1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX - Nebenwirkungen

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Eire, 11. Februar 2013.

  1. Eire

    Eire Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich nehme jetzt seit September 2012 MTX (15 mg als Spritze) und hatte anfangs überhaupt keine Nebenwirkungen. Seit 3 Wochen ist mir allerdings nach jeder Spritze extrem übel und ich bekomme Magenprobleme. Mein MTX Tag hat sich wegen einer Erkältung von Mittwoch auf Sonntag verschoben, so dass ich jetzt MTX und Humira (14 tägig) am selben Tag spritze. Vielleicht liegt es ja daran. Vielleicht liegt es auch daran, dass mein Magen nach einigen Monaten MTX, Arcoxia (mittlerweile abgesetzt), Prednison und Humira so langsam in die Knie geht. Die oft genannten Mittelchen (Kaffee kurz vorher/nachher; Ananassaft; Schokolade,...) habe ich schon ausprobiert, ändert nicht viel. Mittlerweile wird mir schon beim Anblick der Spritze übel. Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Was habt Ihr noch gegen die Übelkeit unternommen?

    Liebe Grüße,

    Eire
     
  2. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Eire,
    was du beschreibst, kenne ich nur zu gut.
    Wenn ich nicht genug Abstand zwischen dem MTX und dem Humira habe, dann geht es mir nach der MTX-Spritze gar nicht gut. Übelkeit, Durchfall, Schwindel.

    Ich kann dir nur den Tipp geben, dass du zwischen Humira und MTX mindestens 3 Tage Abstand lässt. Ich spritze Humira am Montag und das MTX am Donnerstag spät abends. Das ist für mich der ideale Abstand und dann habe ich auch so gut wie keine Nebenwirkungen.

    Am MTX-Tag trinke ich sehr viel Minaralwasser und Ananassaft oder ich esse frische Ananas. Das hilft gegen die Übelkeit. Warum? - keine Ahnung. Kandierten Ingwer kaue ich auch gerne am Tag nach MTX-Tag. Hilft auch.

    48 Stunden nach dem MTX nehme ich 10mg Folsäure ein. Außerdem nehme ich auch täglich ein Mariendistelpräparat aus der Apotheke ein - und bilde mir ein, dass das auch hilft, dass mein Körper die Medikamente besser verkraftet.

    Gegen die Übelkeit beim Anblick der Spritze half bei mir komischerweise, das Weglassen des Desinfektionsmittels. Bei mir war es einduetig das Desinfektionsmittel, das den Breichreiz ausgelöst hat.

    Ich hoffe, dass ich dir ein wenig habe helfen können.

    Liebe Grüße
    Julia123
     
  3. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hallo

    ich habe auch oft Übelkeit in Verbindung mit MTX.
    Ich konnte diese aber ziemlich reduzieren, in dem ich sie abends im Bett spritze und schon mal einiges verschlafe. Am nächsten Tag dann die Folsäure. Ich habe sie anfangs 24 h später genommen. Daraufhin wurde mir immer schlecht. Dann habe ich 48 h probiert und das war viel besser. Dies wurde dann irgendwann auch wieder schlechter und ich bin nun wieder bei 24 h.
    Vielleicht musst Du auch etwas rumprobieren wie es Dir am besten bekommt. Wobei ich auch nicht beide Mittel am gleichen Tag nehmen würde, sondern auch ein paar Tage dazwischen "frei" lassen würde.
    Verschieb doch einfach mal das MTX um 2 oder 3 Tage und dann schaust Du mal wie es Dir dann ergeht.....

    Viel Glück
     
  4. Eire

    Eire Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für Eure Tipps!

    Mein Arzt hat mir empfohlen, jetzt erst mal 2 Wochen mit dem MTX auszusetzen und dann MTX und Humira mit möglichst großem Abstand zueinander zu spritzen. Wenn es dann nicht besser wird, will er ein anderes Basismedikament einsetzen. Habt Ihr irgendwelche Erfahrungen mit anderen Kombinationen als MTX + Humira?

    Gruß,

    Eire
     
  5. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Huhu,

    Bei mir ist dies auch so, dass ich, je öfter ich MTX(10mg momentan, kein Cortison seit Oktober) gespritzt habe, wieder die Nebenwirkungen bemerkt habe. Anfangs habe ich MTX als Tablette genommen, da war es ganz schlimm. Mit der Spritze geht es mir wesentlich besser, aber nach dem 5. oder 6. mal fing es auch wieder mit leichter Übelkeit usw. an.
    Probiert habe ich nun, kurz nach der Spritze Ananas zu essen, dies nimmt die Übelkeit nicht ganz weg, aber es geht mir damit etwas besser. Da ich mein MTX Nachmittags spritze, lege ich mich auch oft für eine Weile hin oder ich gehe mit meinem Hund an die frische Luft, was mir persönlich gegen Müdigkeit und Kopfschmerzen hilft.

    Das mit dem Desinfektionsmittel kenne ich nur zu gut. Ich verziehe schon jedes Mal das Gesicht wenn ich es noch nicht einmal rieche. Ist das weglassen erlaubt? ich habe schon bei vielen Ärzten nachgefragt und jeder sagte mir, ich müsse es vorher zur Desinfektion nehmen. Mir würde es nämlich auch gut tun, wenn ich es nicht mehr benutzen müsste :) war mir nur immer unsicher, weil man von allen Seiten hört, es muss benutzt werden.

    lg Saskia
     
  6. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Das Desinfektionsmittel musst du benutzen, wenn du beispielsweise in einer Arztpraxis, oder in einem Krankenhaus , oder auf Reisen bist, weil es da zu viele fremde Keime gibt. Zu Hause aber kannst du es weglassen, weil dein Körper die dortigen Keime kennt und sie somit keine Gefahr darstellen.

    Das haben mir sowohl Rheumadoc wie auch mein Hausarzt so bestätigt und deshalb lasse ich das Desinfektionsmittel zu Hause auch weg. ich wasche mir lediglich vor dem Spritzen die Hände ordentlich mit Seife.

    Liebe Grüße
    Julia123
     
  7. DevonRex

    DevonRex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eire,

    wegen des MTX kann ich mich meinen Vorschreiber(innen) nur anschliessen, ich habe es auch lange damit probiert und gar nicht nicht vertragen und dann damit aufhören müssen, obwohl es gut gewirkt hat.
    Jetzt habe ich vor kurzem mit Humira angefangen und nehme (aber schon länger) zusätzlich Leflunomid (Tabletten), die vertrage ich ganz gut, keine Übelkeit, Magenschmerzen etc.
    Viele Grüße !
    DevonRex
     
  8. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo,
    ich hatte auch sehr mit der Übelkeit nach den MTX-Spritzen zu kämpfen.
    Zum Anfang ging es noch so halbwegs, es wurde von Monat zu Monat schlimmer - dann war mir bis zu 3 Tage danach fürchterlich schlecht.
    Ich hab alles mögliche probiert..., MCP-Tropfen halfen nur sehr kurz, Ingwertee hab ich getrunken, Ananas gegessen. Das Resultat war, dass ich mich inzwischen auch vor Ananas ekele.
    Ich war regelrecht erleichtert, als ich dann das MTX absetzen "durfte" (nehme jetzt Leflunomid, was mir auch besser hilft).
    Das mit den Alkoholtupfern kann ich bestätigen, ging mir auch so. Ich hab dann versucht, beim Desinfizieren nur durch den Mund zu atmen, oder die Luft anzuhalten, dann kriegt man den Geruch nicht so in die Nase. ;)

    Liebe Grüße,
    Mona