1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MRT/ Knochenszintigramm

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von majosu, 6. Juni 2012.

  1. majosu

    majosu Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo

    wurde beu Euren Kindern ein MRT bzw. Knochenszintigramm zu Diagnosestellung gemacht?
    Meine Tochter läuft seit 3 Jahren mit der Diagnose Schmerzverstärkungssyndom bz V.a. Rheuma rum.
    Wir haben sämtliche NSAR durch. Nur Cortison hat ihr letzten Sommer geholfen. Hat der Kinderazt angeordnet.Ist jetzt wieder abgesetzt.
    Es wird einfach keine weitere Diagnostik gemacht, keine MRT kein Röntgen...nix.
    Ich selbst habe PsA. Wir waren schon in Datteln, Sendenhorst und St Augustin.
    Die Xiralite Untersuchung zeigte Entzündungen an Händen uns Unterarmen.Dies wurde alllerdings in Düsseldorf gemacht.
    Habt ihr noch eine Idee was man tuns sollte?
    Bei Kindern sind alle Schmerzen psychisch.

    LG
    majosu
     
  2. Katy

    Katy Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Kleinstadt am Rande des Ruhrgebiets
    Liebe Majosu,
    das tut mir wirklich leid für deine Tochter. Ich verstehe nur nicht, warum sie noch
    keine Basis bekommt, wenn die Entzündungen offensichtlich sind und du selber auch noch
    betroffen bist.:(
    Zum MRT kann ich dir nur folgendes sagen, daß in der Regel dafür eine Narkose notwendig ist bei
    Kindern und ich denke, das gilt ebenfalls für ein Szintigramm. Die Kinder bleiben nicht lange genug
    ruhig liegen und dann auch noch die Enge im MRT/Szinti ist nicht jedermanns Sache.
    Meine Jungens haben kein Rheuma (bis jetzt nur ich), aber beide haben Epilepsie, von daher weiß
    ich das mit der Narkose. Wäre es vielleicht für dich eine Option nach Garmisch zu fahren? Die Kinder-
    rheumatologie hat dort einen sehr guten Ruf. Ich wünsche dir, daß deiner Tochter bald schnell und
    gut geholfen wird.

    Alles Liebe für euch Katy:)
     
  3. Carola70

    Carola70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Bei meiner Tochter wurde MRT beide Füße, CT und ganz Körpersintigramm gemacht und eine PET untersuchung.
    Sie hat Veränderungen an ihrer Tibea, Fußwurzelknochen und Calcaneus. Naproxen und IBU haben nicht geholfen.
    Achja woher die Veränderungen kommen? Weiß keiner getipt wurde auf CRMO und auf aseptische Knochennekrose.
    GSD gehts ihr zur Zeit super.

    Achja warum ich antworte es wurde bei keiner Untersuchung eine Narkose gemacht, kommt wohl aufs alter der Kinder an!

    Wenns Deiner Tochter immer noch nicht besser geht, besteh auf einer genaueren Diagnostik und lass Dich nicht abwimmeln!

    Alles Gute!
     
  4. majosu

    majosu Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,

    komme leider erst heute dazu zu antworten.
    Ja, ich werde nochmal auf genauere Diagnostik drängen.So geht es nicht weiter.
    Ich weiß auch nicht, warum sie keine Basis bekommt. Sie hat Schmerzen in den Knien, Ellbogen, der Hüfte, den Fingern, Handgelenke usw.
    Ich weiß nicht warum man bei Kindern so oft vom Schmerzverstärkungssyndrom ausgeht. Ich hatte auch keine Gelenksergüsse.
    Garmisch...ich weiß nicht.

    Danke
    majosu
     
  5. Grema

    Grema Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Zur Diagnosefindung wurde bei unserer Tochter ein MRT gemacht. Seitdem ist sie 1mal pro Jahr zum Ganzkörper MRT vorgesehen, zur Kontrolle.

    Die MRT´s wurde bei uns bisher immer ohne Narkose gemacht. Das erste MRT (vor 2 Jahren) hatte sie im Alter von 7.
     
  6. majosu

    majosu Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Kann einer was zur eingeschränkten Handbeweglichkeit 90/180/110° sagen? Ist das viel?

    LG
    majosu
     
  7. Bassabisu

    Bassabisu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Großraum Hamburg
    Hallo Majosu,

    bei meinem Sohn stehen ganz andere Werte im Arztbericht - mäßige Einschränkung links 30-0-70 und leichte Einschränkung rechts 45-0-80, wobei 0 sozusagen neutral ist (Arm und Hand eine Linie)

    Wenn du den Verdacht hast, dass in einem Gelenk eine Entzündung ist bestehe auf ein MRT (mit Kontrastmittel) oder
    zumindestens ein farbiges Ultraschall. Mein Sohn hat auch ganz selten mal sichtbare Schwellungen, keinerlei Entzündungszeichen im Blut und trotzdem hat er jede Menge entzündete Gelenke.

    Euch alles Gute!
    LG
     
  8. majosu

    majosu Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Wir haben endlich einen Termin für ein MRT der Hände. Soll ich auf dem Kontrastmittel bestehen (machen die Ärzte wohl bei unter 18jährigen nicht gern lt. Arzthelfering)? Steht auf der Überweisung so drauf. Über schnelle Antwort würde ich mich freuen, der Termin ist schon morgen...
     
  9. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    139
    Ich hoffe Du bekommst noch antworten von Eltern.
    Mit "Kindern" kenne ich mich aus. Obwohl ich immer Probleme habe mit dem Kontrastmittel (habe danach auf dem ganzen Körper für Monate eine Art "Akne", wohl eine Reaktion auf das Kontrastmittel), hat man mir beim MRT der Hände gesagt, es sei wichtig, es mit Kontrastmittel zu machen. Warum wurde mir nicht gesagt.
    Nachdem Deiner Tochter wohl auch nicht so leicht geglaubt wird, würde ich - aber das ist nur meine Meinung (als Nichtmediziner) - darauf bestehen.

    Alles Liebe!
    Kati
     
  10. Bassabisu

    Bassabisu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Großraum Hamburg
    Guten Abend,

    nach meiner Erfahrung solltest du unbedingt auf Kontrastmittel bestehen!
    Als bei meinem Sohn letztes Mal ein MRT vom Knie gemacht wurde (unser Rheumatologe hatte gemeint, es wäre was Orthopädisches, deshalb waren wir beim Orthopäden, der dann das MRT ohne Kontrastmittel bestellte) hat der Rheumatologe letztendlich auf Kontrastmittel bestanden-ist sehr viel aussagekräftiger als ohne meinte er.

    Mein Sohn ist schon mindestens 5x im MRT gewesen - immer! mit Kontrastmittel. Er verträgt es immer gut, hat nie irgendwelche Nebenwirkungen gehabt.

    Alles Gute für euch!
     
  11. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    wo läßt du es den machen?
    In der Regel machen sie es ohne Kontrastmittel und spritzen wenn sie was sehen das Kontrastmittel. So kenn ich das.Wobei es bei uns der Rücken und ISG war. Müssen auch mal Hände machen lassen grübel, wo der Rheumascan seit 2 Jahren so schlecht ist.
    Drücke dir die Daumen.
     
  12. majosu

    majosu Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,

    nachdem das MRT mehrere Male verschoben wurde, liegt mir nun der Bericht vor.

    Umschriebene fibrovaskuläre Reizreaktion an der ligamentären Aufhängung (Bandaufhängung) des Diskus triangularis ulnae. Kleines radiopalmares Ganglion in enger Nachbarschaft zum palmaren Bandsegment des Ligamentum skapholunatum,geringes KM Enhancement des angrenzenden Weichteilgewebes.
    Diskretes Kapselödem der Handwurzelgelenke.

    Die Radiologin sagt, dieser Befund ist nicht normal, die Rheumatologin sagt, Kapselödem ist schon im Ultraschall nicht mehr zu sehen und ein Ganglion (überbein?) kann man schon mal haben.
    Der Befund wird zu den Akten gelegt, eine Änderung der Therapie wäre nicht nötig.

    Kann jemand was zu diesem Befund sagen?Zu sagen ist noch, dieser Befund ist von der linken Hand, sie ist Rechtshänder.

    LG
    majosu