1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX brauche da mal Insidererfahrungen

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von -Aufrecht-, 2. Januar 2011.

  1. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Als aufgerichteter Bechti, dachte ich, 5 Jahre nach der Opration keinerlei Beschwerden, keine Medikament, "Prima, da hat sich der Russe nun wohl endgültig verpieselt".

    Ja denkste. Ich bin sowas wie ein "Falschrumbechti". Das heisst der Krankheitsverlauf ging von oben nach unten.

    Morgensteifigkeit, Gelenkprobleme = Fehlanzeige.

    Naja wie das so ist beim Falschrumbechti, nun hats meine Hände/Finger, Knie erwischt. Incl. einer Morgesteifigkeit in den betroffenen Gelenken.

    Habe die ersten 16 Dezembertage im "Rheinischen-Rheumazentrum" Meerbusch verbracht und spritze nun MTX 15mg.

    Bis zur möglichen Wirkung 7,5mg Cortison, ein Schmerzmittel und Magenschutz morgens und abends.

    Die Mittel sind so eingestellt, das ein leichter Restschmerz bleibt, was ok ist, da man nach den Ärzten, sonst nicht wüsste wann MTX wirkt, was mir logisch erscheint.

    So, nun meine Fragen an Euch.

    1. Was heisst in den vielen Berichten "Wirkung"
    2. verunsichert hat mich, das bei manchen, nach Jahren der Wirkung immer noch begleitende Medikamente genommen werden, wie z.B. Cortison. Was läuft da beim MTX schief?
    3. Was heisst Spritze in die Bauchfalte setzen? Ich habe nur Bauch :a_smil08:
    Man erklärte mir bei der ersten Spritze, unterhalb des Nabels, Bauch zwischen zwei Finger und dann ab ins Fett.

    LG

    Michael

    Mein Indianername: Der mit dem Bechti tanzt :)
     
  2. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.660
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Code:
    1. Was heisst in den vielen Berichten "Wirkung"
    2. verunsichert hat mich, das bei manchen, nach Jahren der Wirkung immer  noch begleitende Medikamente genommen werden, wie z.B. Cortison. Was  läuft da beim MTX schief?
    3. Was heisst Spritze in die Bauchfalte setzen? Ich habe nur Bauch :a_smil08:
    Man erklärte mir bei der ersten Spritze, unterhalb des Nabels, Bauch zwischen zwei Finger und dann ab ins Fett.
    
    Hallo Aufrecht,

    1. die merkste dann :D
    ne, im ernst, kommt auf die vorherigen beschwerden an:
    morgensteifigkeit - weg, beweglichkeit allgemein - leichter (so wars bei mir), schmerzen werden erträglicher usw.
    bis zur vollen wirkung habe ich 10x 15 mg und 4x 20 mg gebraucht.
    2.
    kortison als erhaltungsdosis (weil Korti gg. die entzündungen wirkt) in unterschiedlicher höhe.
    der eine kann nicht unter 20mg, der andere kommt mit2,5 mg aus.
    3.
    Bauchfalte ist genau das, was du beschreibst. :top:

    Hoffe, du verspürst baldmöglichst besserung!
    :top:

    kroma
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo aufrecht,

    es tut mir leid zu lesen, dass es dich noch weiter erwischt hat!
    ich grübel noch.....
    denn der beste beweis, dass mtx wirkt ist wenn kein schmerz da ist.
    insofern finde ich das irgendwie komisch. aussserdem öffnet man einem möglichen schmerzgedächtnis herrlich die tür. aber ich bin nur laie....

    1+2 wirkung...... es gibt keine einheitliche wirkung, jeder patient reagiert anders, jede erkrankung ist unterschiedlich bei gleicher diagnose. deshalb braucht der eine zusätzlich zum mtx cortison, der andere nicht.
    mit schieflaufen hat das nichts zu tun. generell wird gesagt, man gibt in der ersten zeit zum mtx cortison dazu, da es ein sehr schnell wirkendes mittel ist, um die entzündung und damit auch die schmerzen zu reduzieren, während mtx eine wochenlange vorlaufzeit hat bis zur wirkung. selber nahm ich zu allen basismedikamenten seit 2002 cortison.

    spritze... genau so ;-) nur bitte immer die stelle wechseln

    im posting 3 ist eine zusammenfassung zu mtx, vllt magst du reinsehen...
    Repertorium / Archiv

    ein gutes, gesünderes neues jahr 2011 für dich, marie
     
    #3 2. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2011
  4. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Zunächst einmal vielen Dank für die Antworten. Ja, damit kann ich mich ersteinmal zufrieden geben.

    @Marie2 Zum Repertorium/Archiv: Eine richtige Fleissarbeit, whow, die Zusammenfassung ist richtig gut!!!!
    Nach Überarbeitung auf Aktualität, finde ich, gehört diese zwingend in die Knowledgebase.

    Man kann garnicht genug wissen ansammeln, finde ich. Im Forum "Allgemeines und noch ohne Diagnose", hätte ich wohl zuletzt gesucht.

    @Kroma "Hoffe, du verspürst baldmöglichst besserung! :top:"
    Wäre ich Pianist oder Chirurg, hätte ich wohl berufliche Probleme wegen der Finger, wäre ich Profifuss- oder -handballer, Läufer o.ä. wäre die Karriere wohl wegen des Knies beendet. Bin ich alles nicht, sondern Rentner. Ergo, es geht mir nicht schlecht :)

    LG

    Michael

     
  5. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Hm, wäre ne Überlegung wert. Aber wie erkennt man sonst die Wirkung von MTX, wenn man durch die anderen Mittel auch so schon beschwerdefrei ist.

    Ich fand das Argument des leichten Schmerzes schlüssig. Aber wie gesagt, hier bin ich Anfänger und kein Arzt, deshalb auch der Titel des Postings, woran erkenne ich evtl. sonst den Zeitpunkt der Wirkung?

    Im Krankenhaus wurde u.a. Cortison von 5-2,5 Corison, auf 5-- reduziert. Nach ein paar Tagen allerding wieder erhöht, da die Schmerzen schon recht unangenehme anwuchsen.

    LG

    Michael
     
  6. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    mir wurde gesagt, im schlimmen Schub, wenn man mit einer basis anfängt und schlimme Schmerzen hat, sollte man ca. 8 Wochen Schmerzmittel hochdosieren, eben wegen dem Schmerzgedächnis. Wenn man merkt, die Müdigkeit ist weg, oder ich kann besser laufen,oder besser greifen, sich also die Beschwerden bessern, dann vorsichtig mal ne Schmerztablette weglassen und schauen was passiert.

    Ich wünsche dir gute Besserung, naja der Bechti ist leider vielseitig, das merkt meine Tochter auch gerade.....
    Meine Spondy kam ja direkt mit der vollen power zur Türe reinspaziert, insofern kenne ich das leider auch.
     
  7. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Danke auch Dir Patty, für die Info. Sagte es irgenwann schon mal, hätte ich heilende Hände, hätte sich das Forum erledigt.

    Euch allen wirklich gute Besserung und dauerhafte Remission.

    Selber habe ich wohl sowas wie eine fatalistische Einstellung. Es ist wie es ist. Damit habe ich einen Guttteil der 42 Jahre bis zur Operation, den Bereich Schmerzen aus dem bewussten Leben ausklammern können. Nun bin ich wieder in dieser Situation und es klappt weiterhin. Morgens das Strecken des Knies und ballen der Hände zur Faust um zu checken ob die Schmerzen noch da sind und den rest des Tages, die Probleme einfach ignoroeren.

    Aber wie jetzt gibts mal wieder was neues und damit muss auch ich erst einmal lernen umzugehen.

    LG

    Michael
     
  8. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Da hast du recht, man darf dem Rheuma, nicht zu viel Platz im Leben einräumen.
    Ich ignoriere es auch meistens ganz erfolgreich und mache einfach weiter.Aber neue Schmerzen, neue Baustellen muss man erst lernen zu ignorieren.

    Ich wünsche dir gute Besserung.
     
  9. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo nochmal :),

    ich hab mich grad amüsiert :D , wenn du eine Bauchfalte möchtest
    Aufrecht findet sich bestimmt ein netter Rheumi und tätowiert Dir
    eine? ;) So als Zielscheibe quasi.

    Ich hab das MTX ja viele Jahre lang unproblematisch bekommen
    und sehr gut vertragen.

    Zu der Zeit habe ich keinerlei Medikamente zusätzlich benötigt -
    abgesehen von den Augentropfen und dem Osteoporosezeugs.
    Aber das meinst Du ja nicht.

    Morgensteifigkeit und Schübe waren nur noch mäßig vorhanden
    und auch so erträglich, dass wir mehr nicht gemacht haben.

    Was mir immer mal dazwischen gehauen hat war mein blödes
    Knie was dann eine Sonderbehandlung in Form von einer Syno
    bekommen hat und gut wars wieder für ein halbes Jahr etwa.

    Ich musste damals schlagartig von 50mg Corti runter auf Null
    wegen der Augen - war halt eilig. Drum hab ich gemerkt wie
    der Übergang war.
    Die ersten Gaben waren Infusionen und es ging mir saugut damit.
    Von Nebenwirkungen hab ich nichts gemerkt. Ein bisschen
    Novalgin hab ich dazu bekommen für die ersten Wochen.
    Das haben wir dann reduziert. Es hat so etwa sechs Wochen
    gedauert bis die Wirkung da war.

    Viel Glück mit dem neuen "Kumpel" :)
    Kira
     
    #9 7. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 7. Januar 2011
  10. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Aufrecht,

    die Spritzerei ins Fettgewebe sollte,
    so wie bei Diab. oder bei Thromboseprophylaxe,
    am Besten im "Flohleiter- Prinzip" erfolgen:
    unterhalb des Hosengürtels
    (wichtig, kann manchmal echt ziepen!)
    eine Falte kneifen, stechen und ! loslassen!!, dann spritzen,

    dabei auf der einen Seite anfangen und dann stückweise auf die andere Seite zuarbeiten.

    Nächste Reihe: ein Stückchen tiefer anfangen, auch ´rüber gehen.

    Vorteil:
    setzt Du unabsichtlich blaue Flecke, können die ganz schön schmerzhaft sein, gerade in Hosenbundhöhe;
    beim Flohleiterprinzip haben die "benutzten" Stellen die Möglichkeit, in Ruhe abzuheilen.

    Gute Besserung wünscht Juliane.
     
  11. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Der Tip war wohl entscheidend, loslassen!
    Hatte nochmal alle Tips inhaliert und bei der letzten Spritze auf das loslassen geachtet und siehe da, diesmal gings tatsächlich einfacher.

    Noch mal besten Dank für die Aufklärung.

    LG

    Michael
     
  12. Kath_69

    Kath_69 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ulm
    Hallo Ihr.

    Ich habe letzte Woche das erste mal MTX gespritzt bekommen.Bin gerade in einem Schub...
    Dafür das ich viel über die Nebenwirkung gelesen habe, geht es mir recht gut.Konnte das 1.mal seid Ewigkeiten wieder besser schlafen-:a_smil08:
    Nur das mit dem Selbstspritzen, das muss ich noch lernen.:confused:
    Aber Eure Tipps sind echt gut-auch wenn sie gerade für einen Anderen waren.Habe auch Morbus-Bechterew....
     
  13. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Grüß Dich Kath_69,

    die Tips sind für uns alle da ;)
    Aus der Summe an Informationen kann man sich eine Menge für sich selber herauspicken. In der Form gibt es wohl kaum an anderer Stelle soviel verwertbare Tips.

    LG

    Michael
     
  14. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Nach zwei Wochen mit MTX Tabletten und unheimliche Uebelkeit, habe ich am Montag zum ersten mal MTX gespritzt, allerdings in den Oberschenkel.
    Gestern frueh bin ich um 2:00 Uhr morgens aufgewacht, mit Magenschmerzen und etwas Uebelkeit, das hat bis ca. 10:00 Uhr angehalten, seitdem geht es mir gut.
    Ich vertrage offensichtlich die Spritze viel besser als die Pillen.
    Mein Arzt hat mich entscheiden lassen, ob ich in den Bauch oder in den Schenkel spritzen will.

    Debby
     
  15. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.213
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    hallo debby,
    kann dir bei übelkeit die mcp tropfen empfehlen oder du trinkst ingwerwasser (kleine scheiben von der ingwerwurzel mit heißenwasser übergießen und je nach geschmack ziehen lassen).
    lg katjes
     
  16. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Danke fuer den Tip, werde ich mal probieren.

    Debby
     
  17. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Debby,

    MCP und Ingwertee wie Katjes schrieb funzt beides super.
    MCP hat nach einer Weile nicht mehr so geholfen, dann gings mit Vergentan auch.

    Meist kann man gegen Übelkeit was machen.

    Viel Glück
    Kira
     
  18. Kath_69

    Kath_69 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ulm
    Mtx

    Hallo Michael
    ich merke schon, die Tipps sind echt gut.Hatte gestern die 2.Spritze.Mein Kreislauf ist ein bischen daneben aber ansonsten gehts recht gut.
    mal sehen wie es wird wenn ich ab dem 7.Febr. arbeiten gehen soll. Das Arbeitsamt will sehen wie mein "Leistungsvermögen" ist....:uhoh: "Schließlich gibt es Leute im Rollstuhl mit 100% Behinderung die auch arbeiten"-war die Aussage meiner Vermittlerin.
    Grüßle Kathrin