1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX Nebenwirkungen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von biene2, 26. November 2007.

  1. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr da :)

    sicher ist schon oft darüber geschrieben worden, aber ich finde einfach nicht, was ich suche.

    Wenn Ihr MTX Nebenwirkungen habt, wie äußern die sich?

    Ich bin absolut nicht mehr belastbar.
    Moment, das ist falsch so. Ich bin ehr, nach der Belastung, sowas von kaputt, das ich nur noch heulen könnte und ins Bett gehe.
    Ich habe überall am Körper riesige eitrige Pickel, die nur sehr sehr schlecht wieder verheilen.
    Außerden kommen meine Gelenke nicht zur Ruhe.

    Ich nehme z.Z. :
    20mg cortison,
    20mg MTX
    Ibuprophen 1800mg
    150mg Imurel
    Folsäure
    Vitamine
    Omeprazol 20mg
     
    #1 26. November 2007
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2007
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo biene,

    meine mtx-nebenwirkungen haben sich in ganz anderer art geäußert, starke kopfschmerzen, haarausfall, nasenbluten und vor allem, was hauptsächlich dazu beigetragen hat, daß ich mtx wieder absetzen mußte, kam es zu stark erhöhten leberwerten. die abgeschlagenheit und mangelnde belastbarkeit hatte ich auch, hab sie allerdings immer noch, kommt glaube ich eher von der erkrankung an sich (rheumatoide arthritis).

    wie lange nimmst du schon mtx? die wirkung setzt manchmal ja erst nach 2-3 monaten ein. ansonsten solltest du doch noch mal mit deinem doc sprechen.

    gute besserung und

    liebe grüße
    christi
     
  3. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christi,

    ich nehme jetzt seit gut einem 1/2 Jahr MTX
    Langsam sind die Folgen der Medis auch auf meinem Körper zu sehen...

    Viele Grüße
    Biene2
     
  4. hotzenplotz

    hotzenplotz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo Biene,

    hört sich nicht gut an, was du da für nebenwirkungen hast. bist du denn sicher, dass die Pickel etc. vom mtx herrühren; bei dem ganzen zeuks, dass du ausserdem noch einnimmst?

    also ich nehme mtx (war auf 15 mg; z. z. 5mg in kombi mit arava, enbrel) bestimmt schon seit 5 jahren, aber gottseidank bisher ohne tragische nebenwirkungen. vor allem freue ich mich, dass bisher meine leberwerte ok sind.

    bei mir sind's manchmal leichter durchfall, trockene Haut (auch neigung zu pickel), tockener mund und deutlich zu merken: appetitmangel.

    hab mal gehört, mtx würde rheumaknoten begünstigen! weiß nicht, ob's stimmt, würde aber meine vielen (und rezidiven) Knoten (an fingern, ellenbogen) erklären...

    hoffe, du hast einen guten internistischen rheumatologen, mit dem du auf jeden fall noch mal über deine medikamentation reden solltest.

    Alles Gute!
    hotzenplotz
     
  5. halbnull

    halbnull Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    östliches Ruhrgebiet
    mtx ohne probleme

    hallo biene,

    ich nehme jetzt seit über einem jahr mtx. nebenwirkungen habe ich bisher keine.

    in der kombination mit arava und cortison geht es mir sehr gut; ich gehe jeden tag viel spazieren; meine blutwerte sind in soweit ordnung.


    ich weiss allerdings auch nicht, wie mein zustand jetzt ohne mtx bzw. die obige kombination wäre.

    vielleicht besprichst du dich mal mit deinem rheumadoc.
     
  6. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr beiden

    Danke für Eure Antworten.

    Ich habe jetzt schon öfter gehört, das MTX bei Morbus Still nicht so gut anschlägt.
    Vielleicht sollte ich die Basis ändern?

    Bin seit gestern mit dem MTX auf 15mg runter, und mit dem Cortison auch auf 15mg runter.
    Fühle mich heute wie ein neuer Mensch!
    Habe schon mal Probleme mit MTX gehabt, nämlich als ich es noch in Form von Tabletten genommen habe. Deshalb wollte ich es auch auf Spritzen umstellen.
    Damit lief es zunächst gut, nur da ich Schubtechnisch auch MTX erhöht habe, fühlte ich mich seit dem schrecklich.

    Heute dann die "Wende"?!

    Vielen Dank nochmal und liebe Grüße
    Biene2
     
  7. Betty

    Betty Betty Schwarzwald

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schonach
    Rheuma

    Hat jemand noch erfahrungen mit MTX mir macht das Medikament immer noch angst hab erst Predni H hochdosiert genommen dann Decortin mit 15mg MTX dann Arava u MTX dann Hatte ich immer noch schmerzen u jetzt bin ich bei 7,5mg Decortin 20mg Mtx u kann nicht sagen das es besser geworden ist.Hab aber seit meinen ersten schub ständig schmerzen Rheumafaktor positiv aber kei positiven entzündungswert mehrhatte aber trotzdem Schwellungen bin langsam verzweifelt.....liebe Grüsse Betty
     
  8. Werner

    Werner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerburg
    1800 Diclofenac ?

    Hallo Biene,
    1800 mg Diclofenac ? Stimmt das ? Die Höchstdosis liegt bei ca. 150 mg.
    Tippfehler ?
    Aber mit MTX kann man schon einige Nebenwirkungen bekommen.
    Musst eben immer Lunge, Leber und Nieren kontrollieren lassen.
    Gruss Werner
     
  9. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Werner,

    Tippfehler als solches, weil es kein Diclo ist, sondern Ibuprofen.
    Da liegt die Höchstdosis bei meinem Gewicht bei 2400mg.

    Ich hoffe immer noch, das ich um diese TNF -blocker herum komme.

    Bin mal gespannt wie die Woche so weiter geht ;-)

    Aber ist schon komisch, da nehme ich Medis gegen geschwollene Gelenke und Muskelschmerzen, und was bekomme ich davon, als Nebenwirkung, geschwollene Gelenke und Muskelschmerzen...

    Alles ein Mist!

    Viele Grüße
    Bien2
     
  10. Eisbär

    Eisbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    Hallo Leute

    Hmm ,also ich hatte vor kurzen wegen Bronchitis und anschließ. Nebenhöhlenentzünd. mit Fieber einhergehend leider 2 Wochen MTX pause :p .
    Also ich fühlte mich deutlich besser ,wacher ,manche sehnen und gelenkschmerzen waren so gut wie weg und sind seid ich MTX wieder einnehme da !!

    Ein umkehreffekt ??? grüße vom Eisbär
     
  11. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Du Eisbär,

    das war bei mir mit den Tabletten auch so!
    Mir ging es wirklich super schlecht!

    Habe dann hier im Forum gelesen, das duch das spritzen, die Nebenwirkungen geringer werden. Deshalb, hab ich das mit meinem Doc besprochen.

    Danach ging es mit deutlich besser!

    Nur jetzt hatte er das MTX wieder angehoben.

    Wir haben beide die Situation damals vergessen.

    Dazu muß ich noch sagen, mein Doc ist einfach nur Internist, kein Rheumathologe.
    Nur einen Rheumatologen mit Morbus Still Erfahrung finde/ gibt es hier nicht.

    Also höre ich auf mein Inneres und lese hier viel im Forum.

    Viele Grüße
    Bien2
     
  12. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    hallo werner

    biene nimmt 1800mg ibuprofen, das ist ein anderes schmerzmittel, kein diclofenac

    herzlichst grummel
     
  13. johanna89

    johanna89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ich war immer nachdem ich das mtx genommen hab (erst tabs, dann spritzen) voll fertig und man konnte an dem tag und z.t. auch am nächsten gar nix mit mir anfangen..
    und jede noch so kleine verletzung hat sich fies entzündet, manchmal geeitert.. da hat mir die calendula essenz von weleda sehr geholfen!
    das weiteren hatte ich "stellen" im mund wegen denen ich folsäure tabletten genommen hab..
    später kamen dann "psychische" nebenwirkungen dazu, erbrechen BEVOR ich die tabletten eingenommen hab, übelkeit und schwindel bei den spritzen, abneigungen(eckel) gegen gerüche, geschmäcker die ich mit mtx verband und hass auf die farbe gelb.. ich nehm seit 4 jahren mtx nicht mehr, aber unter den "psychischen" nebenwirkungen leide ich manchmal immer noch..

    lg johanna
     
  14. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an euch alle! :)
    Ich nehme MTX schon einige Jahre und spritze 15mg seit Anfang 2007.
    Nebenwirkungen körperlicher Art hatte ich Gott sei Dank noch nie, aber was Johanna hier schreibt ist für mich sehr interessant, weil ich genau solche psychischen Nebenwirkungen bei mir beobachte.
    Bisher dachte ich einfach nur, dass ich spinne. :o
    Ich bin extrem geruchsempfindlich geworden (kann kaum den normalen Hausmüll entsorgen), finde die MTX-Farbe ekelig (hab mich schon oft gefragt, warum die so ein gelb nehmen mussten) und habe schon vor dem Spritzen Übelkeitsgefühle.
    Es ist schon unglaublich, was Medikamente so mit einem anstellen können!

    Ich wünsche euch allen gute Besserung!
    Liebe Grüße, Sassi
     
  15. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo,

    ich bekam von MTX, das ich intravenös bekam, sehr starken Hautausschlag. Die Stellen an den Oberschenkeln sahen aus wie Brandwunden und auch meine Geschmacksnerven waren irgendwie durcheinander. Alle Arten von Kaffee schmeckten wie Badewasser. Übelkeit und Müdigkeit waren auch nicht gerade angenehm, aber nicht wirklich ein Problem.
    Wir haben nach drei Spritzen versuchsweise auf Tabletten umgestellt, aber da wurde es noch schlimmer und so wurden MTX abgesetzt und in allen Unterlagen steht drin, dass ich das nie mehr bekommen darf.

    Herzliche Grüße

    gabi (bibi)
     
  16. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo an alle,
    habe heute 15mg Cortison und 20mg MTX eingenommen und eine Stunde
    später regiert das Chaos in meinem Körper.
    An die zunehmenden Schübe danach habe ich mich ja fast schon
    gewöhnt, jetzt kommen auch noch kalte Schweissausbrüche und
    starker Schwindel dazu.
    Ich führe jetzt seit 10 Tagen ein Schmerztagebuch und was ich
    bis jetzt sagen kann, es gibt weder eine Verbesserung noch
    irgendeine Regelmässigkeit.
    Schönen 2. Advent so gut es geht an alle
    von trapper


    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  17. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo trapper54!

    Nimmst du diese Medis zur gleichen Zeit?
    Corti würde ich morgens vor 8 Uhr nehmen und MTX erst abends nach dem Abendessen.
    Vielleicht bringt das etwas Entspannung.
    Du solltest aber auf jeden Fall mit deinem Rheumadoc darüber sprechen!

    Gute Besserung!

    LG, Sassi
     
  18. wienerin

    wienerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Trapper

    Ich schliesse mich dem vorhergesagten an, MTX am Abend einzunehmen ist angenehmer. Beide Sachen gemeinsam corti und mtx ist vielleicht nicht so gut.Gute Besserung, LG Wienerin
     
  19. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Sorry Sassi,
    das Cortison nehme ich morgens das MTX mittags und abends nochmal
    5mg Cortison. Habe diese Reihenfolge vom Rheumadoc und den
    nächsten Termin am 19.12.
    Werde das auf jeden Fall ansprechen.
    Danke und liebe Grüsse von trapper


    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  20. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo trapper,

    kann mich Sassi nur anschließen!
    Das MTX abends, und dann ab in die Heia. Am Tag danach viel Trinken, zum ausschwemmen der Methaboliten. Die machen dem Körper sinnlos zu schaffen.

    Außerdem, hab ich bessere Erfahrung mit MTX Spritzen gemacht.
    Das Spritzen minimiert die Nebenwirkungen. Hat bei mir schlagartig geholfen.

    Ich drücke Dir die Daumen!
    Biene2