1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX mit 18 Monaten? wann, ja oder nein

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Nivo, 28. Dezember 2010.

  1. Nivo

    Nivo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    bin so froh das Forum gefunden zu haben, meine Tochter hat letzten Juni mit 14 Monate mit der Oligoarthiritis.
    Es war erst mal das linke Kniegelenk, das Punktiert wurde (natuerlich hohes Fieber usw..), und Proxensaft haben wir bekommen. Sie ist leider noch nicht geimpft gegen Windpocken, und hat auch etliche Impfungen verpasst, das ich der Arzt meinte lieber 4 Monate warten und dann erst impfen.
    Nun Dezember, wo ich impfen wollte, sehr leichtes hinken vor 2 Wochen, keine Schwellung oder Roetung in irgendeinem Gelenk. Wir wissen nich um welches Gelenk es sich handelt.
    Haben Proxen wieder erhalten und soll nun wenn es nicht besser wird MTX bekommen. ABer ich habe so Angst :-( meine kleine ist erst 18 Monate alt, und es ist ja vielleicht nur ein kleiner Schub. Ich war im Donauspital zur Behandlung, aber ich lebe leider nicht in Wien. Mein Mann ist beruflich im Ausland und wir auch. Bin aber im Sommer nach Hause geflogen und habe dort in SMZ Ost meine kleine behandelt. Bin jetzt telefonisch mit dem Kinderrheumatologen in Kontakt der eben meinte wenn es auf Proxen nicht besser wird dann MTX.
    Nun habe ich hoffnung dass das Proxen hilft und wir den Schub unter Kontrolle bekommen :-((((

    Kann mir jemand von seinen Erfahrungen erzaehlen? Wie ist MTX? Ich denke Sie hinkt wirklich ganz ganz leicht, und mann weiss ja nicht um welches Gelenk es sich handelt, daher vielleicht ein Schub der wieder verschwindet? Hat jemand schon mit seinem Kind einen leichten Schub gehabt??
    Nun bin ich auch noch schwanger, was ich ja gar nicht wollte mit so einem kranken Kind und von zu Hause weit weg.....
    Bin voll gestresst...
     
  2. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo, ich habe kein betroffenes Kind, aber möchte meine Gedanken aufschreiben.
    Erstmal drück ich dich und deine Tochter herzlich, es tut mir echt leid, dass es so schlecht geht und sie noch so klein ist.
    Natürlich gehn einem viele Fragen im Kopf rum, wie entscheidet man richtig?
    Vielleicht ist es echt richtig mit MTX draufzuhauen, damit keine Langzeitschäden jetzt schon entstehen. Aber diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen.
    Ist es dir nicht möglich zurück zu kommen und zu bleiben, damit dein Kind hier richtig und gut behandelt wird? Vielleicht geht es auch ohne MTX, aber mit Ferndiagnose ist das so eine schwammige Sache. Da gehören ja Untersuchungen und Überwachung dazu.

    Ich wünsche Dir alles Gute, auch mit der Schwangerschaft.

    Viele Grüße, Padost
     
  3. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.317
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Novo,
    auch ich drücke dich mal herzlichst und hoffe, dass es euch bald besser geht.
    Ich kann dir keine Empfehlungen geben, meine Tochter hat nie ein Basismedikament bekommen, aber ich denke auch, es wäre besser, wenn sie in regelmäßiger Behandlung ist.
    Alles Gute wünscht
    Marly
     
  4. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.229
    Zustimmungen:
    189
    Ort:
    in den bergen
    hallo nivo,
    es tut mir leid,das du im augenblick so einen stress hast.
    warum kann man bei deiner kleinen nicht herausfinden welches gelenk zur zeit betroffen ist ???
    du solltest deine kleine immer wieder einem kinderrheumatologen vorstellen ............auch "nur"ein schub kann in dem alter schon gravierende gelenkveränderungen mit sich bringen:eek:.
    und wenn ich dich richtig verstanden habe, hat deine tochter nun trotz proxen weitere beschwerden ???
    lass dich noch mal genau beraten wegen des mtx und frage nach alternativen............wenn du unsicher bist.
    evt. wäre auch eine uniklinik eine option.
    sorry wegen all meiner fragen,in dem ausland in dem ihr lebt gibt es keine guten ärzte ???

    versuche deine schwangerschaft zu genießen (trotz deiner sorgen) so ein geschwisterchen wird deiner kurzen gut tuen.
    versuche positiv nach vorne zu schauen,das wünsche ich dir/euch ganz doll.
    liebe grüße
    katjes
    ps:es ist immer schlimm wenn die kinder betroffen sind,aber all die entscheidungen die zu treffen sind,kann dir keiner abnehmen,du kannst dich nur so gut es eben geht informieren und dann nach deinem bauchgefühl zum wohl deines kindes entscheiden.

     
    #4 30. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2010
  5. Verena/Lena

    Verena/Lena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rotenburg
    Hallo,
    Oh man das ist echt hart!!! Meine war gerade 2 Jahre als wir mit MTX angefangen sind. Ich habe einfach auf mein Bauchgefühl gehört und auf die Ärtzte vertraut.Ich hatte zum Glück eine tolle Mutti im Krankenhaus kennengelernt die das alles seid jahren kennt.
    Ja was soll ich sagen.... Meine verträgt das MTX gut und auch wenn sie viel krank ist, bin ich froh das sie wieder laufen kann und vorallem lachen kann.
    Also kann ich dir nur alles gute und viel GLück wünschen und dir raten auf dein Bauchgefühl zu hören!
    Alles gute und liebe Grüße Verena
     
  6. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.317
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Nivo,
    warum machst du dir eigentlich so einen Streß wegen der Impfungen?
    3 unserer 4 Kinder und die 2 Enkel sind gar nicht geimpft und keiner hatte einen Nachteil davon, außer dem geimpften, das hat Rheuma.
    Impfen ist natürlich ein immer hart umkämpftes Thema, aber über eines solltest du dir im Klaren sein: wenn sie krank ist kannst du sie auf gar keinen Fall impfen lassen, das Risiko ist viel zu groß, zumal ihr Immunsystem ja eh anders tickt, warte lieber etwas länger als eine Woche zu wenig.
    Ichhoffe es geht mittlerweile besser,
    Gruß
    Marly