1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Morbus Crohn

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Icy, 25. Oktober 2008.

  1. Icy

    Icy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Ich habe mein ganzes Leben schon Magen-Darm Beschwerden. Diese äußern sich in Krämpfe, die eher den Unterbauch betreffen, bevorzugt nachts. Ich habe wohl eine juvenile Oligoarthritis (so heißt es), Rheumafaktor negativ, ANA positiv (Werte hab ich nicht im Kopf).
    Jetzt hab ich vom Morbus Crohn gelesen und dass dieser auch rheumatische Beschwerden macht. Wie kann ich mich darauf testen lassen und welcher Arzt ist der richtige dafür (der Rheumatologe?)? Ich nehme MTX 15 mg die Woche. Wirkt das auch gegen diese Krankheit?
    Lg Icy
     
  2. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.254
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    in den bergen
    hallo icy,
    festgestellt wird der crohn bei einer darmspiegelung und das macht der
    gastroenterloge.
    ja,mtx wird auch bei morbus crohn eingesetzt.in der regel wird aber mit
    einer anderen basis angefangen.
    mein gölege hat morbus crohn und wenn er einen schub hat sind bei ihm auch immer irgendwelche gelenke mit entzündet.
    lieben gruß und ich hoffe für dich nicht,das du auch noch einen crohn hast.
    katjes
     
  3. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo icy,

    hab auch schon seit über 10 Jahren mit Darmprobl. zu kämpfen,
    meine Schwester hat Morbus Chron schon seit 23Jahren.
    Wie Katjes schrieb,ist das nur durch eine Darmspiegelung fest-
    stellbar,meine Schwester hatte 2 Darm-OPs aber niemals Ent-
    zündungen der Gelenke.Sie wird auch nicht mit einem Basismedi
    behandelt,das ist anscheinend von Fall zu Fall unterschiedlich.
    Meine Darmprobl.,das wurde aber erst nach Jahren festgest.
    kommen von versch. Lebensmittelunverträglichkeiten und auch
    das Rheuma macht ansch. bei mir immer wieder Entz. Während
    der Korti-Therapie und mit MTX sind meine Darmprobleme deutlich
    besser geworden und Lebensmittel,die ich nicht vertrage,meide ich.

    lg Sieglinde
     
  4. Icy

    Icy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    hi katjes,
    ja sulfasalzin hab ich schon durch, weil es auf die Gelenke nicht gewirkt hat, bin ich jetzt bei MTX.
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Ronny,

    ist es aber nicht so, dass MC fast immer vom Dickdarm ausgeht? So kenne ich es jedenfalls aus den Berichten im Stomaforum. Bei einigen sind auch Teile des Dünndarms betroffen, bei ganz wenigen nahezu der gesamte Verdauungstrakt. Insofern wäre es doch sehr wahrscheinlich, einen MC mittels Coloskopie festzustellen.

    Sicher wäre auf jeden Fall eine Colitis ulcerosa (CU) per Darmspiegelung zu diagnostizieren, da bei dieser Erkrankung stets nur der Dickdarm betroffen ist. Auch bei der CU kann es zu Gelenkproblemen kommen.

    Grüßle von
    Angie
     
  6. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo an alle,

    ich habe lt. den gastros eine entzündliche darmerkrankung doch sie tun sich sehr schwer dem kind einen namen zu geben.

    das problem war bei den letzten untersuchungen, das ich dehydriert (?) mit blutigen durchfällen ins kh kam, dort wurde mir sofort ein ganz bestimmtes kortisonmedi gegeben welches NUR im darm wirkt, mir fällt der name nicht ein.

    nach einer woche war das bluten weg und es wurde eine darmspiegelung gemacht die nicht aussagekräftig war, dann wurde der Sellink gemacht bei dem ich vor schmerzen kollabierte und nach 3 wochen kortison gabe !!!
    wurde eine kapselendoskopie veranlasst wonach es dann hieß:

    wir konnten KEINE entzüdungen finden!!

    der durchfall war dann auch weg, nur die krampfartigen schmerzen verschwanden nicht ganz und so wurde ich noch 8 wochen Kh entlassen.

    seit dem hatte ich dann wieder spuratisch krampfartige, teils blutig schleimige durchfälle, wieder mit erbrechen, ständiger übelkeit und nahrungs verweigerung )kommt vom körper nicht ich sage nein zum essen)

    Nun bekam ich im April diesen jahres Remicade und das erstemal seit Jahren, hatte ich KEINE bauchschmerzen, KEIN durchfall und KEINE übelkeit mehr,leider vertrug ich es mit der Lunge nicht und so gingen wir auf Humira, und leider kamen die probleme wieder, doch zum glück nicht so doll wie davor, nun mussten wir auch Humira wieder absetzten und ich bin wieder bei MTX

    und seit gut 4 wochen ist wieder alles da *heul*, bauchkrämpfe mitten in der nacht muss ich raus, durchfälle, schleimige abgänge, übelkeit und erbrechen, zum glück bisher kein blut....................

    keiner fühlt sich richtig verantwortlich, keiner will richtig ran und was machen.......................und ich habe angst das ich irgendwann wieder künstlich ernährt werden muss weil mein körper bzw. magen und darm wieder alles verweigern! ach ja, ich habe auch schon stuhl erbrochen, hatte aber keinen verschluß, soll auch von den entzüdnungen gekommen sein, die dank cortison noch nie wirklich richtig dingfest gemacht wurden

    Icy, bei mir war das Rheuma eindeutig zu erst da!! seit meinem 8 lebensjahr hab ich cP und 1994 wurde es mit dem darm so heftig, und seit 2006 eskaliert es so ca. alle 6 monate wo nicht mal mehr ein schluck wasser drin bleibt und ich wieder künstlich ernährt werden muss.

    Das einzig gute bei mir ist, das mein Gastro doc mit meinem Rheuma doc redet und somit sich auch abstimmen was im vordergrund steht.

    ich wünsche dir alles gute und bleib am ball!!!
     
  7. owam

    owam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin auch bei Facebook :-)
    Info zu MC

    Hallo Icy,

    das hört sich ja schlimm an, aber vielleicht hilft dir diese Site weiter. Mir haben die Leiute dort damals jedenfalls sehr geholfen. www.dccv.de
    Will keine Werbung machen aber es ist die größte CED (chron. Entz. darmerkrankungen) Vereinigung Deutschland.
    Wenn du magst schreib mir doch mal an owam@aol.com dann helf ich dir weiter, wenn ich kann.
    Viele Liebe Grüße und gute Besserung

    owam
     
  8. Icy

    Icy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    hallo elke, wurde denn mal eine computertomographie vom abdomen gemacht?
     
  9. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Icy,

    eine solche bringt leider nicht viel. Eine Coloskopie oder ein MRT-Sellink sind da meist aussagekräftiger. Zu allererst würde ich sicher eine Darmspiegelung machen lassen.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  10. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo owam,

    stimmt, für CED ist diese Seite das Beste, was es m.E. deutschsprachig gibt. Ich glaube nicht, dass Dein Link als Werbung gewertet wird. Ich zitiere ja ab und an auch mal das Stomaforum, sofern dessen Inhalte vielleicht irgendwie weiterhelfen könnten. Weder die Seite des dccv noch das Stomaforum sind kommerziell orientierte Seiten.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  11. Icy

    Icy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Ich meinte jetzt für Elke und nicht für mich, da diese bei ihr schon gemacht wurden und kein Ergebnis brachten. Auch hierbei kann man andere Ursachen feststellen.
     
  12. traeumer

    traeumer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein