1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX Dosiserhöhung ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von belladonna, 22. Mai 2003.

  1. belladonna

    belladonna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Kiel
    Hallo Ihr,

    "dank" eines neuen Schubes ( CP ) hat mein Rheumadoc heute meine MtX-Dosis von 20,0 auf 25,0 erhöht.
    Ist das nicht ungewöhnlich hoch bzw. viel ?
    Ich bin ziemlich beunruhigt...
    Meine Startdosis vor 6 Monaten war 15,0

    Liebe Grüße

    Eure belladonna-Angela
     
  2. Daydreamer74

    Daydreamer74 Guest

    Hallo Schelmin,

    15 mg MTX ist in der Regel die Standartdosis mit der die Rheumatologen die Basistherapie beginnen. Die Maximaldosis die man auf Dauer verabreichen kann sind 30 mg pro Woche. Das ist aber schon ungewöhnlich. Den wer so hoch MTX bekommt, bei dem wirkt MTX nicht richtig, oder wenn er es in Form der Tabletten bekommt, wird der Wirkstoff nur unzureichend über den Darm aufgenommen. Aber in einer sehr aktiven Phase des Rheumas ist eine solche Dosierung wohl nichts aussergewöhnliches, schließlich möchte man Schübe abmildern oder vermeiden!

    Ich hoffe es wirkt bald und die antwort konnte dir ein wenig weiterhelfen.

    Gruss

    Karsten
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hallo angela,

    mit 15 mg habe ich auch angefangen und musste ein halbes jahr später auf 20 mg gehen, die habe ich 1 1/2 jahre genommen.

    als höchstdosis habe ich auch von 30 mg gehört. es gibt aber auch kombinationen mit mtx die besser wirken als jedes mittel für sich allein. als beispiel, mtx+arava. oder mtx + azulfidine.

    frag am besten deinen arzt dazu wenn du unsicher bist.

    und denk daran dass mtx evtl. auch aufs körpergewicht gesehen werden müsste. ich wog zu anfang nur 57 kg und bekam 15 mg und mit 59 kg 20 mg. heute bin ich auf 62-64 kg und nehme nur noch 5 mg da das mtx mein rheuma "schlafen" gelegt hat.

    wünsch dir viel erfolg und grüsse von kuki
     
  4. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Angela,
    die Dosis vom MTX kann von 7,5 bis 30 mg in der Woche gehen.

    Du hast zwar mit 25mg schon eine hohe Dosis, aber ich würde mir im Moment keine so großen Sorgen machen. Hauptsache die Dosis hilft Dir. Denn falls nicht, wird Dir Dein Rheumadoc wahrscheinlich entweder ein anderes Medi zusätzlich zum MTX verschreiben, oder was wahrscheinlich besser wäre, auf Spitzen umzustellen.

    Bekommst Du auch Cortison? Mit einer Stoß-Therapie könnte man im Moment erstmal den Schub etwas eindämmen, bis das MTX wieder wirkt.

    Ich wünsche Dir das das MTX schnell wirkt und vor allem gute Besserung.

    Liebe Grüße
    gisela
     
  5. belladonna

    belladonna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Kiel
    Hallo nochmal,
    die 25,0 mg MTX bekomme ich schon in Spitzenform, d.h. ich spritze selbst s.c. (nach langer Überwindung)
    Meine Cortisondosis wurde ebenfalls auf 15,0 mg erhöht.
    Bisher waren die Nebenwirkungen des MTX im Rahmen, leichter Durchfall, Magenprobs, leichter Haarausfall und Müdigkeit.
    Aber nun habe ich Angst, das MTX mich noch zusätzlich zum Schub schwächt.
    Durch diesen Schub bin ich das erste Mal seit meiner Diagnose (09/02) wirklich auch seelisch übel drauf....
    Am liebsten würde ich mal richtig auf mein Rheuma einprügeln!

    Danke für die Infos :) und über alle weiteren freue ich mich !

    Liebe Grüße
    Eure
    Angela
     
  6. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Angela,
    ich kann Dich sehr gut verstehen, wie Du Dich im Moment fühlst. Laß dich erstmal vorsichtig umärmeln.

    Mir ging es letztes Jahr im September ähnlich. Meine damalige MTX-Dosis wurde wegen starker Gelenkschmerzen von 15mg auf 20mg erhöht. Meine seelische Verfassung ging voll in den Keller und erst nach und nach konnte ich mich wieder hochziehen.

    Wenn Du merkst , das das MTX wieder wirkt, dann geht es Dir auch wieder besser. Wirst sehen. Und falls das MTX nicht richtig wirkt, muß sich Dein Rheumadoc was einfallen lassen. Es gibt ja noch andere Medis.

    Wenn Du willst, kannst Du auch, um Dein Immunsystem etwas auf Vordermann zu bringen, Zinktabletten nehmen. Ich nehme Zink (Zink ist kein Immunstimulanz) schon zusätzlich seit ein paar Jahren. In meiner Anfangzeit von meiner MTX-Therapie hatte ich ständig Infekte. Seit ich Zink nehme ist dies auf ein normales Maß zurück gegangen. Also falls Du Angst hast, das das MTX Dich zu sehr schwächt, wäre das vielleicht eine Idee.

    Liebe Grüße und Kopf hoch, das wird schon wieder
    gisela
     
  7. Emma

    Emma Guest

    MTX-Dosis

    Hallo Belladonna!

    Bisher nehme ich selbst noch kein MTX, doch es ist mir sozusagen angedroht!

    Auf der Startseite von Rheuma-online sind links oben die häufigsten Medikamente angegeben.
    Wenn Du auf MTX klickst, erhältst Du viele Infos auch über die Dosierung!

    Kurz zusammengefasst wird dort gesagt, dass die Normaldosis bei 17,5 mg liegt bei einem Normalgewicht von 70 Kg.
    Reicht bei diesem Gewicht die Dosis nicht aus, sondern muss erhöht werden, so werden eigentlich die Nebenwirkungen erhöht und nicht die Wirksamkeit. Dort wird eher davon abgeraten.

    Lies doch am Besten den Artikel, bevor ich etwas falsches daraus zitiere!

    [​IMG]

    Liebe Grüsse
    Emma