1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Morbus Crohn

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sun1233, 27. März 2009.

  1. sun1233

    sun1233 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Hallo zusammen!

    Ich will euch mal kurz von mir berichten. Vielleicht hat ja auch wer Morbus Crohn und kann mir Tipps geben.

    War ja neulich erst 10 Tage in Klagenfurt im Krankenhaus. Damals wurde aber keine Colo gemacht.
    Jetzt war ich 14 Tage zu Hause und hatte in der zweiten Woche schon so Schmerzen im Bauch.

    Und dann haben wir Blut abgenommen und das sah nicht so gut aus.
    Jetzt bin ich seit Montag im Krankenhaus bei uns in der Nähe.

    Diagnose Morbus Crohn und Gastritis
    Super oder?
    Jetzt werde ich mal verlegt auf eine andere Station. Dann wird eine Therapie begonnen und Cortison wollen sie mir geben.

    hat wer von euch Morbus Crohn.
    Muss jetzt eh erst mal sehen, was die Diätassistentin sagt und was sie da jetzt machen.

    Kenn mich ja nicht aus.
    Lg Nicole
     
  2. Sandra

    Sandra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Nicole!

    Wünsche dir erstmal gute Besserung und alles Gute! :top:

    Mein Mann wurde vor 12 Jahren an Morbus Chron operiert, heute geht es ihm ganz gut, muss aber 1 x im Jahr zur Magen und Darmspiegelung.
    Damals war das aber ziemlich kritisch bei ihm da die Ärzte einen Verdacht auf Blindarmdurchbruch hatten, als sie dann die OP durchgeführt hatten sahen sie das es ein Morbus Chron war. Sei froh das du jetzt in stationärer Behandlung bist, da bist du sicher ganz gut aufgehoben. Kopf Hoch, drück dir ganz ganz fest die Daumen!
    Mein Mann muss halt sehr aufpassen was er isst, nicht scharf, nicht fett, keine Kohlensäure und nicht würzig. Wenn er in der Fir. Stress hat schlägt sich das dann sofort am Darm, aber wie gesagt er hat das ganze gut ihm Griff. Er hat aber auch erst damit lernen müssen umzugehen und nicht alles in sich hinein fressen aber mittlerweile schafft er es sogar ohne Medis.

    LG Sandra
     
  3. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Nicole,

    meine Schwester leidet seit 23 J. an Morbus Chron,sie ist im Alter von
    22 Jahren daran erkrankt.
    Bis man es damals bei ihr festgestellt hat (damals wusste man noch nicht
    viel darüber,sie war auch die erste Patientin,die damals wg. dem Chron in
    unserem Klinikum operiert wurde),hatte sie schon einen Darmverschluss
    und musste operiert werden.
    Danach bekam sie auch eine Corti-Therapie.
    In all den Jahren hatte sie - Gott sei Dank - nur noch einen starken Schub,
    der aber mit Medis wieder abgeheilt ist.
    Wie Sandra schreibt,kann man mit der richtigen Ernährung und den Medis,
    die es heute gibt,ganz gut damit leben.
    Also Kopf hoch,ich denke mal,Dir wird geholfen,schon deshalb,weil es früh-
    zeitig erkannt worden ist!
    Ich wünsche Dir gute Besserung und drücke ganz fest die Daumen,dass
    es Dir bald wieder besser geht!!!:top:

    lg Sieglinde
     
  4. owam

    owam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin auch bei Facebook :-)
    Infos

    Hallo,

    ich und mein Mann haben beideeine CED. Schau mal auf die Sites der www.dccv.de da findet man sehr gute Hilfe, infos und austausch. Mr wurde damals dort sehr geholfen.
    Liebe grüße owam
     
  5. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Bei meiner Schwester wurde vor c. 30 Jahren Morbus Crohn diagnostiziert.
    Bis sie endlich die richtige BEhandlung bekam dauerte es ziemlich lange. Ihr hat eine Cortisontherapie nicht geholfen, im Gegenteil sie verschlimmerte den BEfund. Erst in einer homöopathischen Klinik wurde sei ernährungsmäßig so eingestellt, musste DArmspülungen machen usw. dass e ihr eingermaßen ging.
    Sie hatte ziemlich viel nahrungsmittelunverträglichkeiten, kochte strikt nach Anweisung aber trotzdem ging es ihr immer wieder ziemlich mies. War auch mehrmals im KH, weil sie so stark abnahm. Vor 10 Jahren bekam sie auch einen Darmverschluss, wurde operiert, seither geht es etwas besser. ABer sie muss sich eben mit der eRnährung halten. REstaurantbesuche, Knraknehausaufenthalte, Urlaub imHotel alles das ist ihr nicht möglich, da sie nur bestimmte Lebensmittel, essen darf, das Essen nur mit bestimmten Ölen geamcht werden darf usw.

    Heute ist die Behandlung sicher einfacher und die Zukunftsaussichten besser.
    Ich wünsch Dir alles Gute