1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX hilft nicht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lucia2801, 1. Mai 2007.

  1. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Hallöchen!

    Ich hab mir bis jetzt 15 Spritzen Lanterel 15mg gegeben,und denke langsam sollte man doch schon etwas merken.Aber ich merke gar nichts.Die Schmerzen sind genauso wie früher da.Hatte mich so darauf gefreut,endlich Hilfe gefunden zu haben.Ich habe seronegative CP und vorher Sulfasalzin genommen,aber dabei auch nichts verspürt.Werde noch einmal mit meinem Rheumadoc über ein neues Medi sprechen müssen.

    Vielleicht kann mir jemand von Euch sagen,was sich bei Euch durch MTX verbessert hat.Vielleicht bin ich auch nicht feinfühlig genug um etwas zu merken.

    LG Petra
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    15 Wochen das sind dann jetzt 4 Monate. Allgemein sagt man erste Verbesserungen nach ca. 12 Wochen. In Form von: weniger Morgensteifigkeit, weniger geschwollene Gelenke. Bei mir brachte MTX in Höhe von 15 mg erste Erfolge. Richtig gut wurde es erst nach einem halben Jahr und Erhöhung auf 20 mg. Diese Höhe konnte ich dann aber später wieder reduzieren.

    Frag mal deinen Arzt ob du das erhöhen solltest oder ob evt. dir eine Kombitherapie eher helfen könnte?

    Gruß und alles Gut, Kuki
     
  3. Kurt53

    Kurt53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Petra:)
    Bekomme Mtx in verbindung mit Humira,hat mir nach der 9 Spritze super geholfen.Frage deinen Doc doch einmal ob er dir Humira dabei gibt.
    Oder nimmst du noch andere Medis?




    LG Kurt:)
     
  4. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    hallo lucia,

    nimmst du zusätzlich zum Mtx noch andere Medikamente und wenn ja, hast du diese auf die Wechselwirkung hin überprüft? Es gibt Medikamente welche die MTX-Wirkung aufheben und es gibt Medikamente die als Nebenwirkung Muskel-und Gelenkschmerzen verursachen.

    Ich nehme MTX seit dem 5.Januar und bin jetzt zum ersten mal 9 Tage lang komplett schmerzfrei. Es gab einen Ausrutscher, Mittelstarke Kopfschmerzen für einige Stunden und Zahnschmerzen. Aber ansonsten bin ich jetzt zufrieden.*toitoitoi*

    herzlichst grummel
     
  5. Buffy

    Buffy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Petra,

    Habe die gleiche Diagnose wie Du: seronegative CP!
    ich nehme seit Januar 10mg MTX + Cortison.

    Es geht mir auf jedem Fall wesentlich besser. Brauche keine zusätzlichen Schmerzmittel. Morgensteifigkeit ist Geschichte :)! Ab und zu mal Zwicken hier und da im Gelenk, aber kein Vergleich zu den Schmerzen vor MTX.

    Da ich gerade wieder mal einen Schub habe und nicht unter 10mg Cortison komme, hat mein Dok entschieden, das ich MTX ab nächste Woche auf 20mg erhöhe. Cortison ab sofort wieder mit 30mg tgl. und langsam runterdosieren.

    LG
    Heike
     
  6. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Mtx

    Hallo!

    Vielen Dank für Eure Antworten.Ich nehme kein Cortison mehr,da ich eine Osteoporose habe.Bis vor ein paar Wochen hab ich noch 2mg Cortison täglich genommen,aber das wurde nun auch abgesetzt.An Schmerzmitteln nehme ich täglich mehrmals Tramal.Ich habe auch Targin(Morphin) zu Hause.Aber dadurch merke ich auch keine Wirkung.Irgendwie hilft mir gar nichts.

    Ich hab ständig Rücken,Kopf und Nackenschmerzen.Dazu kommt noch 8-12 mal im Monat Migräne.Will ab morgen bei einem Neurologen zur Akupunktur.Hoffe,dass mir das ein bißchen Linderung bringt.

    LG Petra
     
  7. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    nehme MTX jetzt seit 8 Wochen und dazu Cortison. Konnte bisher eine leichte Verbesserung feststellen, hält aber nur 3-4 Tage, aber ich bin ja erst am Anfang mit MTX.Was mir mehr zu schaffen macht, sind entsetzliche Kopfschmerzen, Übelkeit, leichtes Fieber und Frösteln, einen Tag nach der MTX- Spritze. Ich hoffe,das gibt sich noch.
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  8. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Mtx

    Hallo faustina!

    Also Nebenwirkungen habe ich gar keine.Aber ich habe jeden Tag mit Kopf und Nackenschmerzen zu kämpfen.Nimmst Du denn 24 Std.nach der Spritze Folsäure ein?
    LG Petra
     
  9. Mimi B.

    Mimi B. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf Planet Erde
    Hallo Faustina,

    also bei den Kopfschmerzen kann ich dir nur raten.....
    TRINKEN; TRINKEN; TRINKEN.....ganz viel Wasser am Besten;
    hat bei mir prima geholfen, an meinem MTX Tag habe ich immer Liter weise Wasser getrunken;

    Liebe Grüße
     
  10. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    Hallo,

    Habe auch cp, nehme MTX seit knapp 2 Jahren bis auf 2 Unterbrechungen von einmal 6 und einmal 12 Wochen. Besser geworden ist bei mir dadurch nichts. Ich habe die Wirkung von MTX nur daran gemerkt, dass eeben die Krankheit langsamer voranschreitet als vorher. Die Wirkung muß also nicht immer spektaktulär sein. Allerdings ist es bei mir mittlerweile so, daß es wieder etwas schneller geht. Hoffe deshalb, bald auf Humira umgestellt zu werden.

    Mit Kopfschmerzen habe ich auch immer wieder zu kämpfen. Werde es auch mal mit mehr trinken versuchen.


    Liebe Grüße
    Christi
     
  11. Indiequeen

    Indiequeen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Riesa
    Von MTX bin ich nicht begeistert

    Hallo,

    also ich nehm jetzt das MTX schon seit über 5 Jahren, 3 Jahre in Tablettenform un jetzt 2 Jahre in Spritzenform.
    In dieser Zeit hatte ich auch eine Unterbrechung von 4 Monaten.
    Ich muss sagen, ich habe wirklich keinen Unterschied gemerkt. Das kam mir echt komisch vor.
    Aber vllt liegt die Wirkung wirklich darin, das es den Krankheitsverlauf verlangsamt.
    Neben dem MTX bekomm ich noch das Remicade, bekomm ich auch schon über 2 Jahre. Der Nachteil von diesem Medikament is halt echt, das man aller 8 Wochen stationär ins Krankenhaus muss. aber das mach ich echt gerne, weil das Remicade ein wirklich sehr gutes Medikament ist. Ich bin sehr überzeugt.

    Machs gudd

    Eure Vanessa
     
  12. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Mtx

    Halllo!

    Also viel trinken kann ich nicht,da ich eine zu kleine Blase habe.Außerdem leide ich unter einer interstitiellen Zystitis.Ich renne so schon den ganzen Tag nur zum Klo.Ich hab gestern beim Neurologen mit Akupunktur begonnen.Vielleicht hilft es mir.Drückt mir mal die Daumen.

    LG Petra
     
  13. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    danke Lucia und Mimi für die Tipps. Ich nehme Folsäure 24Std nach MTX, 5mg, außerdem trinke ich auch viel, so zwischen 3 und 3,5l am Tag, meist Leitungswasser und Tee, aber viel geändert hat sich nicht.Ich komme mir durch das MTX wie ausgetrocknet vor.:confused: Meine Hoffnung ist, dass sich das alles noch gibt:confused: , denn jedesmal für 2 Tage nach MTX lahmgelegt zu sein, ist nicht so schön.:( Ich neige aber auch so zu Kopfschmerzen, d.h. heftige Migräne so 3-4mal im Monat. Aber die Kopfschmerzen nach MTX sind ganz anders und es hilft auch nix dagegen:mad: .Ist die erhöhte Temperatur eigentlich normal??:confused:
    Liebe Grüße von einer verwirrten
    Faustina
     
  14. Mimi B.

    Mimi B. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf Planet Erde
    Hallo Faustina,

    ja bin auch so ein Kopfschmerztyp. Bei jeder Kleinigkeit reagiere ich mit denen.....
    Wie hoch ist denn deine Temperatur?

    lg
     
  15. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Mimi,
    das ist unterschiedlich, aber anfangs war es echt heftig, über 39! Da kam aber auch viel zusammen an Terminen und Familienfeiern. Jetzt ist es meist so zwischen 37,5 und 38, also eine Tendenz zur Besserung!:) Man fühlt sich halt nur total kaputt, aber mit den Kopfschmerzen ja sowieso:mad: .
    Machen wir das Beste draus!
    Liebe Grüße
    Faustina