1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Morbus Behterew - Ursache der Schmerzen?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Tobias123, 6. Januar 2013.

  1. Tobias123

    Tobias123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe nun konkret die Diagnose Morbus Bechterew, nehme allerdings schon seit einigen Wochen 2x täglich Ibuflamm 800mg (Wirkstoff Ibuprofen). Durch die Medikamente habe ich nachts so gut wie keine Probleme mehr und ich kann wieder halbwegs normal leben.

    Allerdings "zwickt" es tagsüber hier und da (verschiedene Stellen) mal ein bisschen. Nicht wirklich schlimm, aber bei einigen Bewegungen spürrbar. Treibe ich sehr viel Sport, verbessert sich Situation deutlich für die kommenden 1-2 Tage.

    Was mir nicht klar ist: Sind das nun noch Nachwirkungen von irgendwelchen Entzündungen, oder sind das bereits Schädigungen an den Sehnen / Gelenken, usw.? Mich störrt weniger das Vorhandensein dieser leichten Schmerzen, als viel mehr die Angst vor dem was noch kommen könnte.

    Insbesondere eine Sache macht mir sehr zu schaffen: Ich gehe abends gerne mal auf ein Konzert oder in die Disco. Nach ca. 1 Stunde "gerade Stehen" tut mir seit kurzem (~ viertel Jahr) der untere Rückenbereich weh und es bessert sich erst, wenn ich mich ein paar mal kurz nach vorne lehne. Ganz schlimm ist dann hinterher das Einsteigen in das Auto - da habe ich für einen kurzen Moment starke Schmerzen, die aber nach ein paar Sekunden Sitzen wieder verflogen sind. Der Übergang aus langem Stehen in die Sitzposition ist quasi ein Problem.

    Ich kann (noch) ohne Einschränkungen die Woche 3 "Body Combat" (vielleicht kennt das jemand von euch) inkl. Luftsprüngen und allen Tritten ausführen. Also schon sehr extreme Bewegungen. Aber wehe, ich stehe länger und muss mich danach setzen.

    Mich würde interessieren, ob diese Schmerzen nun generell bleiben (da irreparable Schäden), oder ob es "nur" Entzündungen sind, die temporär auch mal abklingen können. Außerdem werde ich an einer Studie für TNF-alpha-Blocker teilnehmen, die bei einigen Menschen "erhebliche Verbesserungen" bedeuten können. Würde sich das auch auf mein Problem auswirken, oder geht es nur darum den Ist-Zustand zu bewahren?

    P.S. Noch eine Frage: Ich habe momentan starke Probleme mit meinem Appetit (kein Hunger, mir schmeckt vieles nicht mehr) aufgrund der Medikamente. Ich nehme auch neben dem Ibuflamm noch Pantoprazol zum Schutz der Magenwände.
    Würden sich die TNF-alpha-Blocker evtl. hier positiv auswirken?

    Viele Grüße
    Tobias