1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Morbus Reiter

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von fred, 2. Juli 2003.

  1. fred

    fred Guest

    Hallo an Alle !
    Mein erstes Posting hier und stell gleich freche Fragen..;)
    Kurz meine Geschichte: Vor einem Jahr wurde bei mir
    Morbus Reiter diagnostiziert. Bin dann gleich(nach Hausarzt) zum Rheumatologen.
    Die Behandlung mit Cortison hatt sehr gut angeschlagen.
    Seit 2 monaten keinerlei Anzeichen von Rheuma mehr und auch die Blutwerte sind ganz ok.
    Trotzdem nehm ich immer noch tgl. 10 mg Prednisolon auf geheiß vom Rheumatologen.
    Er meint dass man das heutzutage so macht um Rückfälle möglichst zu vermeiden.
    Bis zum nächsten Arzttermin ist noch einige Zeit hin und jetzt eben meine Frage(da ich sehr neugierig bin..) ob es anderen auch so ergangen ist soll heißen die solange das Cortison weiter genommen haben weil
    das ganz zieht sich ja noch etliche Monate.
    3 Wochen 9 mg 3 Wochen 8 mg und so weiter und so weiter..

    Danke !
     
  2. petra78

    petra78 Guest

    hallo!

    ich habe kein m. reiter, sondern psoriasis arthritis, habe aber auch bis vor kurzem über ein halbes jahr cortison einnehmen müssen. leider hat es nur in höherer dosierung geholfen und ich habe etwas zugenommen, besonders im gesicht. eine kollegin hat mich einmal gefragt, ob ich mir die weisheitszähne hab rausnehmen lassen! sehr schmeichelhaft!!!
    naja, so schlimm fand ich´s gar nicht!!!
    jedenfalls ist es so, dass man das cortison langsam immer weiter reduziert, bis eine dosis gefunden ist, die gerade noch wirksam ist.
    nimmst du denn noch andere medis? irgenteine Basistherapie? dann könnte man das cortison ja absetzen, wenn die greift.

    also wünsche dir alles gute,

    petra
     
  3. fred

    fred Guest

    hallo und danke für deine antwort !

    also andere medis wegen rheuma nicht da ich es so nicht brauch
    weils so nicht mehr vorhanden ist

    ich nehm jetzt noch sehr geringe mengen an betablocker und delix( blutdrucksenker) weil nach über einem halben jahr cortison
    als nebenwirkung sich erhöhter blutdruck ( ca. 145/80)
    eingestellt hat.

    mit betablocker und delix ist der blutdruck konstant auf 120/75

    ansonsten gehts mir jetzt richtig gut ( im gegensatz zu vorher als das mit m.r. losging......)

    also basistherapie krieg ich nicht hab schon mal darüber gelesen
    aber hat das nicht evtl. mehr nebenwirkungen als das cortison?
    bzw. brauch ich sowas überhaupt wenn ich seit 2 monaten absolut beschwerdefrei bin?

    danke !
     
  4. petra78

    petra78 Guest

    hallo nochmal!

    also ich glaube, ob du eine basistherapie brauchst kann man erst sagen wenn man weiß, ob du ohne cortison beschwerdefrei bleibst. wenn sich ohne cortison wieder gelenke entzünden, müsste man vielleicht mal darüber nachdenken.
    allerdings weiß ich nicht genau, wie ein m reiter generell so behandelt wird.
    ich habe mal gelesen, dass die probleme sich nur in wenigen fällen chronifizieren und dann aber mit mtx oder so behandelt werden.
    mtx ist ein stark wirksames medikament zur basistherapie und kann auch ziemliche nebenwirkungen haben.
    allerdings finde ich, dass cortison auf lange sicht auch nicht so toll ist, wenn man zB nur an die pergamenthaut denkt, die nach längerer einnahme entsteht. da kann man beim pflasterabziehen so manches stück haut gleich mit abreißen.
    (wobei das auch immer drauf ankommt, ob man hochdosiert und lange zeit cortison nimmt oder geringer dosiert, dann geht das nicht so schnell mit der haut). und das ist ja nur ein teil der nw.
    naja, will dir aber keine angst machen, dein arzt muss ja eigentlich auch schon mal was davon gehört haben!
    wenn du bedenken hast, würde ich das aber auf jeden fall mit ihm besprechen.
    als basis nehme ich übrigens sulfasalazin und hab bisher keine probleme mit nebenwirkungen gehabt.

    nun ja! ;) schönen gruß :) petra
     
  5. anira

    anira Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Fred,

    Cortison schleicht man langsam aus, besonders unter 6 bzw. 5 mg. Meine Grenze z.B. ist 5 mg. Ich bin jetzt schon beim 2. Versuch, der 1. schlug fehl da mein wagemutiger doc mich zu schnell reduzieren ließ. Ich stand auf 2,5 mg als sich ein Gelenk plötzlich wieder "meldete".
    Zu Morbus Reiter kannst Du auch unter folgenden Adressen nachsehen.

    http://www.dr-walser.ch/index.html?reiter.htm

    http://www.best-med-link.de/index.htm?http://www.best-med-link.de/d/erkrankungen/e02immun_reiter.htm

    LG Marina
     
  6. fred

    fred Guest

    @petra78 und anira : danke für eure antworten !


    @petra78 : ja doch mein arzt weiss mit mtx bescheid
    er hat mir schon mal gesagt dass er etliche patienten damit hat
    dass er es aber normal nur für "echte " rheumatiker verwendet
    und dass man normalerweise bei m.r. mit cortison auskommt

    @anira : gut zu wissen dass man langsam ausschleichen muss
    so muss ich wohl meine ungeduld zügeln ;)
     
  7. ameise

    ameise Guest

    cortison

    hi fred

    ich kann deinen doc nicht verstehen! mann sollte sicherlich keine experimente mit seinen medis machen.... ABER™ cortison als "vorsichtsmaßnehme" scheint mir etwas komisch!
    was bekommste sonst an medis?

    sich bin cortison sicherlich nicht abgeneigt.... es aber rein "profilaktisch" zu geben finde ich doch etwas unangebracht.... vorallem da cortison "von einem auf den anderen tag" anschlägt und keine "vorlaufzeit" wie mtx oder die meisten anderen basis therapien benötigt!

    cu elmar, bei dem 3 doc´s sagen das er mb hat und 2 sagen ds er nen reiter hat
     
  8. fred

    fred Guest

    so direkt als vorsichtsmassnahme krieg ichs ja nicht das cortison
    bis vor 2 monaten hab ichs ja dringend benötigt...

    ansonsten medis siehe oben
    gering betablocker und delix

    bevor ich cortison vom rheumatologen kriegte hatte mir der hausarzt diclo und vioxx verschrieben das ist aber jetzt schon lang her

    und war auch ziemlich überflüssig-gegen das rheuma hats überhaupt nicht gebracht-dafür an nebenwirkungen
    (magen-darmbeschwerden)