1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Moin Moin

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von torin23, 14. Mai 2010.

  1. torin23

    torin23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich möchte mich auch kurz vorstellen, ich bin Uta "noch" 42 jahre alt, komme aus Hamburg und leide seit über 2 Jahren wahrscheinlich an Psoriasis Spondarthritis . Nach vielen frustierenden Terminen der letzten 2 Jahre , wurde ich als seronegativer schnell mit Schmerztabletten und dem Rat eine Psychotherapie zu absolvieren abgehandelt.
    Mittlerweile sind meine Schmerzen insbesondere in Füßen und Knien so schlimm, daß mein " normales" Leben kaum mehr aufrecht zu halten ist.
    Obwohl ich zu keinem Arzt mehr gehen wollte und lieber den Kopf in den Sand stecken wollte ( frei nach dem Motto, was von alleine kommt geht auch von alleine wieder) sah ich, daß das keine Lösung ist und ich fand mit meiner sehr engagierten Hausärztin einen internistischen Rheumatologen , bei dem ich letzte Woche war. Er stellte mir viele Fragen, nahm mich ernst, untersuchte mich, studierte meine Unterlagen und stellte die vorläufige Diagnose "Psoriasis Spondarthritis". Jetzt stehen noch verschiedene MRT`s Röntgen an und dann...
    Ich bin momentan sehr verunsichert, aber hoffe, daß mir endlich geholfen wird, nur mein Vertrauen in Ärzte ist sehr erschüttert worden, so daß ich dankbar für einen Erfahrungsaustausch bin.
    Darüber hinaus leide ich noch unter Clusterkopfschmerz, das soll angeblich nichts miteinander zu tun haben, komisch nur , daß beides zusammen kam.
    So das war mehr als ich eigentlich schreiben wollte
    Wünsche allen ein schmerzfreies Wochenende
    Liebe Grüße
    Uta
     
  2. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Torin32,

    dann erstmal herzlich willkommen hier bei R-O.

    Auch ich habe PSA und bei mir hat es leider sehr, sehr lange gedauert bis die Diagnose stand. Wie bei Dir sollte ich bei anderen Ärzten erstmal meine "Belastungen" loswerden und dann auch noch abnehmen....:eek::eek:

    Aber gut, letztendlich doch guten Rheumatologen gefunden und bekam dann auch meine Basis-Medikamenten.

    Du wirst hier viele Antworten auf Deine Fragen bekommen.

    Liebe Grüsse

    Louise
     
  3. torin23

    torin23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Louise,

    vielen Dank für Deinen Willkommensgruß, es ist tröstlich zu sehen, daß man nicht alleine ist und ach ja das mit dem abnehmen kommt mir bekannt vor ....;)

    wäre mitterweile froh endlich eine Basistherapie zu bekommen, vielleicht ist es jetzt ja der richtige zeitpunkt.

    Liebe Grüße

    Uta
     
  4. Matilda

    Matilda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Villach
    Bin auch Neu...

    ...und noch etwas verunsichert, weil ich auch erst letzte Woche eine Art Diagnose bekam. Ich bin irgendwie froh, dass ich nicht mehr unter "Hypochonder" falle, hab aber auch etwas Angst, was da jetzt wohl auf mich zukommt....
     
  5. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo
    und herzlich willkommen.
    Auch ich kenne dieses nicht verstanden Fühlen von den Ärzten. Hat lange gedauert bis zu meiner Diagnose.
    Immer wieder muß ich erfahren, wenn man nicht eindeutige Entzündungswerte oder Schwellungen der Gelenke hat, dann muß es ja nicht so schlimm sein mit den Schmerzen: von wegen.
    Seit letztes Jahr habe ich sichtbare schwellungen, es tut aber nicht mehr dadurch weh, auch die Entzündungswerte sind bei mir nicht aussagekräftig.

    Nicht aufgeben, guten Rheumatologen suchen, der einem Ernst nimmt, habe den jetzt auch gefunden.:top:

    Gruß Meerli
     
  6. torin23

    torin23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ja immer diese Fragen ob ich mir das alles einbilde kenne ich leider auch zu gut und man ist erleichtert wenn man ernst genommen wird, gleichzeitig hat man sorge vor der konsequenz und was jetzt auf einen zukommt. Ich warte übernächst Woche das MRT und alles ab, hoffe ich bekomme " zeitnah" einen Termin bei meinem Doktor und hoffe natürlich daß er wirklich gut ist ( hatte ja erst einen Termin) und vielleicht kennt ihr das ja, erst sind Ärzte engagiert, dann die Erkenntnis Patient ist kein eindeutiger Fall und dann der Versuch Patient schnell wegzuschieben.

    Liebe Grüße
    Uta
     
  7. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    genau ich habe das geschiebe zur Zeit auch, vom Rheumadoc zum Pulmologen zum Kardiologen, der sagt: ist nicht meine Baustelle, da sie ja Rheuma haben. dann wieder zum Rheumadoc, und wieder zum Pulmologen

    Gruß Meerli
     
  8. Tanja1979

    Tanja1979 PsA

    Registriert seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    herzlich Willkommen hier.

    Habe ebenfalls die Diagnose PSA nach langer Suche letztes jahr bekommen.

    Nun nachdem ich Cortison und MTX (Basismedi) bekomme gehts mir wesentlich besser und es hat sich gelohnt nicht aufzugeben.

    Lg

    Tanja
     
  9. torin23

    torin23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nun komme ich gerade vom Doc und jetzt ist es amtlich habe Psoriasis Arthritis mit Wirbelsäulenbeteiligung und bekomme seit gestern abend MTX 20 mg und muß heute abend 20 mg Folsäure nehmen und ich muß zugeben es macht mir Angst.
    Theoretisch fand ich es ja gut, wenn endlich mal jemand meine " Krankheit " findet und mich medikamentös einstellt, aber in echt fühlt es sich bedrohlich an, da bekommt man einen Merkzettel wo man angehalten wird zu wöchentlichen Blutabnahmen zu gehen, am besten keine Kinder mehr zu bekommen und auch sonst klingt es erschreckend und ich fragte mich mit was für einem Gift ich behandelt werde und ob ich das wirklich will und ob ich überhaupt eine Wahl habe. Das Ganze gab es dann als Spritze und ich muß sagen mir geht es nicht gut. Mir ist übel, habe Magenprobleme, Kopfweh und müde bin ich auch und einfach schlecht drauf, habt ihr so etwas auch ?
    Jetzt höre ich auch sofort auf zu jammern, so vielen hier im Forum geht es deutlich schlechter und sie schauen trotzdem nach vorne.
    Ich brauche noch ein paar Tage, aber dann wird es schon gehen.:)
    Einen schmerfreien Tag
    wünscht
    uta
     
  10. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Torin23,

    es können durchaus die Nebenwirkungen von dem MTX sein. Ich kann Dir versichern, das vergeht mit der Zeit. Bei mir war es genauso und ich habe nur noch mit der Müdigkeit zu kämpfen.

    Da ich das MTX immer Dienstag abends (also Heute) spritze, bin ich am Mittwoch ein wenig "matschig". Eine Stunde nach der Spritze könnte ich sofort und auf der Stelle einschlafen.....:D

    Sei froh, dass es doch noch relativ schnell gegangen ist mit der Diagnose. War bei mir leider nicht so, denn ich habe PSA auch mit Wirbelsäulenbeteiligung. Und die ist vor 5 Jahren versteift worden, weil die Ärzte zwar den Verdacht auf PSA hatten, es aber nicht weiter verfolgt haben... und somit war die LWS im A........

    Die Medis helfen Dir dabei, solche Schäden zu vermeiden. Klar ist es Gift, aber wo ist die Alternative??? Denk positiv!!!!

    Die wöchentliche Blutabnahmen macht man nur in den ersten 4 - 6 Wochen um zu sehen ob Leber- und Nierenwerte sich unter dem Medikament verändern. Danach nur alle 4 Wochen.

    Und noch was........Jammern darf hier jeder;);) Wir haben alle mal unsere Momente wo wir schreiend was gegen die Wand werfen könnten!!!

    Kopf hoch, du schaffst das!!!!

    Liebe Grüsse

    Louise
     
  11. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo uta,

    ein Tipp für Dich:

    Vergíß nicht, ganz viel zu trinken,
    dann wird es Dir besser gehen.

    Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg!


    I[​IMG]


    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  12. torin23

    torin23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    vielen lieben Dank für eure aufmunternden Worte. Ich möchte auch viel lieber positiv und gestärkt vorangehen und es tut mir sehr leid zu hören, was Dir widerfahren ist Louise und Ihr habt natürlich recht, lieber auch aggressive Medikationen als weiterhin diese Schmerzen und Einschränkungen.

    Viele liebe Grüße

    Uta