1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Morbus Crohn

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von anja tanja, 9. Oktober 2011.

  1. anja tanja

    anja tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,ich bin neu und nicht erkrankt aber sehr betroffen da meine Lebensgefährtin nun seit fast 4 Wochen im Kh liegt u.schon 4x operiert worden ist,nun hat hat sie einen vorrübergehenden Künstlichen Darmausgang..und es steht die Diagnose fest:Morbus Crohn!Damit können wir nichts anfangen....meine Mama brachte mich auf diese Seite,sagte mir, es gibt Betroffene die uns helfen können damit etwas besser umzugehen denn die Krankheit ist nicht heilbar sondern nur eindämmbar....Was aber heisst das?Was kommt noch auf meine Süsse zu?Was kann ich tun?Es ist schwer denn wir haben von dieser Krankheit noch nie etwas gehört.Meine Freundin wurde gerade 39....Und nun versuche ich alle Informationen zu bekommen um Ihr die Kranheit zu erleichtern(Sie weiss ja noch nichts...)Und ich gehe jeden Tag ins Kh und sage alles wird gut....Aber wie kann es das werden wenn die Kranheit nicht heilbar ist???Es wäre so lieb wenn Ihr Tips für mich hättet denn wir haben ja täglich angst das es heisst Sie muss wieder unters Messer weil ein neuer Entzündungsherd aufgetaucht ist.........Fragen über Fragen,es sind soviele,die ich erstmal sammeln muss....bin ziemlich durch den Wind....ich bin Euch für jeden Tip dankbar!!!!!Liebe Grüsse Tanja
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tanja,

    herzlich Willkommen! Es ist für euch beide eine schwere Situation, vor allem aber für deine Lebensgefährtin. Ich habe einige bekannte die Morbus Crohn haben. Jeder Crohn verläuft anders wurde mir erzählt. Crohn ist nicht gleich Crohn. Ein Freund hatte auch einen künstlichen Darmausgang bekommen, aber er konnte ihm nacheinigen monaten wieder zurück verlegt werden. Deine Partnerin muss jetzt erstmal lernen wie man die Ausgang richtig pflegt und so steril wie möglich hält. Dadurch ist sie natürlich sehr eingeschränkt. Wichtig ist, dass sie Medikamentös eingestellt wird (Humira z.B., oder MTX). Ein Freund bekommt Humira gegen sienen Crohn und es hilft ihm gut. Aber warum weiß deine Freundin von all dem noch nichts bzw. von der Diagnose? Alles Gute für euch beiden und deiner Partnerin gute Besserung!

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  3. wessi

    wessi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    2. März 2010
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Mittelfranken (Bayern)
    Hallo Anja Tanja,

    ich begrüße euch hier im Forum, und einen guten Austausch mit uns.

    Ihr seit nicht alleine mit der Krankheit ( MC ).

    Ich kann euch, mit Patienten die einen Künstlichen Darmausgang haben und hatten, und auch das ( MC ) haben in Kontakt treten, wen ihr das wollt?.

    Alle Infos und Berichte wo ich habe ( gesammelt ), kann ich euch auch geben, gelle.

    bis dann.

    MLG wessi
     
  4. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.158
    Zustimmungen:
    113
    Ort:
    zu Hause
    Willkommen im Forum

    Hallo Tanja,

    positiv zu hören ist, dass deine Lebensgefährtin den künstlichen Darmausgang vorübergehend hat. Der Darmausgang wurde sicher künstlich angelegt, damit der operierte Bereich heilen und sich beruhigen kann. Sie wird natürlich erst verarbeiten müssen, dass sie nun ein Stoma hat. Aber sie wird lernen damit umzugehen. Vielleicht gibt es bei euch im Krankenhaus eine sogenannte Stomaschwester (bei uns gibt es diese) die sich um alles weitere kümmert. Es ist ja auch wichtig die passende Versorgung zu finden. Meine Eltern hatten eine zeitlang beide ein Stoma. Meine Mutter hatte vorübergehend ein Stoma wegen einer Darmentzündung; der Darm wurde wieder rückverlegt. Mein Vater, hatte Darmkrebs, lebt seit ca. 13 Jahren mit einem künstlichen Darmausgang. Er lebt ein ganz normales Leben.

    Schau mal, auf den Seiten der ILCO (Selbsthilfeorganisation für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs) findest du viele Informationen zum Thema Stoma:
    http://www.ilco.de/stoma/grundkrankheiten.html

    Und hier findest du reichlich Informationen zu Morbus Crohn:
    http://www.dccv.de/crohn-colitis/morbus-crohn/


     
  5. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    WDR TV 21.00h 11.10.11

    bitte schaut es euch an.

    lg gisi