1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Morbus B. - seit okt. 2007 - das alte leben ist vorbei

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Chris_Gerd, 26. August 2008.

  1. Chris_Gerd

    Chris_Gerd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal hallo an alle!
    Bin seit heute registriert und habe mich im forum schon ein bisschen umgeschaut. Konnte aber leider noch nichts spezifisches für mich finden um, um einen eigenen Beitrag herum zu kommen.

    Zur Zeit werde ich von meiner Ärztin (eigentlich PRM), behandelt und habe noch keinen Rheumatologen aufgesucht. In einigen Beiträgen habe ich schon von Basistherapien gelesen, konnte damit aber noch nicht wirklich viel Anfangen ( was ist das?).
    Meine derzeitige Medikation:
    - Anore Rheumat von Bayer
    - zweimal wöchentlich Mowivit Vitamin E 600
    - bei starken entzündlichen Schmerzen zzt. nur im rechten Ileussakralgelenk ab und an auftreten, Prioxicam HEXAL 10 mg tabs.
    - Durchgehend Aconitum C30.

    Meine Behandelnde Ärztin wollte mir noch nicht die Basistherapie verschreiben, da sie stark in das Immunsystem eingreifen soll (?). Eine leichte Nieren unterfunktion kommt auch dazu.

    Quäle mich aber mit der Entzündung schon seit fast einem Jahr herum (ca. seit Diagnose).


    Zu dem körperlichen leiden gesellt sich natürlich auch noch ein kleines seelisches dazu. Aber wer nicht erkrankt ist kann einem bei diesem Problem nicht wirklich helfen.

    Hätte noch viel mehr mit zuteilen, aber man fällt ja nicht mit der Tür ins Haus.

    Bis dann, hoffe auf antworten/tips und danke im vorraus.

    Chris
     
  2. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    herzlich willkommen hier bei Rheuma-Online!

    Ich würde dir raten, einen internistischen Rheumatologen aufzusuchen. Es stimmt zwar, dass Basismedikamente keine Bonbons sind, aber wenn du schon so lange mit deiner Entzündung zu tun hast, dann sollte mal was gemacht werden!

    Ich hoffe, du fühlst dich wohl hier im Forum. Scheu dich nicht, alle deine Fragen hier zu stellen.
     
  3. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Chris

    erstmal herzlich willkommen hier :),
    war schon ein wichtiger + guter Schritt, dich hier anzumelden !
    Wirst sehen, da gibt es enorm viel an Infos , Tipps ,
    aber vor allen Dingen auch Verständnis und Zuspruch ,
    wenn es notwendig ist :).
    Wie du richtig festgestellt hat, verstehen Nichtrheumatiker häufig
    manche "Zustände" von uns nicht wirklich.
    Hier, wo alle irgendwie betroffen sind ist das anders!
    Dein altes Leben ist sicher nicht komplett vorbei,
    aber es wird wahrscheinlich früher oder später notwendig sein,
    dass du manche Dinge oder Gewohnheiten anpasst, bzw änderst .
    Bei MB wird häufig nicht gleich mit einer Basis begonnen,
    da sie natürlich, wie alle wirksamen Medis, starke Nebenwirkungen haben können, bzw den Körper sehr belasten.
    Es kommt immer drauf an, wie stark die Schmerzen und Beeinträchtigungen sind, die du durch die Erkrankung hast.
    Wichtig ist sicher, dass dein Doc weiß, wie es dir schmerzmäßig geht
    und du mit ihm im Dialog bleibst.
    Ja und außerdem, du kannst hier schon all dies schreiben, was dich im Moment belastet, denn dazu ist ja das Forum da.
    Grad am Anfang blickt man überhaupt nicht durch und macht sich vielleicht noch viel mehr Sorgen als nötig ..
    Alles Gute für dich und liebe Grüße ivele :)
     
  4. koschka

    koschka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Chris Gerd,

    dieses Forum ist wirklich toll, aber ich weiß, dass es im Internet auch ein spezielles Forum für Morbus Bechterew gibt, nur so als Tipp, denke da gibts dann halt noch mehr Erfahrungen über deine Krankheit, die Adresse weiß ich nicht mehr genau, aber über google findest du es bestimmt.
    Hier kannst du dich natürlich auch umsehen.

    LG
     
  5. Tine1

    Tine1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgdorf
    Hallo Chris ,

    ich habe seit Sept 07 die Diagnose Morbus Bechterew.Ich wurde sofort zum internistischen Rheumaarzt geschickt.
    Ich bin seit der Diagnose auch keinen Tag schmerzfrei und ich habe auch seelische Probleme,weil ich nicht mehr arbeiten kann .
    Mir hat eine Reha im Mai sehr viel gebracht.Ich war in Schlangenbad.Dort haben sie mich medikamentös eingestellt mit Arcoxia 90 mg .Ich habe zusätzlich noch die periphere Gelenkbeteiligung in der Schulter und in den Händen dazubekommen und nur deshalb bekomme ich als Basistherapie MTX.Der Chefarzt dort meinte,bei MB würden entzündungshemmende Scmerzmittel viel besser helfen. Die Psychotherapeuten haben mir auch sehr gut getan.
    Ich habe auch Probleme im IGS Gelenk links und wenn es ganz akut ist
    helfen bei mir nur IBU 800 Retard.Ich habe letzte Woche außerdem noch Akkupunturnadeln ins rechte Ohr bekommen.Es war eine leichte Besserung da und ich werde es regelmäßig stechen lassen.
    LG Tine1:)
     
  6. Chris_Gerd

    Chris_Gerd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi alle und danke für die vielen Infos.
    Werde auf jeden Fall, sobald meine Ärztin wieder aus dem Urlaub zurück ist, das mit ihr besprechen und einen internistischen Rheumatologen aufsuchen.
    Was ich noch gestern heraus gefunden habe, ist das ich einfach ab und zu doch meinen alten Sport ausüben muss.
    Es schmerzt zwar höllisch, besonders am nächsten Tag, aber es ist doch Balsam für die Seele. Die Rückengym. und das Rückenschwimmen helfen ja echt gegen (körperliche)Schmerzen, aber im vergleich zu den alten Hobbys baut es dich nicht so auf wenn man traurig ist.
    Zumindest bin ich gut gelaunt und das ist doch schon mal was, liegt bestimmt auch an eurem tollen Zuspruch, fühl mich hier puddelwohl ;).
    Einen schönen angenehmen Abend
    Bis bald
    Der chris