1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Morbus Crohn

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sun1233, 25. April 2009.

  1. sun1233

    sun1233 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Hallo!

    Na kann mir vielleicht wer ein wenig weiterhelfen. Tipps und ……

    Ich war nun vier Wochen stationär bei uns im Krankenhaus.

    Es wurde ein Morbus Crohn diagnostiziert.

    Coloskopie: Morbus Crohn

    Histologisch:
    Biopsien 1 bis 4: terminales Ileum in bis Kolon:
    Proximal betonte, Fokal entwickelte schwere akute und chronische Ileocolitis. Ausbreitungsmuster und entzündliches Infiltrat sprechen für einen Morbus Crohn. Das histologische Bild spricht sich gegen eine NSAR Kolitis.

    Gastroskopie: erosive Antrumgastritis, Morbus Crohn

    Im Antrum fokale granulozytäre Gastritis, die Veränderungen sind mit einer Magenschleimhautbeteiligung im Rahmen eines Morbus Crohn vereinbar.

    Das nur mal für die Profis die sich damit auskennen.

    Und nun.

    Also ich war vier Wochen stationär. Die ersten fünf Tage hatte ich Teepause. Dann wurde langsam mit einer Aufbaukost im Sinne einer Colitisdiät begonnen. Bekam morgens auch immer Glutamine Plus zum trinken und dreimal täglich diese Austronauten Trinknahrung. Beides muss ich noch immer weiter zu mir nehmen. Da ich natürlich auch abgenommen habe.

    Medikamentös: werde ich mit Salazopyrin 500 mg 2-0-2 und Urbason 60 mg behandelt.

    Hier im Forum gibt es ja auch welche die einen Crohn haben, wenn ich mich recht erinnere.

    Was macht ihr, wie werdet ihr behandelt. Vor allem interessiert mich wie ihr euch neben der medizinischen Behandlung noch helfen könnt. Ernährung etc. Ich weiß bei der Ernährung ist jeder verschieden. Aber es gibt dennoch einige verschiedene Anhaltspunkte. Am Montag fahre ich nämlich wohin, mit der habe ich schon telefoniert und die meinte es wäre jetzt am wichtigsten sich Glutenfrei zu ernähren und Milcheiweiß vorerst weg zulassen, aber wir besprechen dies jetzt dann alles.

    Jetzt bin ich eine Woche zu Hause, am Montag habe ich schon den ersten Kontrolltermin im KH. Und dann fahre ich in einen Kurzurlaub. Da werde ich eine Bekannte besuchen die Prim. ist und die hat eben diese Kollegin, die mir weiterhelfen wird, hoffentlich.

    Also ich würde mich sehr über einen Austausch freuen, gerade jetzt am Anfang. Ist doch noch vieles Neu bei dieser Diagnose für mich.

    Liebe Grüße Nicole