1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mtx: ja oder nein

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von fishwoman, 26. September 2005.

  1. fishwoman

    fishwoman Guest

    hallo ihr lieben,

    ich weiss mal wieder nicht, was ich tun soll. hör ich auf meinen bauch oder auf meine ärztin?

    also: als ich anfang juli in urlaub gefahren bin, habe ich "vergessen", meine mtx spritzen einzupacken. das habe ich zum anlass genommen, mal auszuprobieren, wie ich ohne klarkomme.
    es ging mir den ganzen urlaub gut, die kleineren zipperlein, die ich hatte, hatte ich unter mtx auch.
    ich hab dann auch nach dem urlaub kein mtx mehr genommen und es ging mir weiter ganz gut.
    meine augen machten zwischendurch mal zicken, aber das war unter mtx auch nicht besser.
    vorletzte woche hatte ich allerdings einen schub, der nicht von schlechten eltern war.
    die schmerzen, die ich nachts im handgelenk hatte, waren so schlimm, dass mein mann nur mit mühe davon abzuhalten war, den ärztlichen notdienst anzurufen. kreislaufprobleme kamen dann auch noch dazu. ich war richtig bedient.
    am nächsten morgen bin ich dann zu meiner hausärztin.
    da musste ich natürlich beichten, dass ich das mtx eigenmächtig abgesetzt habe.
    ich sollte dann 3 tage 60mg cortison nehmen und mit dem mtx wieder anfangen .
    nach 2 tagen cortison war ich wieder schmerzfrei. eigentlich wollte ich (wirklich!)letzten dienstag wieder mit mtx starten. das war mir dann aber so zuwider, dass ich es um eine woche verschoben habe.
    tja, und morgen ist wieder dienstag.....

    eigentlich tendiere ich dazu, das mtx auch weiterhin wegzulassn ( quensyl nehme ich weiter!), aber ich weiss nicht, wie meine ärztin reagiert, wenn ich zwar zu ihr komme, wenn ich hilfe brauche, aber dann doch das mache, was ich für richtig halte.

    aber... soll ich denn etwas tun, was mir völlig widerstrebt, nur weil meine ärztin das für richtig hält?

    ich kann gar nicht genau sagen, wieso mir das mtx plötzlich so zuwider ist.
    ich nehme es schon über ein jahr, erst als tabletten, seit ein paar monaten als spritze. nebenwirkungen hatte ich auch nicht.

    vielen dank für`s lesen und vielleicht gibt es die eine oder andere meinung dazu.

    herzliche grüsse,
    christel
     
  2. Frieda

    Frieda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Hallo fishwoman,

    da "Arzt" ein Lehrberuf ist - und ich nur einen 1.Hilfe-Kursus gemacht habe ;) ,
    habe ich (seit 30 Wochen MTX) für mich beschlossen, meinem Arzt zu vertrauen und die Beipackzettel nicht mehr zu lesen.

    Vielleicht solltest Du über Deine Probleme mit MTX noch einmal mit dem Arzt reden, bevor Du es einfach absetzt und vielleicht gibt es für Dich eine Alternative.

    Lieben Gruß
    Frieda
     
  3. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo fischwoman,

    ich bin sehr eigen was medikamente einnehmen an geht. ich spritze jetzt seit nov 04 mtx .den ekel kenne ich von anfang an....
    seit ich weiß wie nach einer pause von 5 wochen ohne mtx geht, möchte ich nicht mehr drauf verzichten müssen, trotz der nebenwirkungen.
    wenn ich das richtig mitbekomme habe, ist es sinnvoll das mtx in kleinen schritten auszuschleichen, um einen riesen schub zuverhindern. vielleicht genügt das quensil ja bei dir als basis.....

    ich höre immer auf mein inneres gefühl, wenn es um medikamente geht und fahre damit meist recht gut.


    ich drücke dir die daumen für deine richtige entscheidung und liebe grüße
    sabine
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hi,

    ich vermute mal du hast die dosis von 15 mg auf null reduziert? das haut nicht hin. ich habs in schritten gemacht, 12,5 mg, 10 mg, 7,5 mg. dann nach einem halben jahr auf null. das war im mai und bisher zicken meine gelenke kaum mal rum.

    mtx mal für 1-3 wochen komplett absetzen kann man machen, auch mit 15 mg. das wird oft bei einer op z.b. gemacht. danach aber wieder mit 15 mg weiter.

    meine empfehlung : weiter bisherige dosis + quensyl nehmen und die ärztin fragen ob du in einem viertel jahr langsam runtergehen kannst? der versuch mit der geringsten dosis später das beste an erfolg zu haben ist ja eigentlich ziel jeder therapie. mit mtx war meine remission bei 100% ! ohne nur noch bei 90 % , aber bisher sehe ich noch keinen grund zurückzugehen. kommt vielleicht noch, der winter steht ja vor der tür...

    gruss kuki