1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX aussetzen wegen schlechter Leberwerte - wielange?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Gertrud, 11. Januar 2012.

  1. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Hallo!

    Meine Leberwerte waren immer schon ziemlich wackelig ... gestern Höchstwert mit GPT 90 und GOT 48.

    Ich habe den Rheumatologen angerufen - der hat mir nur knapp auf den AB geantwortet, dass "wir jetzt das MTX aussetzen und dann evt. mit einer anderen Basis-Therapie beginnen".

    Ich nehme MTX 15 mg/Tablette - und hätte gedacht, dass ich das vielleicht auf 10 mg reduzieren kann. Schließlich habe ich ewig warten müssen, bis es wirkt - und habe jetzt richtige Panik, dass die Schmerzen wieder beginnen und es wieder so ewig dauert, bis eine neue Basis-Therapie wirkt .... könnte echt nur heulen!

    Wie lange soll man denn überhaupt aussetzen? Er sagte, "bis dann" ... ja toll ... wann würde sich denn eine Verbesserung der Leberwerte bemerkbar machen? Und wann würde sich die Schmerzen wieder melden ... habe letzte Woche schon für 1 Woche das MTX ausgesetzt und jetzt scheinen die Schmerzen schon schlimmer zu werden .... kann ich mir aber auch einbilden .... !

    Klar, ich rufe ihn noch mal an ... aber es wäre schon schön, hier einige Erfahrungen zu hören.

    Danke!
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Gertrud!
    "Bis dann" heißt vermutlich bis zu deinem nächsten Termin!
    Es kann sein, daß dein Rheumatologe jetzt mit Biologicas anfangen will und die Wirkung setzt dann schnell ein, wenn es das Richtige ist.
    Wie schnell sich die Leberwerte verbessern, kann ich dir leider auch nicht sagen!
     
  3. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Ich habe MTX fuer sechs Monate gespritzt und dann sind meine Leberwerte hochgeschossen. Musste es sofort absetzen und habe nach zwei Wochen wieder mehr Schmerzen gehabt.
    Jetzt bin ich schon seit ueber drei Monaten vom MTX weg und meine Leberwerte sind immer noch sehr hoch. Meine Schmerzen sind kaum auszuhalten, weil ich auch keine anderen Medis nehmen kann, bis die Leber sich beruhigt hat.
    Mein Rheumatologe meint das mein Lupus meine Leber angreift und wenn das der Fall ist, wird es schwer sein Medis fuer mich zu finden.
    Ich hoffe fuer Dich, das Deine Leber wieder ins Lot kommt, damit Du MTX wieder nehmen kannst.

    Debby
     
  4. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    97
    Hallo Gertrud!

    Ich muss meiner Leber auch öfter mal "helfen", um die ganzen Medis zu verarbeiten. Nehme zur Zeit jeden Tag Silvaysan Hartkapseln. Da ist Mariendistel drin und das soll ganz gut helfen. Ist eine Empfehlung von meinem Heilpraktiker. Habe hier im Forum aber auch schon öfter von Mariendistel gelesen in Bezug auf Leberprobleme.
    Ich probier das aus, denn schlechter wird es dadurch sicher nicht.

    Lg Clödi.
     
  5. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Ich bin gerade dabei, das MTX auszuschleichen, weil sich meine Polymyalgie zurückzuziehen scheint. Hatte in den letzten Monaten unter 20 mg MTX immer einen Leberwert um die 50 (Normwert ist < 39). Nachdem ich das MTX auf 17,5 mg reduziert habe, ging der Leberwert innerhalb von 4 Wochen auf 37 und ist jetzt nach weiteren 4 Wochen auf 28, hat sich also recht schnell erholt.

    Habe meinen Doc beim letzten Termin gefragt, wie schnell es sich im Befinden auswirken kann, wenn das MTX reduziert wird. Er meinte, es wird innerhalb von 4 Wochen spürbar. Also ich denke, nach 1 Woche ist bestimmt noch nix zu merken, aber nach 2 - 3 Wochen kann man wohl schon was spüren ...
     
  6. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gertrud,
    warum hat Dir Dein Doc aber auch MTX in Tablettenform gegeben? Die Spritzen wirken besser und gehen glaub ich nicht so auf die Leber. Ich hab nämlich auch mit den Leberwerten Schwierigkeiten, weil ich ohne zusätziche Schmerzmittel überhaupt nicht auskomme.
    Mir hat mein Doc zusätzlich zum Cortison MTX-Fertigspritzen verschrieben, undzwar 7,5 mg. Ich werde jetzt aber demnächst meine Leberwerte kontrollieren lassen. Seit meiner Schilddrüsenerkrankung stimmen meine Werte überhaupt nicht mehr, das wackelt alles.
    Ja ruf Deinen Arzt an, so geht das ja wohl nicht, die machen sich das immer einfach, sie leiden ja nicht unter dieser Erkrankung! Also....müsse mir se quäle mit Fragerei...fertisch.
    Liebe Grüße
    Grit
     
  7. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gertrud, ich nochmal

    bekommst Du nicht Folsäuretabletten zusätzlich???? Die sind extra dafür, dass die Leber nicht noch zusätzlich geschädigt wird währen der Basistherapie---- so habe ich das jedenfalls gesagt bekommen.
    Liebe Grüße
    Grit
     
  8. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Danke für eure Antworten!

    Ich werde jetzt erst mal sehen, dass ich noch mal persönlich mit dem Doc rede ... nur so, nach Info auf AB, setze ich das sicherlich nicht ab. Ich wäre sowieso dafür, dass ich erst mal auf 10 mg reduziere und dann nach 4 Wochen das Blut noch mal untersuchen lassen.

    @Grit ... klar, Folsäure nehme ich natürlich ... 10 mg.

    Übrigens habe ich einige Tage Vitasprint (B12) genommen ... kann das wohl die Leberwerte hochtreiben?
     
  9. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Ich habe MTX wegen der Leberwerte auch absetzen müssen, nach drei Wochen waren die Werte im sinken und ich hab mit ARAVA angefangen. Mir wurde gesagt, daß die KK verlangt, daß erst, wenn zwei andere Basismedis nicht vertragen werden, biologicals verordnet werden können.
    MTX bildet ein Depot, wurde mir vorm Absetzten gesagt, und die Wirkung bleibt bestehen. Aber es ist schlimmer geworden, allerdings habe ich mit Arava sofort eine Besserung gespürt.
     
  10. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Das ist ja interessant, meine Leberwerte sind auch von MTX Spritzen hochgeschossen. Meine Arzt hat auch von Arava gesprochen.
    Damit sind Deine Leberwerte nicht hochgegangen?

    Debby
     
  11. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo Debby,
    ich nehme Arava erst seit Anfang Dezember, noch scheint alles OK.
     
  12. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen großen Unterschied für die Leber macht, ob man nun Tabletten oder Spritzen nimmt .... der Wirkstoff ist doch der gleiche ..... :confused:
     
  13. Iti

    Iti Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ROW
    HALLO Gertrud

    MTX oral, das heißt als Tablette, wird vom Körper meistens nur zu 60 bis 70 % aufgenommen.
    MTX als Spritze wird zu über 95 % aufgenommen.
    Das bedeutet wenn man MTX spritzt kommt man mit 1/3. weniger aus und die Leber hat weniger zu tun damit.
    Ganz wichtig ist es z. B. auf Alkohol und andere leberbelastende Substanzen unter MTX-Therapie möglichst zu verzichten.
    Manche Patienten ragieren auf Alkohol ganz extrem. Ein Arzt sagte mal während einer Patientenschulung. "Alkohol nur bei ganz besonderen Gelegenheiten wie z.B. zu Silvester im Schaltjahr". Ganz so eng handhabe ich es allerdings nich. So alle 4 Wochen mal ein Bier oder ein Glas Wein erlaube ich mir und habe nur selten erhöhte Leberwerte trotz einer autoimunen Leberentzündung.

    viele Grüße
    iti
     
  14. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Das ist natürlich eine Überlegung mit den Spritzen. Um so mehr wundert mich, dass der Rheumatologe da gleich vom Wechsel der Basistherapie spricht - anstatt etwas rumzuexperimentieren.

    Ja, das mit dem Alkohol leuchtet zwar ein - andererseits denke ich, dass das MTX so stark ist, dass es auf ein Glas Wein nicht ankommt (mal platt ausgedrückt). In meinem 1. Jahr mit MTX hatte ich keinen Tropfen Alkohol angerührt und trotzdem hatte ich grenzwertige Leberwerte ... dann gab die Leber einige Zeit Ruhe und in die Zeit fiel ein Urlaub, wo ich vergleichsweise viel Alkohol trank (abends einen Wein oder einen Cocktail) - da waren die Leberwerte trotzdem prima.
     
  15. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Dass von den Tabletten nur ein Teil ins Blut geht, also 60% ist ja ok. Aber mal ganz blöd gefragt: ob 2/3 von von 15 mg ins blut gehen oder die gesamten 10mg der Spritze dürfte doch für die Leber keinen Unterschied machen , oder??
     
  16. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Stimmt auch wieder .... :D ... ach menno ... alles kompliziert .... !!!
     
  17. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Gertrud

    Das mit dem Problem der Leberwerte kenne ich auch zu Gut. Meine waren im Oktober 130 , das ist schon heftig. Nehme Allerding Arava. Musste sofort in die Klinik . Arava sollte ich dann jeden 2 ten Tag nehmen und dazu noch 1X täglich Resochin. Das funktionierte auch nicht , habe Resochin laut Anweisung abgesetzt , wegen erheblichen Kopfschmerzen. Die Schmerzen sind im Moment an den Großgelenken erheblich, habe nächste Woche einen Termin , mal schaun was dann wieder auf einen zukommt.
    Wünsche Dir alles Gute .

    PS. Mit Marienkapseln habe ich es auch über sehr lange Zeit probiert , bei mir hat es nichts gebracht, ist nur Geldschneiderei.Nimmst Du auch viele Schmerzmittel ? Denn die begünstigen auch nicht die Leberwerte.

    Lg. der delphin

    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.
     
  18. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    So, ich war beim Rheumatologen - und jetzt gibt es Arava .... plus Cortison gegen die akute Entzündung ... :rolleyes:

    Mal abwarten .....
     
  19. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Ich hoffe mal das Du mehr Glück hast mir Arava als ich,Ich habe lange mit den Nebenwirkungen , wie Haarausfall, Durchfall und auch kaputte Mundschleimhäute zukämpfen gehabt ,mit der Zeit (nehme 1 Jahr und 8 Monate Arava)bis auf die erhöhten Leberwerte geht es jetzt.Iich muß am Dienstag zum Rheumaarzt , mal sehen was es bei mir an neues medikament geben wird, statt der abgesetzten Resochin.

    Dir alles Gute

    Der delphin
     
  20. inselfan

    inselfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    habe gerade meinen Hausarzt angerufen und nach den Blutwerten gefragt, diesmal sind die Leberwerte nicht o.k., nehme jetzt MTX seit einem Dreivierteljahr und es war immmer alles in Ordnung, konnte sogar Cortison absetzen und es geht mir recht gut, habe keine Entzündung mehr. Ich hoffe nicht, das ich MTX jetzt absetzen muß und dann die entzündungen wiederkommen, muß mal abwarten ,der Doc will mich heute mittag zurückrufen.
    Ich muß gestehen, hab allerdings die letzen Wochen mit dem Alkohol etwas gesündigt, weil einige Feiern waren