1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX, LEF, aber wirken tut nur Cortison..... :-(

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von waldzwerg, 29. April 2011.

  1. waldzwerg

    waldzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Brauch mal Eure Meinung:

    Nehme seit 7 Monaten MTX (15mg) und seit 3 Monaten LEF (20mg) - aber irgendwie wirkt nur das Cortison - denn immer wenn ich das reduziere, dann kocht mein Rheuma gleich wieder hoch....
    Der CRP-Wert geht auch nicht runter...hmm...ist das denn normal?
    Also ich meine - fällt das dann unter "funktionierende" Therapie, wenn sozusagen nur das Cortison alles unten hält? Ich hatte ja die Hoffnung, dass ich vom Cortison weg komme, aber da war ich vielleicht auch bißchen naiv, was meint Ihr?

    Danke,
    bd
     
  2. Lyne86

    Lyne86 nicht quatschen - machen

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    halli hallo

    also vorweg ich hab selber noch nicht sooo grosse erfahrungswerte wie warschienlich viele andere hier...

    hmm ist dein Rheuma-Doc sicher das die MTX 15mg ausreichen? mein Rheuma-Doc hat am MO meine Dosis auf 20mg erhöht. Cortison bin ich auch am verringern

    evt zu grosse Schritte gemacht :confused:

    ich hab zuerst von

    20mg auf 15 mg
    15mg auf 10mg
    7.5mg auf 6.25
    und nun bin ich auf 5mg (heut der erste Tag) :rolleyes:

    es ist wichtig am schluss kleine schritte zu machen hat mir mein Rheuma-Doc gesagt...

    aua-freies weekend wünsch ich dir
     
  3. waldzwerg

    waldzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Danke für die Antwort.
    Das Cortison wird schon langsam reduziert - ich reduziere alle 2 Wochen - ich dachte nur, irgendwann müßten doch mal die Basismedis irgendwie was bewirken.
    Naja, mein Mann meint auch, wer weiß, wie es ohne Basismedis mittlerweile wäre.... hat er ja recht.
    Liebe Grüße,
    bd
     
  4. Lyne86

    Lyne86 nicht quatschen - machen

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    ich vermutte schwer das dein MTX zu schwach ist wie bei mir...

    ich nehme MTX noch nicht so lange wie du ich bin am MO (ich glaube bei der 9 oder 10 spritze gewesen) mein Rheuma-Doc meint "es schlägt an, aber noch nicht genug" daher dosis erhöhen...

    Cortison bin ich jetzt relativ schnell runter gegangen da ich fast 3 monate lang 20mg genommen hab gingen bei meinem Rheuma-Doc alle Warnsignalle an. Er meinte so schnell wie möglich runter in Combination mit MTX kann ich es auf dem gleichstand halten... es verschlimmert sich wenigstens momentan nicht...

    ich reduzier momentan wöchentlich. von 6.25 auf fünf hab ich innerhalb 5 tagen reduziert...
     
  5. icila

    icila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Bei mir läuft es ähnlich wie bei dir. Die MTX-Erhöhung hat bei mir leider nichts gebracht. Allerdings wirken bei mir die Biologica (Enbrel), aber gut geht es mir immer noch nicht und vom Cortison komm ich auch nicht weg (7,5 mg) :(

    Viel Glück dir.
     
  6. einfachich

    einfachich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Mir geht es ähnlich. Nehme aber Corti immer als Stoß und nicht dauerhaft.

    Habe auch mit MTX angefangen 15 mg dann 20 und da ich ann trotzdem nen Riesenschub hatte nun 15 mg und 10 mg Leflu.

    Wenn das nu nix nützt und das tut es nich hab nen dicken schub dann kriege ich wohl irgendwann auch Biological
     
  7. kerze

    kerze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2011
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    cortison

    hallo,ich kenne auch das problem nehme mtx arava cortison warum ich noch das arava dazu nehmen mus weis der teufel denn vorher nam ich corti und mtx und das hat ausgereicht will unbedingt vom corti weg leider will das der arzt nichts davon wissen habe ihn auf díe biologischen mittel angesprochen da würde mein immunzystem zu sehr leiden naja hatte einmal schon gaaanz langsam das corti ausgeschlichen musste nach 4 wochen wieder mit corti anfangen schmerzen waren furchtbar mein arzt sagte war zu früh werde es aber immer wieder mal versuchen denn die nebenwirkungen sind mir zu hoch.wäre auch froh wenn mir mal jemand einen rat geben würde wie man vom corti wegkommt lg kerze
     
  8. Babylon

    Babylon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Mtx

    Hallo Blechdoeschen,
    ich nehme seit 9 Monaten MTX und ein Jahr Cortison ich merke auch noch nicht die grosse Wirkung.Muss im Juni wieder zum Rheumatologen und so wie er das letzt mal meinte bekomme ich zum MTX noch was anderes dazu.
    Naja mal schauen.Es nervt.
    Lg Babylon
     
  9. icila

    icila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Leider höre ich auch immer nur, dass ich wahrscheinlich erstmal beim Cortison bleiben muss, allerdings wäre diese Niedrigdosis nicht schlimm. Nehme jetzt schon seit 1,5 Jahren Cortison, ich komm nicht mal unter 7,5 mg :(
     
  10. Falina

    Falina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Mit cortison geht es natürlich immer am besten - die Erfahrung habe ich auch gemacht - aber auf Dauer hat halt Cortison auch massive Nebenwirkungen - ich hatte bald MTX und dann halt weitere Basismedikamente dazu - ggf auch SChmerztherapie bei einem Svchmerztherapeuten - das hat einige Jahre gedauert bis ich dazu bereit war und dann auch den richtigen gefunden habe - aber ich denke heute das war richtig so