1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

morbus bechterew u. depressionen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von veronika, 9. Februar 2006.

  1. veronika

    veronika Guest

    hallo!

    ich bin mir sicher, jemand von euch kann mir bessere tipps geben als jeder arzt...jedenfalls steck ich in der klemme.

    ich habe mich vor gut 1 jahr selbstständig gemacht..handel...ok...stress genug...letzten sommer bekam ich dann die diagnose morbus bechterew...ok...bis dezember ging es mir gut...1 woche vor weihnachten starb dann mein hund und im jänner bekam ich salazopyrin verschrieben...seitdem gehts bergab....depressionen über depressionen, geldnöte wegen der selbstständigkeit die sich ja erst einlaufen muss und kosten über kosten für ärzte und akupunktur und medikamente...bin in einem tief wo ich nicht rauskomme... :(

    denkt ihr liegt es an den salazopyrin???? ich bin eigentlich nur schlecht drauf und hab an gar nichts mehr freude...ich hätte auch gerne einen arzt mit dem ich über alles reden kann...die rheumatologin die ich hab da war ich 2x aber das ist eine kassenärztin dort gehts wie am laufband :( ewig lange wartezeiten und ich finde viel zu wenig zeit für den patienten. ich hätte gerne einen privatarzt bezahle auch gerne für gute behandlung.

    könnt ihr mir tipps geben??? bitte.


    danke und gruß,
    roni
     
  2. topolino

    topolino Guest

    MB und Depressionen

    Hallo Veronika!

    Ich kann mir gut vorstellen wie es derzeit in dir aussehen muss. Auch ich war bis zum Ende 2005 Selbstständig. Da ich seit Anfang 2000 ständig unter starken Schmerzen leide und der Verdacht auf MB nicht aus der Welt geschafft werden konnte habe ich, um mir meine Krankheit "leisten" zu können, immer versucht neben meiner Selbstständigkeit auch eine Anstellung für paar Stunden in der Woche zu bekommen und somit gesetzlich Kranken versichert zu sein. So konnte der Großteil der Kosten von der Krankenkasse, aus der nicht selbständiger Erwerbstätigkeit übernommen werden.

    Auch ich nahm eine lange Zeit das Medikament Salazopyrin. Bei mir hatte ich jedoch von Depressionen nichts gespürt. Ich muss aber dazu sagen, dass ich seit Anfang der starken Schmerzen und des Verdachtes auf MB immer Antidepressiva bekommen habe. Da ich anfangs nicht wusste warum mir der Arzt im Krankenhaus mir diese verordnete habe ich ihn gefragt. Dazu gab er mir eine einleuchtende Erklärung. Das Medikament soll helfen etwas "über" den Schmerzen zu stehen und somit die Schmerzen und auch die Krankheit besser zu akzeptieren. Noch dazu kam es bei mir soweit, dass ich PanikAttacken bekam und seither sowieso Antidepressiva nehmen muss.

    Ich denke, gerade in Deiner Situation, ist es sehr wohl ratsam dass Du dir hier ein passendes Medikament verschreiben lässt.

    Eine Erfahrung die ich im laufe meiner Krankengeschichte gemacht habe ist, Krankenkassen Ärzte haben und nehmen sich einfach viel zu wenig Zeit, um mit dem Patienten ein ruhiges ohne Zeitdruck auf den Patienten eingehendes Gespräch zu führen. Heute ist es einfach bei mir so, wenn ich wirklich einen guten Arzt benötige, dass ich mir diesen selbst bezahlen muss. Manchmal bekommt man sogar von der Krankenkasse ein paar Euro retour.

    Da ich nicht weiß wo Du beheimatet bist, kann ich Dir auch keinen Arzt nennen der in Frage käme.

    Was mir bei meiner Krankheit und in dieser Situation hilft, ist dass ich sehr an Gott glaube. Ich muss sagen, wenn ich das nicht hätte könnte ich den "Alltag"nicht meistern. Und nicht zu vergessen ist, meine liebe Frau die wirklich in jeder Situation, und da gab es im laufe der letzten Jahre leider einige unliebsame, fest zu mir hält.
    Vielleicht hast Du jemanden in Deiner Familie oder in Deinem Freundeskreis dem Du Dich anvertrauen kannst. Ich denke Du brauchst dringend jemanden an den Du Dich etwas anlehnen kannst. Im übrigen, auch unser Vater im Himmel kann ein sehr guter Freund und Vater sein, man muss Ihn nur suchen. Er ist auch ganz in Deiner Nähe.

    Ich hoffe, dass ich Dir ein wenig helfen kann, dass Du wieder die Sonne am Horizont sehen kannst.

    LG
    Topolino
     
  3. nicole53347

    nicole53347 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfter
    Hallo Veronika,

    auch ich habe Salazyperin genommen. Der Wirkstoff nennt sich Sulfasalzin. Ich hatte davon ganz heftige Depressionen und mußte das Medikament deshalb absetzen!

    Wir haben dieses Thema gestern oder vorgestern bereits einmal diskutiert. Gib oben bei "Suchen" einfach einmal das Wort Sulfasalazin ein. Da findest Du einen Beitrag von "Finni". Darin geht es genau um dieses Thema.

    Hoffe ich konnte Dir damit weiterhelfen! Laß den Kopf nicht hängen!!!

    Liebe Grüße

    Nicole
     
  4. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Huhu

    Also ich Habe die sichere diagnose MB und habe seit 1 jahr panikattacken, angstzustände und nehme auch antidepressiva. Ich habe diese sulfa..... nicht genommen. Die Ärzte denken die psyche spielt verrückt da ich erst 18 bin und das ein harter schlag ist usw.Ich bin auch bei ner psychologin, aber sobald etwas weh tut kommt auch wieder die panik-ich denke mal vorm schub. Wünsche dir gute besserung


    bebe