1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

morgen Termin in rheumatologie,was wenn ich schwanger bin?

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von KaTi23, 14. Juli 2010.

  1. KaTi23

    KaTi23 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Oktober 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo alle zusammen...
    ich habe da ein paar gedanken die mich quälen...

    2008 wurde cp bei mir diagnostiziert, sofort wurde ich ins KH eingewiesen um mit therapien und medikamenten zu beginnen.es war so weit fortgeschritten,das ich kaum laufen konnte usw...
    nach erfolgreichen anwendungen in der klinik und der basistherapie mtx&cortison ging es mir schnell besser.
    leider habe ich diese blöde macke das ich mich selten dran halte regelmäßig medikamente einzunehmen(dabei sollte ich es am besten wissen,arbeite in der erwachsenen-pflege). nunja...ende 2008 ging es mir auch so gut,dass ich die medikamente einfach nicht mehr genommen habe u. auch nicht mehr zum arzt ging. dann wurde ich im juni 2009 schwanger-ungewollt,aber zum glück ist es passiert als ich die medis nicht mehr genommen hatte.
    in der schwangerschaft hatte ich kaum probleme.
    mein sohn ist im februar 2010 geboren. als ich im mai mit dem abstillen begonnen habe,tauchten auch wieder heftige schübe auf. ich kann mit meinem sohnemann das haus kaum alleine verlassen(wohnen unterm dach) und auch das nächtliche aufstehen ist eine qual. mit dem hausarzt besprochen hilft mir momenten ein wenig diclo auf die sprünge...nur um die schmerzen zu lindern schluck ich da mehr von als ich soll.aber ich muss mich ja bewegen können um mich um mein kind zu kümmern.
    nunja. nun habe ich morgen den termin in der rheumatologie.
    nun vermute ich aber,dass ich evtl. wieder schwanger sein könnte(kondom geplatzt und auch mal vergessen):o.sicher ist noch nichts. nur falls morgen wieder eine basistherapie angesetzt wird,kann ich doch nicht einfach mtx nehmen, ohne zu wissen ob schwanger oder nicht.ausserdem wünsche ich mir gerne noch ein 2tes kind,da wäre ja die medikamentöse behandlung nun fehl am platz. wiederrum will ich ja doch noch warten bis mein sohn etwas grösser ist u. ich weiss ja auch nicht ob die beschwerden mit der 2ten schwangerschaft nachlassen.irgendwie bin ich verzweifelt. aber ich denke ich sollte morgen einfach mit dem arzt drüber reden der wird ja schon wissen was er macht...
    aber ich hätte nie gedacht dass die schübe nach der schwangerschaft so heftig zurückkehren wie zuvor.
    meine mutter meinte ich solle eine heilpraktikerin aufsuchen, eine freundin rief eben an und erzählte mir von weihrauchkapseln die ihrer bekannten gut geholfen hätten. soviele infos aufeinmal,ich weiss mir manchmal selber keinen rat...
    ich möchte keinen genervt haben mit meinem text,aber irgendwie mussten diese gedanken jetzt raus,vielleicht versteht das ja einer
     
  2. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Katie,

    tja. das ist wirklich viel auf einmal.
    Ich versuche das mal für Dich zu ordnen.
    Was hälst Du davon einen Schwangerschaftstest zu machen?Den kannst Du schon heute machen und weißt dann evtl. schon mehr als jetzt.

    Als nächstes, solltest Du jetzt nicht schwanger sein, stellt sich die Frage ob Du ein weiteres Kind mit Deinen jetztigen Problemen überhaupt versorgen könntest.
    Für mich liest sich das nicht so.
    Würde dann ja bedeuten das Du erst Mal das Kind versorgen können musst was Du schon hast, also eine Basistherapie muss her.
    Einfach schon alleine um dem Kind auch gerecht zu werden, Du trägst ja nicht nur die Verantwortung für Dich alleine sondern auch für ein Baby.
    Die Verantwortung besteht auch darin seine Medis regelmäßig zu nehmen ;).

    Wenn ich es richtig deute bist Du 23? D.h. Du hast noch so viel Zeit noch ein Kind zu bekommen und ihm/ihr auch gerecht zu werden.
    Das mit den Weihrauchkapseln und Heilpraktiker kannst Du zusätzlich zur Basistherapie machen, es ist aber auf keinen Fall ein Ersatz dafür.
    Die CP ist ja eine Autoimmunerkrankung, d.h. Dein Immunsystem muss daran gehindert werden die Gelenke/Organe weiter anzugreifen sonst kannst Du Dich irgendwann evtl. gar nicht mehr alleine versorgen und musst gepflegt werden.
    Ich denke mal das willst Du Deinem Kind auch nicht zumuten oder? :)
    Spiele Morgen mit offenen Karten, eben das Du die Basis nicht genommen hast und wie es Dir zur Zeit geht mit Deinen Ängsten und Sorgen und Du wirst sehen, für alles gibt es eine Lösung, Du wirst sehen.

    Ich hoffe ich habe Dir ein bißchen geholfen.
    Liebe Grüße
    Locin32
     
  3. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Hallo KaTi23,

    auch ich würde sagen, dass man zunächst dem ersten Kind gerecht werden muss, was eben auch die Beweglichkeit, etc. mit einschließt. Zwar ist Dein Kleiner zur Zeit noch nicht so mobil, so dass Du immer hinter ihm herrennen musst, aber stattdessen hast Du dann das ewige Geschleppe. Medis müssen also grundsätzlich her, schon um die Gelenkzerstörung zu verhindern. Welche Medis beurteilt sich danach, ob Du schwanger bist oder nicht. Es gibt Basistherapien, die Du während der SW nehmen könntest (Sulfasalazin; vielleicht gibt es auch noch andere, muss Du hier im Thread mal durchlesen), MTX ist schließlich nicht das einzige Medi.

    Ansonsten würde ich auch vor dem Termin zum SW-Test raten, damit die Ärzte sich gleich zu der jeweiligen Situation äußern können und nicht "umsonst" Zeit und Gedanken aufgewandt werden müssen.

    Solltest Du nicht schwanger sein, wäre es vielleicht angeraten, erst mal Deine Entzündungen in den Griff bekommen, also etwas länger die Basis zu nehmen, bis Du wieder an die nächste SW denkst. Falls Du schon schwanger bist, musst Du eben für Dich entscheiden, ob Du Kind und Schwangerschaft ohne Medis oder mit schwangerschaftskompatiblen Medis hinbekommst.

    Was meint eigentlich Dein Partner zu der ganzen Geschichte? Er müsste im Zweifelsfall ja stärker anpacken, als es in einer "normalen" SW der Fall wäre.

    Mir haben Weihrauchkapseln übrigens überhaupt nicht geholfen! Sie haben nur viel gekostet.
    Melde Dich doch mal, wenn Du Genaueres weißt.

    Viele Grüße
    Knoeppie
     
  4. Sita

    Sita Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfratshausen/Nähe München
    "normal"

    Hallo KaTi,
    "normalerweise" geht es Frauen mit cP in der Schwangerschaft gut und man braucht (fast) keine Medikamente.
    Bei mir war es jedenfalls bei beiden Schwangerschaften so und ca 6 Wochen nach der Geburt begannen die bisher heftigsten Schübe. Ich habe dann nach 3-4 Monaten abgestillt, 1 Jahr Basistherapie, abgesetzt und wieder schwanger. Nach der 2. Geburt das Gleiche (bis zur Basistherapie).
    Also lass den Kopf nicht hängen, Schübe nach der Geburt sind "normal" und lassen sich wieder in den Griff bekommen. Bei der Medikamentenwahl solltest du deinen weiteren Kinderwunsch berücksichtigen.
    Alles Gute und wenn du magst berichte von deinem Arzttermin,
    Sita
     
  5. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Kati,

    probier mal Lyprinol, das sind Omega 3 Fettsäuren konzentriert. Mir helfen sie z.Zt. sehr gut, nehme natürlich noch MTX, bin ja auch nicht schwanger!
    Falls du schwanger bist, kann ich mir nicht vorstellen, dass der Doc. dir eine Basis geben wird. Ich wünsche dir alles gute für die nächsten 40 Wochen.
    LG
    schusti