1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MRT Befund

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Melen, 15. Juli 2008.

  1. Melen

    Melen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland, AUT
    Hi ihrs,

    habe gestern meinen Befund vom MRT der Sakroiliakalgelenke abgeholt.

    Meine Fragen nun:
    Ich habe noch keine gesichterte Diagnose. In den letzten Monaten standen Dinge wie "Verdacht auf
    - reaktive Arthritis"
    - seronegative Oligoarthritis"
    - HLA B27 positive Oligoarthritis"
    auf den jeweiligen Arztrechnungen.

    Geht es nach diesem Befund eher in die Richtung Spondarthritis?
    Hat man automatisch, wenn man Beschwerden in der Wirbelsäule und Sakroiliakalgelenke hat, eine Spondarthritis? Oder gibt es auch "normale" rA, wenn man solche Beschwerden hat?

    Tut mir leid für die vielleicht dummen Fragen, aber ich tu mich noch etwas scher mit den verschiedenen Formen von Rheuma. Und mein nächster Kontrolltermin beim Rheumatologen ist erst Mitte August.

    Liebe Grüße und DANKE
    Marlene
     
  2. Melen

    Melen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland, AUT
    50 Hits und keine Antwort... :sniff:
     
  3. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Melen,

    kann dier leider nicht weiterhelfen, da ich in dieser Richtung wenig Ahnung habe, aber ich grüße dich einfach mal lieb du nicht das Gefühl hast das keiner sich um dich kümmert. Es dauert halt manchmal ein bisserl.

    Grüße von Mummi
     
  4. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Melen,

    leider weiß ich das auch nicht, da ich ja selber da noch kein Profi ;) bin,
    aber die Therapien sind ohnehin ziemlich gleich, soviel ich weiß ...
    wünsch dir alles Gute, vor allen Dingen bald Dg + entsprechende Therapie,damit es dir besser geht :),
    liebe Grüße ivele :)
     
  5. Melen

    Melen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland, AUT
    Hallo Mummi,

    danke - lieb von dir! Ich war nur etwas irritiert, weil sich bei anderen Themen die Antworten nur so häufen, aber bei mir nicht :o

    Hallo ivele,

    danke auch dir für die Antwort.
    Ja, dass es für die Therapie (nehme Sulfa und Xefo) nicht wichtig ist, meinte mein Rheumatologe auch. Deswegen muss ich ihm die Befunde nicht sofort mitteilen, sondern erst beim nächsten Kontrolltermin mitnehmen.

    Ich bin nur irgendwie verunsichert... Ich finde, es ist schrecklich wenn man nicht genau weiß, was man hat... So ungefähr weiß ichs ja, aber irgendwie ist mir das zu wenig... weiß auch nicht warum :confused:
    Irgendwie hab ich hin und wieder Angst, dass etwas übersehen wird und ich falsch behandelt werden könnte... Nachdem was ich hier schon alles gelesen habe...Wahrscheinlich sollte ich einfach meinem Rheumatologen vertrauen, denn bei ihm fühl ich mich eigentlich eh gut aufgehoben. Keine Ahnung,warum mich dann so viele Gedanken wie die obigen plagen :o
    Ich versteh mich ja selbst nicht mehr in letzter Zeit...

    Liebe Grüße und danke, dass ihr euch diesen Müll gebt :rolleyes:
    Melen
     
  6. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Melen,

    kann dir auch nicht viel zu sagen. HLA B 27 ist positiv. Das kommt bei MB od. ähnl. Erkrankungen vor. Es muss aber nicht bei jedem der diesen Faktor hat, auch automatisch eine solche Erkrankung vorliegen.
    Die Gedanken deiner Ärzte werden wohl in diese Richtung gehen, aufgrund dieses positiven Faktors. Frage die Ärzte wie sie diesen Befund einordnen und ob du mit deiner Vermutung recht haben könntest.
     
  7. sisi

    sisi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich habe im Moment, das heißt seit vergangener Woche starke Beschwerden
    im Sakroiliakalgelenkbereich! Nicht beim Laufen, sondern eher danach bzw. wenn der Boden uneben ist (dann schon), könnte ich vor Schmerzen aufschreien und etwas schweres tragen kann ich auch nicht!:eek:
    Bei mir besteht Verdacht auf Bechterew, soll ich das Laufen lieber einschränken!:sniff:
    Habe als ich mich heute nachmittag nachdem ich für ein Stündchen draussen war und Kaffee getrunken habe, erst einmal eine Weile hingelegt, aber ich konnte wegen der Schmerzen erst einmal nur auf der Seite liegen! Woran könnte das liegen?:confused:
    Werde am Donnerstag bei meinem Termin auch den Rheumadoc fragen! Danke und lieben Gruss, Sisi:)