Mtx, Kortison,Nebenwirkungen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von YukkaHH, 8. Juni 2019.

  1. YukkaHH

    YukkaHH Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen zusammen

    Eine Flut an Informationen hier, ich bitte also um Nachsehen,dieses Thema existiert sicher schon,aber ich bin re HT neu und habe noch nicht alles gefunden.....

    Ich nehme 15 mg mtx fertifpen einmal die Woche seit 5 Wochen
    Folsäure
    Vitamin D 200000
    Jetzt bei 9 mg Kortison ( runter von 15)
    Wenn IBU dann Magentabletten

    Anfangs hatte ich gar nichts,hatte mich schon gefreut

    Jetzt hatte ich innerhalb von 14 tagen fünf !!! Beginnende Migräneanfälle ( ohne das alles vielleicht drei im Jahr)
    Da hilft mir leider nur IBU ( ich gehöre zu den Migräne Menschen die Probleme mit der Aura hat und da hilft nur frühzeitig IBU)

    Außerdem seit einigen Tagen brennende Zunge Mundwinkel

    Außerdem habe ich " das Gefühl" ich möchte /brauche vielleicht das Mtx nicht von diesen "Gefühlen" will kein Arzt was wissen

    Was kann ich tun,ausser noch mehr Medikamente :(

    ZB gegen die entzündeten Mundwinkel
    Gegen die Kopfschmerzen

    Und muss Mtx auch ausgeschlichen werden?

    Schöne Pfingsten Euch allen
     
  2. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    4.088
    Zustimmungen:
    2.375
    Bei mir wird jetzt, nachdem MTX auf 10 mg runtergesetzt wurde, die Aktivität meiner Migräne stärker. Obs Zufall ist, weiß ich nicht. Ich hab auch Aura, aber eher Nervenkopfschmerz hinterher und es bleibt erträglich, sodass ich da keine zusätzlichen Medis nehmen muss.

    Zunge und Mundwinkel hab ich auch ab und zu. Das vergeht wieder.

    Willst du denn MTX absetzen? Es soll dich eigentlich vor bleibenden Schäden, die deine Krankheit verursacht, schützen.
    Und Nebenwirkungen hat leider jedes hochwirksame Medikament.
     
  3. Hans_aus_AT

    Hans_aus_AT Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2018
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    2
    Guten Morgen,
    Gehört vielleicht nicht hier her, aber ich lese immer öfter von Migräne in den Themen. Meine Schwester hatte auch immer wieder Migräne Anfälle.
    Bei ihr begann es, wenn Sie in die Sonne gesehen hat, die Augenbrauen zusammen gekniffen hat. Es gibt in Salzburg eine Ärztin, die operiert ober den Augenlieder Muskeln und Nerven weg - und damit die Migräne.
    Meine Schwester kann seitdem ein IT Studium durchziehen, ohne von der Migräne beeinträchtigt zu werden - die ist zu 98% weg.
    Viele Grüsse Hans
     
  4. Samima

    Samima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hey, also ich nehme seit ca. 1 Jahr MTX 10mg und die Folsäure. Ich hatte dieses Frühjahr eine starke depressive Phase, durch eine zufällige HormonUntersuchung hat sich herausgestellt, dass mein Testosteron dermaßen im Keller ist... Ich will jetzt die Ursache für diesen niedrigen Wert herausfinden. Ich glaube das kommt auch durch mein Sjögren Syndrom, mit NierenBeteiligung. Die letzte Blutuntersuchung beim Rheumatologen ergab auch, dass der Gpt Werrt erhöht war. Während ich mich da gleich wieder verrückt mache, ist für meinen Rheumatologen das Blutbild "unverändert in Ordnung".... Mir fällt es relativ schwer das immer so hinzunehmen und zu verarbeiten. LG
     
  5. anthologie

    anthologie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, da Du unter MTX auch eine Depression entwickelt hast, möchte ich Dich fragen, ob Du sie bewältigen konntest? Bei mir ist der Tag nach der MTX-Spritze, 7,5 mg, die ich seit drei Monaten spritze, stets der schrecklichste. Nur seelische Dunkelheit ...Nun riet mir mein Rheumatologe, bereits am Tag der Spritze Folsäure zu nehmen und Kaffee zu trinken. Ich weiß nicht, ob es wirken wird. Kennt jemand aus dem Forum eine Möglichkeit, diesem psychischen Grauen zu entgehen? So möchte ich nicht leben.
     
  6. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.696
    Zustimmungen:
    2.107
    Ort:
    Norddeutschland
    Ist es nur dieser eine Tag? Dann würde ich den Spritzentag so legen, dass ich den Folgetag verschlafen oder anderweitig gut für mich sorgen könnte.

    Edit
    Folsäure und Kaffee am selben Tag reduziert die Wirkung des MTX. Wenn es Dir gut hilft, würde ich lieber mit dem Rheumatologen gezielt über eine geringere Dosis nachdenken. Man muss ja nicht den gesamten Inhalt spritzen.
     
    #6 20. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 20. Oktober 2019
  7. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    4.088
    Zustimmungen:
    2.375
    Macht es denn Sinn, unterhalb 7,5 mg zu gehen?
    Mir wurde gesagt dies sei die geringste Dosis, die eine Wirkung zeigt.
     
    Resi Ratlos und Ducky gefällt das.
  8. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.696
    Zustimmungen:
    2.107
    Ort:
    Norddeutschland
    Wenn man entsprechend sensibel reagiert, im Einzelfall, könnte es einen Versuch wert sein. Bei der Spritze kann man sehr fein dosieren. Aber ich bin kein Arzt.

    Wenn man MTX über Folsäure und Koffein am Tag der Gabe ungelenkt »puffert«, ist realtiv unklar, wie viel tatsächlich ankommt.
     
  9. anthologie

    anthologie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antworten, teamplayer.
    Ja, es scheint unsinnig, 7,5 mg MTX zu spritzen und es gleichzeitig mit Kaffee und doppelter Folsäure zu minimieren. Vielleicht gibt es auch 5mg-Pen-Spritzen? Weiß das jemand aus dem Forum? Bin dankbar für jede Antwort.
     
  10. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.580
    Zustimmungen:
    3.148
    Nein. Die kleinste Dosis zum Spritzen sind 7,5 mg.
    In Tablettenform gibt es MTX ab 2,5 mg.
     
  11. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    4.088
    Zustimmungen:
    2.375
    Das kann dir dein Arzt sagen. Wir sind hier doch fast alle Laien. Ich würde das Problem mit ihm besprechen. Es gibt Medikamente, da sind Alleingänge bestimmt eine Gratwanderung. Und bestimmt gibts eine Lösung, und wenns ein Wechsel des Medikamentes ist.

    Bei mir ließen die Nebenwirkungen nach einer Gewöhnungszeit nach.
     
  12. anthologie

    anthologie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Es hört sich sicherlich seltsam an, aber ich habe, auch vier Tage nach der MTX-Spritze das Gefühl, mich selbst zu verlieren. Bin ganz anders geworden, seit ich MTX nehme. Mit dem Biologikum Benepali ging es mir richtig gut, bis ich eine Gürtelrose bekam und es absetzen musste.
    Sonntägliche Grüße
     
  13. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    4.088
    Zustimmungen:
    2.375
    Bei mir kams vom Kortison. Nur die wirren Gedanken kamen vom MTX glaub ich.
     
  14. etu

    etu Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    NRW
    ich habe auch fast zehn jahre mtx gespritz um schluss mit simponi. leider vor 3 jahre seltene Nebenwirkungen entwickelt.trotz starker schmeezmittel konnte ich sie nicht aushalten können.starke Migränanfälle ,knochenschmerzen besonders im beckenbereich und eine Müdigkeit die mich von jetzt auf gleich umhaute. normales leben war nicht mehr so richtig möglich. beides wurde abgesetzt und so habe ich 2jahre außer kortison nichts mhr genommen. jetzthaben wir die quitung gelenke zerfressen .dieses jahr ein neues rechte Schultergelenk dann das linke und beide Kniegelenke sind dann auch noch dran. Spritzungen in die Fingergelenke und Daumen rechts hab ich im November auch noch. meine rente hatte ich mir anders edacht ,aber ich muss es wohl akzeptieren .
     
  15. jolka

    jolka Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Dezember 2016
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weitenhagen an der Ostsee
    Mir ging es mit MTX auch nicht gut, ich habe einen Ekel entwickelt, schon wenn ich die Farbe gesehen habe, dazu Übelkeit, Müdigkeit, Depression. Zum Glück konnte ich mit meinem Arzt darüber reden und er hat es abgesetzt. Ich bekomme jetzt Xelianz, was ich so recht gut vertrage.
     
  16. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.539
    Zustimmungen:
    164
    Ort:
    entenhausen
    hallo anthologie,

    man kann die mtx dosis teilen, nach 8 stunden die zweite hälfte, es wäre zumindest ein versuch die nw besser in den griff zu kriegen. dein arzt würde dir sicher auch dafür tabletten verschreiben. die biologische verfügbarkeit soll bei teilung der dosis höher sein.

    es gibt diverse artikel, die der folsäuresubstitution eine verringerung der toxischen wirkung von mtx bescheinigen, aber keine reduzierung der mtx-wirkung, dazu gehört auch die leitlinie mtx. es ist mir bekannt, dass in den gebrauchsanleitungen zu mtx dies nicht steht.
    http://www.p7g.de/fileadmin/dokumente/enddarm/MTX-LL.pdf

    es wird auch auf fachseiten beschrieben, dass kaffee die verträglichkeit von mtx bei psoriasis verbessern kann, warum dann nicht auch bei RA? dunkler schokolade wird auch hilfreiches nachgesagt ;-) (diesen tipp befolge ich selber sehr gerne;-))

    vielleicht ist deinem arzt obiges bekannt, warum willst du es nicht wenigstens versuchen?
    wenn es nicht klappt kannst du es ja in dieser form rasch beenden, aber dann hast du die chance nicht vertan ;-)

    ich wünsche dir gute besserung, lg marie
     
  17. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.696
    Zustimmungen:
    2.107
    Ort:
    Norddeutschland
    Nun habe ich mir diese Leitlinien angeschaut. Kann es sein, dass sie schon etwas älter sind? Spritzen unter die Haut, wie wir es alle machen, wird auch nicht erwähnt. Hm…

    Im Beipackzettel meiner MTX-Spritzen steht explizit:
     
  18. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.539
    Zustimmungen:
    164
    Ort:
    entenhausen
    hi, es geht um folsäure, nicht um die art des spritzens ;-)

    ja, ich kenne diese aussagen aus der packungsbeilage, ich nehme ja selber mtx, das ändert aber nichts an positiven kaffee-erwähnungen auf anderen seiten. inwiefern sich das auch auf "mentales unwohlsein" auswirkt... ich finde, man könnte es versuchen, aber das muss
    ja jeder selber entscheiden ;-)

    lg marie
     
  19. anthologie

    anthologie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Sehr wahrscheinlich warnt der Hersteller vor dem Genuss von Kaffee und Tee, da die Dosis dann reduziert ist. Ich frage mich, wie der Zusammenhang von MTX in Spritzenform und Depressionen ist. Vor etlichen Jahren habe ich MTX 5 mg in Tablettenform absetzen müssen, da ich unter starker Übelkeit litt. Aber Depressionen traten nicht auf. Vor der nächsten Spritze werde ich einen Espresso trinken. Mal abwarten ob es hilft. So wie jetzt kann es keinesfalls weitergehen. Das hat ja gar nichts mit Leben zu tun.
    Euch allen herzlichen Dank für Eure Beiträge, die mir sehr geholfen haben, etwas Mut zu schöpfen.
    Bis bald.
     
  20. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    4.088
    Zustimmungen:
    2.375
    Mir wurde vom Doc gesagt, dass 4 Tassen Kaffee am Tag der Spritze und auch am Tag drauf vollkommen ok sind, und keinen Einfluss auf die Wirksamkeit haben.
    Lediglich genügend Flüssigkeit solle man trinken, damit die Leber besser mit dem Gift fertig wird.
    Und Alk ist eh tabu.

    Im Beipackzettel steht ja wohl auch übermäßiger Genuss..... das sind wesentlich mehr als 2 Pott Kaffee (oder 4 kleine Tassen).
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden