag so gelegt, dass ich am nächsten Tag schön daheim auf der Couch bleiben kann. Also keine Termine habe. Klappt auch meistens sehr gut.
    Gibt doch mal MTX in die Suchfunktion ein - da wirst Du auch noch etliche Tipps finden. Wie zum Beispiel Ananassaft - das hilft sehr vielen.

    VG Candela
     
  4. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    auch ich nehme das mtx (tablette) erst abends und gehe dann rechtg bald ins bett. wenn es dann verstoffwechselt wird, verschlafe ich das meiste. bin am nächsten tag nicht so superfit, aber das muss ich ja auch nicht immer sein. :) im laufe der zeit hat sich aber mein körper ganz gut dran gewöhnt. jedenfalls haut die humiraspritze mehr rein... :D
     
  5. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Schmusi,

    was für ein netter Name :), ich musste das MTX mal "strecken" wegen Mundschleimhautproblemen.
    Nahm es dann auch nur alle 14 Tage. Die Quittung kam dann schon ein paar Wochen später
    mit vermehrten Schmerzen und beim Rheumatologenbesuch nach 3 Mon. hatte ich das
    erste "rheumatische Blutbild" meiner Laufbahn. Der liebe Onkel Doktor hat mit den
    Schultern gezuckt und gemeint ein Versuch sei es wert gewesen. Seitdem haben wir nicht mehr experimentiert.
    Also... pass bitte auf!
    Hast du niemanden in der Familie der dich ganz gerne mal einmal die Woche pieksen würde :D?
    Vielleicht könntest du jemanden "anlernen" und dann wäre die Spritze nicht mehr so schlimm?
    ( Ich finde es übrigens auch immer ganz fürchterlich wenn die Nadel über meinem Bauch schwebt und ich mich
    selbst stechen soll, das ist irgendwie grausig :o, obwohl ich immer tapfer bin :rolleyes:. Also ich wäre nix für heroinabhängig. )
    Oder kannst du vielleicht zu deinem HA und die Mädels dort spritzen dich? Dann wäre dieses mulmige Gefühl wahrscheinlich weg.

    Liebe Grüße und ... Tschaka du schaffst das...

    Mummi
     
  6. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    ich möchte mich mimmi anschließen: be careful! ich habe einen mtx-weglass-versuch hinter mir, der sehr aufschlussreich war! ich hatte nämlich vermutet, dass das mtx gar nichts bringt, aber das war ein großer irrtum. ein paar wochen ohne mtx und es ging mir deutlichst!!! schlechter als mit mtx (und humira so oder so). wenn du das mtx streckst, sinkt dann ja perspektivisch auch der spiegel ab und genau an der stelle könnten dann probleme kommen...
     
  7. loli

    loli Loli

    Registriert seit:
    27. Januar 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Schmusi,

    nehme Mtx auch schon seit 12.02 erst Tabletten dann Spritzen,viel Wasser trinken an den Tag wo man es nimmt,manchmal nervt es einfach,wenn ich Kopfschmerzen habe nehme ich schüßler Salze die heiße 7 ,hat mir die Apothekerin empfohlen,diese salze sind echt gut merke auch den Wetterumschwung möchte auch nicht so viel Tabletten nehmen gehe dann mehr auf das homöopathische,das Medikament ist gut gegen die Schmerzen ,hat aber auch seine Nebenwirkungen das MTx.Nehme es 1+wöchentlich und dann wenn ich nicht arbeite.Spritze erst 15mg seit letzten Jahr auf 12,5mg,reicht mir aber nicht aus brauche jetzt Prednisolon dazu .
    Alles Gute loli
     
  8. Britta P

    Britta P Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenfeld
    Hallo Schmusi

    Ich würde es nicht riskieren, nur alle 14 Tage MTX zu nehmen.
    Ich hatte ganz große Probleme, die Tablette zu schlucken; sie kam immer wieder hoch, sodass ich sie dann 2-3 Mal schlucken mußte.
    Als ich dann auch noch Schwierigkeiten bekam ganz "normale" Tabletten zu schlucken habe ich beschlossen, dass es Zeit ist zu spritzen.
    Bin dann kurz entschlossen auf Spritzen umgestiegen und seitdem geht es mir viel besser. Übelkeit habe ich gar keine mehr. Obwohl die Spritzen besser wirken habe ich weniger Nebenwirkungen. Ich bin nur noch selten müde und abgeschlagen am nächsten Tag. Ich habe festgestellt, dass die Nebenwirkungen schneller weg sind, wenn ich Milch trinke; das regt meine Nieren sehr an.

    Ich konnte mir auch nie vorstellen mich selber zu spritzen. Aber es geht sehr gut. Ich habe keine Angst davor und es tut auch wirklich kaum weh. Natürlich kostet es Selbstüberwindung. Aber da ich weiß, dass MTX hilft und die Nebenwirkungen nicht mehr so schlimm sind wie mit der Tablette, bekomme ich es sehr gut hin.

    Es ist sicherlich einen Versuch wert. :top: