1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX nun als Spritze!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Jula, 11. Juli 2007.

  1. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo,
    gestern war der Rheumatologin_Termin.Nachdem ich ihr die gute Nachricht verkündet hab,nämlich keine Nebenwirkungen,Werte alle im grünen Bereich,mußte ich ihr aber auch sagen,das das MTX bis jetzt(14Wochen) trotz erhöhung auf 15mg überhaupt keine Wirkung zeigt.Bin immernoch morgens ne gaaaanz alte Frau(ca.1-1 1/2 Std) die Entzündung in den Schultern massiv usw.
    Lange rede .kurzer Sinn,soll nun MTX spritzen.Rezept in die Hand und raus war ich(war gestern ein langes Gespräch,8Min.).
    Nun sitz ich hier und überlege grade wie das eigentlich mit Desinfektion an der zu spritzenden Stelle aussieht.Macht Ihr da was?Wie sieht das mit den Blutkontrollen aus?Nun wieder wöchentlich oder 14tgl oder alle 4Wochen?Folsäure hält sie immernoch nicht für erforderlich und wann sollte ein Wirkungseintritt sein,wenn man vorher MTX als tabletten genommen hat?Ich denke,da hat sich doch schon ein geringer Spiegel aufgebaut,oder?
    Hab ja gestern meinen D-Day gehabt und nochmal Tabletten geschluckt,weil die Apotheke gestern Abend keine Spritzen da hatte.Aber der nächste Dienstag kommt bestimmt!
    Danke für eure Hilfe,
    lieben Gruß
    Jula
     
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    mtx nun als spritze

    hallo jula,

    hab auch mtx zuerst als tabletten, dann als spritze bekommen. meine rheumatologin hat gesagt ist bis zu 30% effektiver, weil bei den tabletten ja wieder ein teil davon ausgeschieden wird, somit kommt die spritze ja einer dosiserhöhung gleich, vielleicht wirkts ja dann, kann aber auch sein, dass du garnicht darauf ansprichst. will dir sicher nicht den mut nehmen, wünsche dir, dass es funktioniert. warum du aber keine folsäure bekommst, verstehe ich absolut nicht, war bei mir von anfang an klar, immer 24 stunden nach mtx, bei den tabletten 5 mg, später beim spritzen sogar 10 mg.
    mußte mtx allerdings wegen nebenwirkungen wieder absetzen, konnte nicht auf die dosis gehen, die ich gebraucht hätte.

    liebe grüße
    christi
     
  3. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Jula!! :)

    Ich habe auch zuerst MTX als Tablette bekommen, dann
    als Spritze 15 mg. Aber dann auch Folsäure dazu!!
    Bei den Fertig-Spritzen sind Alkohol-Tupfer dabei, damit kannst
    Du die Injektionsstelle abreiben. Was echt wichtig ist, sonst brennts:
    Warte, bis das Desinfektionsmittel getrocknet ist und piek Dich erst
    dann..

    Viel Erfolg wünsch ich Dir und schnelle Besserung!!
    Antje
     
  4. La.Gioconda

    La.Gioconda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Halo Jula

    habe MTX am Anfang Intravenös bekommen, weil dabei am wenigsten Wirkstoff verloren geht (lt. meinem Arzt). Spritze mich jetzt auch und bei mir liegen Desinfektionstücher dabei.
    Folsäüre bekomme ich auch von Anfang an.

    Zur Gabe von MTX gehört auch die Einnahme von Folsäuretabletten. Die Gabe ist notwendig, da die Menge an Folsäure, die mit der Nahrung aufgenommen wird (Milch, Hefe, Leber, Niere), nicht ausreicht.
    Manchmal gibt es allergische Reaktionen, die unbedingt und sofort dem Arzt gemeldet werden müssen. Das seltene Lyell-Syndrom (=Syndrom der verbrühten Haut), auch toxische Epidermolyse (großflächige Blasenbildung) genannt, kann eine lebensbedrohliche Situation darstellen.


    Liebe Grüße La. Gioconda
     
  5. Mikki

    Mikki Grosses Fragezeichen

    Registriert seit:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Giessen
    Mir geht es ähnlich wie Dir, Jula. Mein Rheumatologe hat mich auch auf Spritzen gesetzt. Er fragte mich, ob ich mich selber spritzen könne und gab mir das Rezept. Nun sitze ich hier und weiss nicht mal, ob ich die Lantarel-Spritzen einfach wie Thrombosespritzen in den Bauch machen kann oder nicht. Werde wohl morgen früh meinen Hausarzt anrufen und bitten, mich morgen abend mal einzuweisen... Aber Folsäure nehme ich seit ich MTX nehme (Januar 2007). Meine Aufklärung war alles andere als dolle...
     
  6. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo ,
    erstmal vielen dank für Eure Antworten.Hab mir heute mein Paket abgeholt und oh Wunder,sind tatsächlich Desinfektionstüchlein dabei!Bin allerdings noch nicht überzeugt,ob ich es Dienstag schaffe,mir die riesen-Spritze zu setzen:eek::D!Ach so,die sollen genau wie Insulin entweder Bauch,Oberschenkel oder Oberarm verabreicht werden.Das hab ich aber nicht von meiner Ärztin sondern vom Apotheker.
    Tja,und die Frage,ob Folsäure wurde mir von ihr mit den Worten beantwortet,das ist nicht notwendig,keine Nebenwirkungen und bei so kurzer Einnahmedauer quatsch(3 1/2 Mon.).Meinem Mann hat sie vor fast 3 Jahren sofort Folsäure dazu gegeben.Ich trink keine Milch,esse keine Innereien,keinen Jogurt und Obst auch selten.
    Wie sieht es denn mit den Blutkontrollen aus,wie momentan noch wöchentlich?
    Soviel zum Thema Aufklärung,bin ja doch(auch als alter Rheumahase verunsichert)was sollen da die Frischlinge sagen?
    Lieben Gruß Jula
     
  7. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo,
    hätte jetzt fast noch was vergessen.Hatte ja bis jetzt die tabl. von Hexal,das zum Spritzen ist von einer anderen Firma.Macht das was??
    Gruß Jula
     
  8. Kurt53

    Kurt53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jula
    Der Hersteller von MtX ist egal,wahrscheinlich hast du Metex bekommen,
    ist ausser Lantarel zur Zeit das gängigste.Ich habe da aber auch eine Frage .Es ist so viel über Folsäure geschrieben worden,in welcher Dosierung nehmt ihr das Mittel .Ich nehme 1 mal wöchendlich 5 mg.Bei den
    Blutkontrollen wird bei mir auch geschlampt,meine HA will nicht richtig weil sie wahrscheinlich keine Ahnung hat und mein Rheumadoc ist jedesmal 60km also nur alle 10 Wochen wenn ich sowieso da bin .LG Kurt
     
  9. Jörg

    Jörg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Mtx

    Hallo Jula, hallo Kurt,

    ich nehme MTX seit fast 15 Jahren; erst als Tabletten seit einigen Jahren als Spritze (z. Zt. 20mg).

    Folsäure habe ich von Anfang bekommen. Die Menge und der Abstand zur MTX-Einnahme/-Spritze werden von den Ärzten sehr unterschiedlich gehandhabt. Ich nehme beginnend 48 Stunden nach der Spritze drei Tage lang je 5mg Folsäure.

    Blutkontrollen hatte ich am Anfang 14-tägig. Da es nie Auffälligkeiten im Blut gab, finden Kontrollen nur noch alle 6-7 Wochen statt.

    Desinfiziert habe ich die Einstichstelle (spritze immer in den Bauch) noch nie! Ich glaube, dass ist nur im Krankenhaus oder beim Arzt erforderlich, da dort viele Keime sein können. Ich hatte noch nie ein Problem an der Einstichstelle.

    Viel Erfolg wünscht

    Jörg
     
  10. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    mtx

    hallo kurt,

    habe zum mtx bei 10 mg als tablettenform 5 mg folsäure und als ich auf spritzen mit 15mg umgestellt wurde 1o mg folsäure bekommen. mittlerweile mußte ich jedoch mtx absetzen.

    mir gehts mit dem rheumadoc ähnlich, ca. 75 km weit und meist nur 1 mal im vierteljahr und mein ha hat auch keine ahnung......

    liebe grüße
    christi
     
  11. Sophia

    Sophia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Metex-Spritzen

    Hallöchen,
    Jula zu dir, ich habe die Spritzen jetzt seit einem halben Jahr und ich spritze es mir immer in den Bauch und ich muss es langsam machen. Die Überwindung war wirklich schwierig aber ich habe so meine Tricks dabei. Ich nehme 15 mg Metex und 10mg Folsäure und bin sehr zu frieden damit.. und desinfizieren tue ich mich jedes mal.. Ich wünsche dir ganz viel glück beim ersten Spritzen.. Wird schon schief gehen.. Die Blutkontrolle muss ich noch alle 4 Wochen machen, aber da sich nicht sehr viel getan hat, außer dass die Entzündungswerte gesunken sind, werde ich in 2 Wochen mit meiner Ärztin reden ob wir nicht die Blutkontrolle etwas mehr verschieben könnten..

    Noch eine Frage an die anderen hier.. Ich wollte gerne wissen ob ihr auch Nebenwirkungen bekommen habt von der Spritze.. Ich hatte Entzündungen im Mund- und Rachenraum gehabt. Habe es mit Zinktabletten wieder wegbekommen.. Hattet ihr auch sowas mal gehabt?? Oder andere Nebenwirkungen?

    Liebe grüße

    sophia
     
  12. Kurt53

    Kurt53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sopia:) Nebenwirkungen welche ich unter MTX hatte waren am Anfang Infektionen. Das hat sich aber mittlerweile gegeben.Frage an Jörg nimmst du wöchendlich 15 mg Folsäure ?. LG Kurt;)
     
  13. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    mtx nun als spritze

    hallo sophia,

    meine nebebwirkungen von mtx waren kopfschmerzen, haarausfall, nasenschleimhautentzündung, nasenbluen und erhöhung der leberwerte. mußte deshalb auch absetzen.

    liebe grüße
    christi
     
  14. sunnysan

    sunnysan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo an alle,
    ich hab auch vorgestern zum ersten Mal Metex gespritzt. Vorher hatte ich Tabletten, alle 14 Tage 25mg und am Tag vorher 5mg Folsäure.
    Jetzt hat mein HA gesagt, dass das zuwenig Folsäure ist. Jetzt spritze ich 20mg und nehme 10mg Folsäure.
    Manchmal frage ich mich echt, warum ich noch zum Rheumadoc gehe :confused:
    An Nebenwirkung hab ich nur Übelkeit, aber auch nur am nächsten Tag. Bei Tabletten und Spritze.
    Was positiv an den Spritzen ist - meiner Meinung nach: Die Qualität gegenüber den Enbrel-Spritzen ist viel besser, es geht viel leichter zu drücken.
    Desinfizieren tu ich immer - ist ja ein Pad dabei, Entzündungen an der Einstichstelle hatte ich auch bei Enbrel noch nie.
    Viele Grüße
    Sunnysan
     
  15. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo!!

    Habe, seit ich das MTX spritze, auch Nebenwirkungen in Form
    von einer Rachenentzündung und auch öfters entzündetes
    Zahnfleisch.. Nehme 15 mg und spritze auch nur in den Bauch.

    Was die Notwendigkeit des Desinfizierens angeht, gehen die
    Meinungen ja auch auseinander, wie so oft;) Ich mach es immer,
    ist ja auch nicht weiter umständlich!:)

    Es ist wichtig, die Folsäure NACH der MTX-Einnahme zu nehmen,
    meist 24-48 Stunden nach Einnahme bzw. Spritze. Der Wirkstoff
    bleibt ca. 48 Stunden im Körper. Die Folsäure ist ein Gegenspieler
    des Methotrexat und hilft dem Körper, wieder ins Gleichgewicht zu
    kommen. Nimmt man es allerdings zu früh, ist die Gefahr gegeben, dass
    das MTX nicht wirken kann.

    Ich nehme 48 Std. nach MTX an zwei Tagen je 5 mg, habe aber auch schon
    von vielen gelesen, dass sie genauso viel an Folsäure nehmen wie sie MTX in mg einnehmen.

    Wird wohl sehr unterschiedlich gehandhabt..

    Schöne Grüße an alle... und bald scheint die Sonne!!!! :D
     
  16. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    @ Sophia:
    Welche Zinktabletten hast Du denn eingenommen?
    Hast Du jetzt keine Beschwerden mehr?

    Viele Grüße, Antje
     
  17. Jörg

    Jörg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Mtx

    Hallo Kurt,

    die Angaben über die Folsäuremenge sind immer pro Woche.

    Benutzt doch mal die Suchfunktion! Ihr werdet viele Tipps und Erfahrungen hinsichtlich MTX, auch für Entzündungen im Mundraum, finden. Einer ist z. B. viel Ananassaft trinken.

    Gruß Jörg
     
  18. steffi89

    steffi89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Ich war heute bei einem Rheumatologen und er sagte ich soll jetzt MTX nehmen. Er schlug mir vor, MTX zu spritzen!!!! In den Bauch!:(

    Habe vor circa 1 1/2 Jahren MTX (in Tablettenform) abgesetzt, weil es mir echt super ging:) . Davor nahm ich es sicher etwa 2 Jahre und habe es super vertragen! Jetzt wurde mein Gesundheitszustand wieder schlechter und ich wollte wissen, soll ich MTX in Tabletten oder jetzt als Spritze versuchen?

    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
    Ist es nicht komisch sicher selber zu spritzen?
    Welche Nebenwirkungen gab es so?
    Auf was muss ich mich gefasst machen?

    Würde mich über eine Antwort freuen!!!!!;) Lg Steffi
     
  19. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    mtx nun als spritze

    hallo steffi,

    wenn du mtx in tablettenform vertragen hast, wirst du sicher auch mit den spritzen keine probleme bekommen, ist auf alle fälle effektiver, hab ich glaub schon geschrieben, bei den tabletten wird ja ein teil wieder ausgeschieden.
    das spritzen in den bauch kostet vielleicht beim 1. mal etwas überwindung, aber dann gehts wirklich problemlos. da brauchst du wirklich keine angst vor zu haben. ich hatte es mir auch schlimmer vorgestellt.
    hab allerdings mtx ja nicht so gut vertragen und wieder abgesetzt.

    liebe grüße
    christi
     
  20. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hi Steffie! :)

    Es ist ganz zu Anfang ein seltsamer Gedanke, sich selbst
    spritzen zu müssen. Hatte auch richtig Bedenken, aber die waren
    schon nach ein paar Wochen verflogen. Man gewöhnt sich sehr schnell
    daran!
    Und wie schon geschrieben wurde: Wenn Du das MTX in
    Tablettenform vertragen hast, dann dürfte auch die Spritze kein
    Problem sein!

    Liebe Grüße und viel Erfolg!
    Antje