MTX-Dosis > 25mg - Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Birte, 27. November 2022.

  1. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    1.651
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Leute,

    ich spritze seit mehr als 15 Jahren 25mg MTX. Alle anderen Medikamente haben gar nicht oder nur einen kurzen Zeitraum gewirkt - außer Predni natürlich.
    Damit ich nach meinem Cortisonstoß nicht wieder bei 7mg Predni hängen bleibe, stellt sich mir jetzt die Frage, ob jemand Erfahrungen mit größeren Dosen MTX (z. B. 30mg) gemacht hat und ob das was gebracht hat.
    Über Antworten würde ich mich freuen!

    Gruß,

    Birte
     
  2. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    1.651
    Ort:
    Leipzig
    Da scheinbar keine Erfahrungen vorliegen, werde ich jetzt selbst meine zum Besten geben. Nach der ersten 30mg-Dosis (erste Bekanntschaft mit einem Pen) kann ich bisher über eine leicht stärkere Übelkeit nach dem Spritzen berichten. Am nächsten Tag war die wieder verschwunden.
    Ich halte euch auf dem Laufenden.
     
    Schleiereule und stray cat gefällt das.
  3. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    7.525
    Zustimmungen:
    7.600
    Ich habe keine Erfahrungen mit MTX höher 15mg, aber ich wünsche dir einfach mal viel Erfolg für diesen Versuch. Bisher habe ich von so hohen Dosen nur in einem Forum für Morbus Crohn gelesen.
     
  4. Lisalea

    Lisalea Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2020
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    4.319
    Ort:
    NRW
    Ich drücke Dir die Daumen, dass die höhere Dosis Dir hilft. Als bei mir das MTX nicht mehr ausreichend wirkte, bekam ich letztes Jahr im Januar zusätzlich Benepali. Mein Doc meinte, dass seine Erfahrungswerte sagen, dass eine Erhöhung von MTX oft keinen Mehrnutzen hätte.
    Ich hatte Deine Frage übersehen, sonst hätte ich Dir geantwortet. Letztens Endes ist ja immer, man weiß es nicht. Kann ja gut sein, dass Dein Körper das gut annimmt und die Erhöhung Dir hilft, was ich Dir sehr wünsche.
     
  5. jens41

    jens41 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    42
    Hallo,
    Ich habe ein paar Jahre 30 mg MTX gespritzt. Erst bei der Dosis hatte ich dann eine ausreichende Wirkung. Zusätzlich gab es bei mir aber auch ein Biological.
    Nach ca. 3 Jahren hab dich die MTX Dosis nicht mehr vertragen. Von der Leber her ging’s, aber mein Darm hat es dann nicht mehr vertragen.
    Drücke die Daumen das dir die höhere Dosis hilft und du es auch verträgst…….
     
  6. Schleiereule

    Schleiereule Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    17
    Birte, die Hauptsache ist doch, dass es dir hilft.
    Ich selbst habe auch schon (erfolgreiche!) Begegnungen mit 35 mg MTX gehabt. Die Dosis ist eben individuell, auch wenn 15 mg der "Standard" für die allermeisten Nutzer ist.
     
  7. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    1.651
    Ort:
    Leipzig
    Bisher ist mir nach dem Spritzen und am Tag danach abgeschwächt übel, aber alles noch im Rahmen.

    Interessant wird es in der kommenden Woche. Derzeit bin ich bei meiner alten (vor Rinvoq) Erhaltungsdosis von 7 mg Prednisolon. In der kommenden Woche geht es dann weiter runter...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden