1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX: lieber Spritze statt Tablette?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von *Kathi*, 24. August 2011.

  1. *Kathi*

    *Kathi* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich nehme seit Dezember 2010 MTX als Tablette. Eigentlich wäre es das perfekte Medikament für mich, weil es mir sehr gut hilft und ich auch gar keine Nebenwirkungen habe, außer dass ich vielleicht am nächsten Tag bisschen müder bin.

    Das Problem ist dass ich mir so schwer tu beim schlucken. Es liegt sicher nicht an der größe von der Tablette, habe bei viel größeren auch kein Problem. Ich nehme es immer mit Pudding oder Joghurt und mir wird davor schon richtig schlecht. Mir graust es einfach davor und schon ganzen Donnerstag habe ich Angst vorm Abend. Wenn ich im Supermarkt ein Joghurt sehe wird mir schon übel..und wenn ichs dann nehme muss ich mich sehr zusammenreissen damit ich mich nicht übergebe. Ich weiß, das ist Kopfsache und so...aber ich kanns nicht ändern.

    Jetzt überlege ich, ob ich es mir vom Hausarzt spritzen lassen soll. Oder wäre das ein Fehler, wenn ich eigentlich am nächsten Tag gar keine Nebenwirkungen habe von den Tabletten?

    LG Kathi
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe kathi,

    tja, die psyche bei mtx ;) da bist du nicht allein....

    was kann man dir raten? wenn du inzwischen joghurt und pudding mit mtx verbindest, würde ich mir etwas anderes als einnahmehilfe einfallen
    lassen ... g, hilfreich ist auch sich selbst nach dem "schlucken" zu belohnen mit etwas schönem.

    es stellt sich natürlich auch die frage, ob es nicht einen versuch wert wäre
    deine mtx-ration zu senken, wenn es dir schon länger gut geht. vielleicht ist dies eh ganz gut und andererseits wäre es vielleicht auch eine psychische hilfe? weniger mtx = weniger stress?

    es ist natürlich nicht gesagt, dass du nicht auch bei der spritze eine aversion
    aufbaust, aber es ist ein versuch. da die bioverfügbarkeit von mtx bei der subcutanen gabe besser ist als bei der tablette, könntest du eine niedrigere dosierung versuchen. das alles würde ich mit dem arzt besprechen :)

    alles gute, marie
     
  3. *Kathi*

    *Kathi* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marie,

    danke für deine Antwort :)

    Ich habe eh schon überlegt, aber ich weiß nicht mit was ich es noch nehmen könnte. Mit was ganz flüssigem kann ichs nicht..außerdem wärs auch blöd wenn ich dann z.B. Wasser nicht mehr sehen kann..

    Reduziert habe ich schon. Habe am Anfang 20 mg genommen also 2 Tabletten und jetzt seit April 10 mg..am Anfang habe ich mich noch gefreut, dass ich nur eine Tablette nehmen muss..aber das ist jetzt auch schon wieder vorbei.

    LG
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    achso.... ;-) wegen der reduzierung hatte ich nachgelesen,
    und fand nur die 20 mg, deshalb meine überlegung..... g

    ich hatte auch kurz überlegt, ob ich dir ananas in stückchen oder a-saft als einnahmehilfe anbieten soll, aber das ist gelb, deshalb hab ich's
    gelassen ...ggg

    diese psychischen barrieren sind wirklich lästig, wenn du das selber mit kleinen tricks nicht in den griff bekommst besprich das ruhig mit deinem doc, denn es wäre ja wirklich schade eine funktionierende behandlung deshalb aufzugeben.

    vielleicht kommen ja von anderen noch einnahmetipps, die dir weiterhelfen.

    liebe grüsse marie
     
  5. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.229
    Zustimmungen:
    189
    Ort:
    in den bergen
    hallo kathi,
    du könntest noch diverse fruchtmuse ausprobieren oder einen happen weiches brot mit weichkäse oder schokocreme und da die tablette reindrücken.
    hast du mal versucht mcp tropfen 1/2 std vor tabletten einnahme zu nehmen ? oder nux vomica globulis (helfen auch bei übelkeit).

    ich hab erst die tabletten genommen und dann die spritzen...................und habe nach ca.
    10 jahren eine aversion gegen die spritzen entwickelt (mir wurde schon schlecht,wenn ich gelb nur gesehen habe.............ging bis zum übergeben) und die wirkung lies dann irgendwann auch zu wünschen übrig.
    es ist halt ein abwegen,das mtx scheint bei dir ja noch richtig gut zu wirken.............ich würde erstmal noch ein paar tricks ausprobieren und dann evt. auf die spritzen umschwenken.
    wenn du oft unterwegs bist (reisen) ist das mit den spritzen auch etwas umständlicher als bei den tabletten.
    liebe grüße
    katjes
     
  6. Bella1984

    Bella1984 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    hallo


    ich habemtx auch genommen,allerdings nur kurzzeitig.


    ich habe auch meine probleme tabletten zu schlucken-----ich hab den geschmack von mtx voll ekelhaft gefunden...


    hab es so gemacht----essen in den mund,kauen


    tablette greifen ohne sie anzuschauen und in den mund zu dem essensbrei geben und schlucken



    so habe ich die tablette nicht sehen müssen und hatte den ekelhaften geschmack nicht im mund.



    grüße

    bella :)
     
  7. *Kathi*

    *Kathi* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Habe mich jetzt für die Spritze entschieden. Habe es vorher wie ihr gesagt habt mit Fruchtsaft und Essen probiert zu schlucken, hat auch eine Zet geklappt aber jetzt ist es wieder genau dasselbe wie vorher. Letzte Woche habe ich nur 5 mg genommen weil ich gedacht habe wenn ich es teile geht es leichter, aber nach der ersten Hälfte war mir so schlecht dass ich die zweite nicht mehr nehmen konnte.

    Heute bekomm ich die erste Spritze vom Hausarzt und bin schon sehr gespannt. Hab mir vorgenommen danach noch wie jeden Donnerstag zum Zumba tanzen zu gehen und einfach nicht daran denken dass ich die Spirtze bekommen habe, ich hoffe es klappt :)

    LG, Kathi
     
  8. Gudrunzwo

    Gudrunzwo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich lebe im Sauerland, NRW
    Hi Kathi,
    mich würde sehr interessieren, wie du die Spritze verkraftest.

    Ich spritze MTX sogar selbst, bzw. mein Gatte macht das subkutan.
    Eine leidige Nebenwirkung der Spritze ist, dass mir übel sein (kann).
    Manchmal noch Tag später.... :eek:
    Manchmal ist es auch völlig unproblematisch. Warum auch immer. :vb_confused:

    Liebe Grüße
    Humpelstilz

    Übrigens: unsere Katze heißt Kati. :)
     
  9. coalblack

    coalblack Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Hallo,

    ich spritze MTX seit Juni, und mir wird auch oft schlecht davon. Meine Rheumaärztin hab mir MCP AL Tropfen verschrieben und die helfen ganz gut gegen die Übelkeit. Manchmal habe ich den Eindruck, dass mir eher von dem Geruch der Alkopads schlecht wird, wenn ich die Luft anhalte, ist es manchmal nicht so schlimm mit der Übelkeit.

    Was mir noch aufgefallen ist, dass die Spritzen aus der jetzigen Packung viel stumpfer sind als aus der letzten. Ich muss richtig doll drücken, damit die Nadel rein geht.

    LG coalblack
     
  10. Tanili

    Tanili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    ich spritze jetzt auch seit ca. fast 2 Jahren MTX und habe leider auch ein Problem mit der Übelkeit. Alleine wenn ich schon an die Spritzen denke ist mir schlecht. Ich verbinde aber vieles mit den Pads zum desinfizieren und dem Geruch ! Wenn ich nur ansatzweise diesen Geruch irgendwo bemerke wird mir automatisch übel. Habe auch schon versucht das einfach wegzulassen und nur die Spritze zu nehmen. Aber auch das funktioniert nicht da ich den Geruch beim Anblick der Spritze schon in der Nase habe.
    Ich weiss - das ist eine Kopfsache und ich versuche auch immer mich zu überlisten, manchmal klappts manchmal auch nicht! MCP Tropfen helfen manchmal.

    Am besten für mich ist, abends zu spritzen, dann auf's Sofa oder gleich ins Bett und schlafen. Am nächsten Tag geht es meist wieder.

    Viel Glück !
    LG
    Tanili
     
  11. Gudrunzwo

    Gudrunzwo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich lebe im Sauerland, NRW
    Hi Tanili,
    diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Ich spritze, kurz bevor ich schlafe. Meist schaue ich noch ein bisschen fern (im Bett), versuche einfach, mich abzulenken und das Ekelgefühl gar nicht aufkommen zu lassen. Klappt leider nicht immer.... :mad:
    Solidarische Grüße
    Humpelstilz
     
  12. *Kathi*

    *Kathi* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Danke für eure Antworten :)

    Ich hab mir die Spritze heute um 16 Uhr geholt und bis jetzt gehts mir gut...war danach noch zumba tanzen und essen und ja ich merke gar nichts. Aber ja war ja auch die erste, ich hoffe es bleibt so!! Bin bis jetzt begeistert, weil normal würde ich jetzt eine stunde vor der tablette sitzen und mich überwinden müssen sie zu nehmen. Und jetzt warns auch nur 10 mg, nächstes mal dann 15. Dann vl 20.

    Selber spritzen könnte ich gar nicht...kann nichtmal hinsehn wenn ich eine bekomm..oder wenn jemadn anderes eine bekommt :/ Hab auch gar nicht hingeschaut wie er die Spritze rausgeholt hat. Aber ich glaube beim Arzt ist es auch besser weil ich mich da nicht überwinden muss..der macht das einfach und fertig, da kann man nicht viel überlegen vorher!

    Bin eh gespannt wie ich das im Urlaub machen soll im Dezember, da bin ich 2 Wochen weg..eine Woche könnte ich ja notfalls auslassen, aber 2 ?! :(

    Wünsche euch noch einen schmerz und übelfreien abend :)
    LG, Kathi
     
  13. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Zusammen,

    ich kann über die Übelkeit gar nicht mitreden, ich bin nur eine spritzende Mama (meine Tochter hat Rheuma und bekommt von mir MTX gespritzt). Aber in meiner Informationssuche zum MTX bin ich immer wieder über Ananassaft (vor der Spritze getrunken) gegen die Übelkeit gestolpert. Wir haben das noch nie ausprobiert, weil meine Kleine das MTX sehr gut verträgt, aber vielleicht hilft es Euch ja!?

    Liebe Grüße
    Katharina
     
  14. Tini 5

    Tini 5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    386..
    Hallo Kathi

    Ich habe Metex auch grad wieder auf Spritzen umgestellt, weil die Wirkung dann einfach besser sein soll. Da ich auch mit dem Magen Probleme habe nehme ich normalerweise Phantozol. Diese kann ich aber am Metextag nicht nehmen weil wenn die Magensäure reduziert wird kann Metex nicht richtig greifen. Also wieder spritzen. Ich spritze selbst. Macht mir nicht soooviel aus, da mein Mann Diabetiker ist und ich das Spritzen mehrmals am Tag bei ihm sehe. Wenn ich dann meine "einmal die Woche" setze, sag ich mir, stell dich nicht so an, einmal!!!

    Zu deinem Urlaub: Nehm die Spritze mit und laß sie dir dort von einem Arzt geben.

    LG Tini


    P.S: Will auch in Urlaub:)
     
  15. Soschn

    Soschn Dr. Hinkebein

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß
    Liebe Kathi,

    das mit dem MTX spritzen lassen, Du kannst Dir auch von Deinem hausarzt einen Behandlungsschein für eine Hauskrankenpflege geben lassen, dann kommt da eine Schwester und gibt Dir die Spritze einmal in der Woche, man kann dann auch abstimmen mit der jeweiligen Hauskrankenpflege, dass die erst abends kommen oder so, wie Du Zeit hast.

    Wegen Urlaub - such dir dort schonmal einen Arzt per Internet raus, rufe an, frage nach udn mache das klar, lass Dir eine Überweisung mitgeben und fertig. Auslassen würde ich die Spritze auf keinen Fall

    Zu der Übelkeit: Ja, MCP (oder Originalpräparat Paspertin) hift wirklich gut. Aber man sollte es ab über 70 kg schon in der Dosis von 10 mg nehmen - Vorsicht bei den Generikatropfen, die Konzentration des Wirkstoffes in der Flüssigkeit schwankt, da muss man echt in die Packungsbeilage schaun, auch die übliche Umrechnung, dass 20 Tropfen meist 1 ml ergeben, haut hier nicht hin, da sind größere Tropfeinsätze drin, dass meist 14 - 17 Tropfen jeweils 1 ml ergeben.
    Wer mit den tropfen nicht klarkommt, es gibt auch MCP als Tablette oder als Ampulle zum spritzen. Das Präparat zum spritzen ist zwar nicht ausdrücklich für subcutane Gabe zugelassen, aber es wird in den Kliniken mittlerweile oft subcutan (off-label) gegeben, weil es eine wässrige Lösung ist - wir haben das im Palliativpflegekurs gelernt und seitdem wenden wir es auch in dem Altenheim, in dem ich arbeite, so an. Daher kann man es sich auch gut selber geben, interessant ist dies, wenn man sich oft übergibt, Tropfen oder Tabletten dann nicht wirken, weils ausgespiebm werden und man aber drauf angewiesen ist (beispielsweise Schmerzmittel wie Opiate).

    Viele Grüsse
    Sosch
    Pflegefachkraft
     
  16. Reh

    Reh Jenny

    Registriert seit:
    15. September 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Da wo du nicht wohnst...:)
    Hallo Kathi,
    ich habe auch erst mtx genommen und als tabletten konnte ich die zwar schulcken, ein bisschen mulmig war mir davor auch aber es ging, doch dann waren meine leberwerte zu schlecht geworden und ich bekam viele nebenwirkungen, auch mit meinem Magen und da haben die Ärzte gesagt ich soll spritzen. Das ging gar nicht ich hatte auch schon ein- zwei tage vorher panische angst vorm spritzen und dann ist das auch noch soo gelb. da war mir immer vorher, nachher und den tag danach schlecht. mein arzt hat gesagt das kommt häufiger vor weil das was mit der psyche zu tun hat weil das so gelb ist.. jedenfalls sind die nebenwirkungen nicht zurückgegangen, sonder schlimmer geworden und jetzt nehme ich seit oktober 2010 enbrel und lasse mich von meinem Hausarzt spritzen, das ist viel besser als mtx....
    Gruß reh
     
  17. *Kathi*

    *Kathi* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Naja ich fliege nach Mexico in Urlaub...weiß nicht ob mir das dort so geheuer ist mit spritzen lassen?

    Das mit der HAuskrankenschwester wusste ich gar nicht das es sowas gibt..werd ich vl mal machen wenn ich weniger zeit hab, aber im moment macht es mir nichts aus einmal in der woche zum hausarzt zu gehen, er wohnt nur 5 minuten von mir..und um welche uhrzeit ich die spritze bekomm ist eh egal :)

    Wegen der gelben Farbe hab ich eigentlich kein Problem, weil ichs gar nich angesehn habe^^

    Hoffe dass ich bald bei 20 mg bin und es mir auch da nicht schlecht wird und dann mal cortison ausschleichen kann:vb_cool:
     
  18. Gudrunzwo

    Gudrunzwo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich lebe im Sauerland, NRW
    ES sind doch Fertigspritzen, steril verpackt.... oder hast du andere? Die würde ich einführen.... :)