1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mrt

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Matilda, 16. Juli 2010.

  1. Matilda

    Matilda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Villach
    Nun wurde ein MRT von meiner linken hand gemacht. 2 gelenke schmerzen fürchterlich! die bilder hab ich bekommen und ein befund ging an meinen arzt. da steht drinnen - alles ok!
    nun sollte ich froh sein-aber kann dass sein, das es so weh tut, sich nicht ordendlich bewegen lässt und trotzdem nichts zu sehen ist?
    dann lass ich das so schnell mit mir nicht mehr machen, weil von dem kontrastmittel hatte ich ganz schön kopfweh 4 tage lang!
     
  2. Sinfonia

    Sinfonia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich/Stmk
    Hallo Matilda,

    daß du vom Kontrastmittel Kopfschmerzen bekommen hast kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.

    Welche 2 Gelenke schmerzen? Vielleicht sind es ja die Sehnen.
     
  3. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    hallo matilda,

    doch vom kontrastmittel kann man schon kopfweh bekommen. deswegen ist da auch ein arzt dabei, wenn das damit gemacht wird. wenn es aber wieder gut ist, ist es ok.

    auszug "Das MRT-Kontrastmittel ist im Allgemeinen sehr gut verträglich und nahezu nebenwirkungsfrei. Es enthält kein Jod und kann auch bei Allergie gegen jodhaltiges Röntgenkontrastmittel eingesetzt werden. Innerhalb weniger Stunden wird das MRT-Kontrastmittel mit dem Urin wieder vollständig aus dem Körper ausgeschieden."

    deine schmerzen in den gelenken können auch sein. im mrt sieht man ob die sehnen, bänder und knorpel geschädigt sind. entzündungen kann man nicht sehen. eventuell ist es die gelenkinnenhaut an den betreffenden gelenken.
    da müsste ein szintigramm gemacht werden. im szintigramm sehen sie dann ob da eine entzündungsaktivität vorliegt oder nicht. wobei die gelenke nicht immer dick und geschwollen sein müssen.

    also ab zum doc und die beschwerden beschreiben und um weitere abklärung bitten.

    lg dino
     
  4. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi, mit dem Szintigramm das macht Sinn. Auch bei mir konnten erst so die Beschwerden richtig abgeklärt werden.
    Manche Ärzte sperren sich dagegen, wenn ein MRT gemacht wurde.
    Versuche mit dem Arzt zu reden, damit ein Szinti nachgeschoben wird.

    Viel Glück
    Padost
     
  5. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    sicher sieht man im MRT Entzündungen. Deswegen muss ich immer rein. Letzte MRT war vom Sprunggelenk. Dort wurde dann auch eine Sehnenscheidenentzündung gesehen. Oder wenn es die BWS oder ISG sind, dann eben an den entsprechenden Stellen. Deswegen wird auch Kontrastmittel gegeben. Denn an den entzündeten Stellen sammelt sich das Kontrastmittel an und man sieht dann auf den MRT Bildern helle leuchtende Stellen.

    LG

    Nichts für Ungut Saurier. Nicht böse gemeint
     
  6. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    hallo melanie,

    da will ich dir nicht widersprechen. beides nimmt man um es zu beurteilen.

    das kontrastmittel selber dient auch dazu gewebe was gleichartig von der dichte ist (knorpel, sehnen) eben besser sicht bar zu machen. die stärke eine "entzündungsaktiität" kann man damit aber nicht so gut beurteilen. deswegen ein szintigramm

    Auszug
    Warum ist bei einigen Untersuchungen Kontrastmittel erforderlich?

    Ein Kontrastmittel ist immer dann notwendig, wenn sehr ähnliche Körpergewebe, z.B. Muskeln und Blutgefäße, voneinander abgegrenzt werden müssen. Es ist ebenfalls hilfreich, wenn es darum geht, Tumoren oder Entzündungsherde zu untersuchen. Hier kann es wesentliche Zusatzinformationen liefern, da sich in krankem Gewebe Kontrastmittel häufig anders verhält als im umgebenden gesunden Gewebe. Bei der MR-Angiographie dient das Kontrastmittel dazu, die Gefäße allein abzubilden.

    "Die Knochenszintigraphie erlaubt eine regionale Beurteilung des Knochenstoffwechsels.Bei der Szintigrafie handelt es sich um eine nuklearmedizinische Untersuchung, die z.B. zur Darstellung von Organen und deren Funktions- und Durchblutungsverhältnissen benutzt wird. Die Szintigrafie liefert dabei Bilder über den Aktivitätszustand verschiedener Gewebe. Da in einem erkrankten Gelenk der Stoffwechsel schneller abläuft, kommt es zu einer für die Entzündung typischen Verteilung der Strahlung am Körper."

    danke melanie!

    lg dino
     
  7. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    ok aber warum sind bei mir dann oft die Entzündungen in Grade eingestuft worden nach einem MRT? Sprich Stärke? Ich lerne ja auch noch dazu, trotz 14 Jahre krank :smile5:

    Szinti ist bei mir noch nie gemacht worden
     
  8. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    ...ja liebe Melanie...

    warscheinlich hat jedes verfahren seine vor- und nachteile und die ärzte leiten verschiedene dinge draus ab.....

    denke auch, dass ja mehrere methoden oftmals kombiniert werden um erkrankungen einzugrenzen, auszuschließen oder überhaupt zu erkennen.

    wobei meine arthrose im kniegelenk III./IV. Grades erst in der Arthroskopie so richtig gesehen wurde...
    also noch ein verfahren mehr

    ;) liebe grüße dino
     
    #8 19. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2010
  9. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    ich werde mal bei nächster Gelegenheit den Doc fragen. Meine Studie geht eh nächste Woche los und habe da mein Screanning. Da wäre die Frage ja angebracht. Denn der drauf folgende Termin wird wieder ein MRT sein :a_smil08:

    LG
     
  10. Matilda

    Matilda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Villach
    Keine Lust

    Danke für eure antworten. Ich habe überhaupt keine Lust wieder zum arzt zu laufen. die diagnose ist im grunde eh klar - es ging bei dem MRT nur darum nachzuschauen ob schon sichtbare schäden an den gelenkknorpeln sind. sind offenbar nicht, also aufatmen. an der therapie ändert es ja nix - also wozu der stress?
    liebe grüße und alles liebe für euch
     
  11. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Hallo ihr lieben,
    Weiss der thread ist älter, will aber net extra neuen machen....

    Nur kurz eine frage ...vielleicht weiss es ja wer von euch...
    Bei mir soll jetzt mrt vom sprunggelenk gemacht werden, meine schwellung und schmerzen beziehen sich aber auf den mittelfuß, rheumaklinik sprach von tarsalarthritis und zehengrundgelenke hier rheumaklinik vorfußarthritis...
    Macht also ein mrt vom sprunggelenk überhaupt sinn??? Es soll mit kontrastmittel gemacht werden...diesmal in der klinik die ja meine Entzündung der isg ausschließt, welche in der radiologie ambulant diagnostiziert wurden... oder kann ich mich drauf einstellen das da nicht deutlich was zu sehen sein wird...denke dieses mrt wird für eine weiterbehandlung da entscheident sein...daher such ich ja schon im anderen thread neu... :rolleyes:
     
  12. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    hallo liebes Norchen,

    frag doch mal nach wenn die den Fuß für das Sprunggelenk brauchen ,
    ob es nicht sinn macht auch den Rest des Fußes mit zu durchleuchten,
    da du ja eh schon das Kontrasstmittel intus hast.
    da es bestimmt auf einer CD ist bitte auch gleich um eine Copie
    und behalte alle RöntgenCD bei dir die Ärzte können sich ja selber eine Kopie Ziehen

    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag.

    Mach dich nicht so kirre es wird schon gut werden

    Drückerle
    LG Ara
     
  13. Allgäu

    Allgäu Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo norchen,
    bei mir wurde vor kurzem erst ein MRT vom Sprunggelenk gemacht.
    Man hatte aber gleich beide Bein gemacht.
    Kontrastmittel bekam ich nicht, man sagte es wird nur gemacht falls man etwas nicht sehen kann.
    Sinn macht es auf jeden fall, vielleicht kommen die Schmerzen aus dem Sprunggelenk.
    Sie glauben es sei eine aktivierte, fortgeschrittene Sprungsgelenk Arthrose. So sicher sind sie da nicht.


    Liebe grüße Allgäu
     
  14. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Danke euch, mich wundert eben das das sprunggelenk gemacht wir u meine bedenken sind das man den mittelfuß garnicht sehen kann, aussage der ärztin...die zehengrundgelenke bekommt man schlecht drauf beim mrt :eek:
    Nur macht das ganze dann überhaupt sinn???
    Na gedanklich hab ich mich von der klinik eh schon verabschiedet...
    Mrt ist sicher net billig daher wundert mich das auch etwas...
     
  15. Allgäu

    Allgäu Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Liebe norchen,

    habe nun auf meine Bilder geschaut.
    Man kann den ganzen Fuss drauf sehen. :top:

    Aber Du hast recht so ein MRT kostet viel Geld. :DAber sie schicken einen nur hin wenn sie selbst nicht weiter wissen.:(

    LG Allgäu