1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX-husten-lungenschmerzen

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von TriBo, 6. Oktober 2010.

  1. TriBo

    TriBo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bonn
    Hallo,

    Ich hätte mal eine Frage zu der Mtx Startdosierung.
    Ich habe seit ca. 2 Monaten die Diagnose seronegative RA und habe Metex 20 mg einmal die Woche mir gespritzt (Tag davor 10 mg Folsäure).
    Nach der zweiten Spritze, merkte ich Reizhusten und Erkältungsgefühle, sowie eine starke Müdigkeit bis zu 4 Tage nach der Injektion, diese verstärkten sich nach der dritten Spritze.
    Ich musste die Therapie unterbrechen und ein Röntgenbild zeigte keine Mtx-Lunge.
    Seit 6 Wochen, habe ich nun unterbrochen und seitdem, geht es mir besser, habe dennoch probleme mit den Bronchien und nehme deshalb Budes 0,2mg und zurzeitfür die Gelenke 5 mg Prednisolon.




    Sind diese Symptome Nebenwirkungen oder einfach nur ein Infekt, der nicht richtig weg geht seit 6 Wochen?
    Ist die Startdosis von 20 mg nicht zu hoch gewesen?
    Habt ihr damit auch schon Erfahrungen gemacht?

    Ich würde am liebsten auf Arava umsteigen, zumal ich seit 2003 Asthma habe, seit Jahren aber keine Probleme hatte.
     
  2. Renate 12

    Renate 12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo TriBo,


    ...meines Erachtens sind es Nebenwirkungen vom Mtx ...die bei mir, genau wie alles andere (jetzt wo das Mtx wirkt) immer weniger werden ...-> ich nehme jeden Tag ein großen Löffel Honig und lasse diesen im Mund zergehen, das Beruhigt die etwas angegriffenen/trockenen Schleimhäute ...auch die bleierne Müdigkeit ist inzwischen weniger geworden!!!!

    Dir alles Gute und hab noch etwas Geduld ...
    Glg Renate
     
  3. Kampfmaus

    Kampfmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo TriBo,

    ich habe auch 4 Monate MTX gespritzt. Im April bekamm ich aus unerklärlichen Gründen Reizhusten, hinzu kam noch Atemnot bei Belastung. Spritzen wurden sofort abgesetzt und ich bin zum Lungenarzt. Der war auch etwas ratlos, da ich eine hohe Dosis Prednisolon genommen hatte und es dadurch hätte keinen Reizhusten mehr geben dürfen. Der Provokationstest schlug trotzdem leicht an. Er setzte das Prednisolon ab und nach ein paar Wochen war ich nun, im September, in der Lungenklinik. Dort wurde eine Entzündung der Bronchien und Asthma bronchiale, Belastungsathma festgestellt. MTX wurde somit komplett gestrichen. Nun muss ich wieder neu eingestellt werden.

    Mein Rat an dich, geh zum Lungenarzt und lass das abklären.
     
  4. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    ich habe 3,5 J. MTX 17,5 mg gespritzt.
    An den 3 Tagen nach der Spritze hatte ich auch immer den Husten,
    bei Anstrengung auch Schmerzen in der Lunge.
    Das war auch ein Grund,warum nun letztes Jahr MTX abgesetzt wurde.
    Auch nach dem Absetzen hatte ich noch einige Monate Probleme.

    Aber eine Abklärung beim Lungenfacharzt wäre sicher sinnvoll.
    Habe ich damals auch gemacht, war aber alles o.k.

    lg Sieglinde