1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Moin, moin aus Schleswig-Holstein

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Manu60, 30. Oktober 2011.

  1. Manu60

    Manu60 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zwischen den Meeren
    Guten Abend,

    ich kenne Rheuma online durch einen Bekannten und habe mich nun entschlossen, mich zu registrieren. Zum einen, weil meine Mutter über 40 Jahre chronisches Gelenkrheuma hatte und ich mich informieren möchte. Da ich selbst an Psoriasis erkrankt bin, mache ich mir über mögliche Erbfolgen Gedanken.

    Ich bin 51 Jahre alt, wohne in Schleswig-Holstein und habe 2 erwachsene Kinder. Ein Hund und ein kleiner Kater gehören ebenfalls zur Familie.

    Beruflich habe ich mit demenziell erkrankten Menschen zu tun; ein sehr schöner, oft belastender Beruf. Zum Ausgleich bewege ich mich gern mit meinem Hund in der Natur und betreibe in meiner Freizeit ein kleines Selbsthilfeforum für Menschen mit Schuppenflechte, Schwerpunkt Alternativmedizin.

    Soviel zunächst...

    Lieben Gruß
    Manu
     
  2. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manu,

    schön, das du hierher gefunden hast. :)

    Meine Mutter stammte aus Schleswig-Holstein und ich selbst bin in Rendsburg geboren. Leider bin ich dort nicht aufgewachsen.

    Ich mache grade eine Ausbildung als Demenzbegleiterin und denke auch, das das ein sehr schöner, aber auch anstrengender Beruf ist.

    Ich selbst habe Schuppenflechten-Arthrisis.

    GlG von
     
  3. Manu60

    Manu60 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zwischen den Meeren
    Hallo Anja,

    ich danke dir für die nette Begrüßung - eine Kollegin, wie schön. Da finden wir bestimmt noch einen interessanten Austausch. Die Demenz ist eine Herausforderung. :)

    Bisher gibt es bei mir noch keine Gelenkbeteiligung - toi, toi, toi. Aber ich bin mir bewusst, daß sich das jederzeit ändern kann.

    Herzlichst
    Manu
     
  4. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.325
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Manu,

    Verstärkung aus dem schönsten Bundesland der Welt, da freue ich mich :top:
    Und ich freue mich, dass du dich für alternative Heilmethoden interessierst, bzw. dein Forum diesen Schwerpunkt hat.
    Ich versuche alles alternativ zu behandeln, ich habe Fibro, meine Tochter Psoriasis Arthritis, wir suchen noch eine gute Salbe :D, sie hat bisher nur hinter den Ohren Schuppenflechte und das auch nicht immer...

    Wer ist denn dein Arzt? Behandelt er alternativ/ganzheitlich?

    Liebe Grüße
     
  5. Manu60

    Manu60 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zwischen den Meeren
    Jau, das ist es wohl - aber alle anderen sind auch schön. :) Danke für die Begrüßung, Marly.

    Nachdem ich die Diagnose Psoriasis Pustolosa hatte, schlug mir mein Hautarzt eine Therapie mit MTX oder Neotigason vor - ich sollte mir die Pille verschreiben lassen. :confused: Mit 48!!! Dazu gab es auch keine Erklärung. Zu Hause habe ich mich erstmal im Internet informiert und war doch entsetzt wegen den Nebenwirkungen. Mir war sofort klar, mein Weg wird ein anderer sein. Da man anfangs ein Ekzem diagnostizierte, bekam ich natürlich Kortsion ohne Ende und hab fleissig geschmiert, in der Hoffnung, dieses Ekzem würde wieder verschwinden. Das Ergebnis sind Hautschäden an den Füssen, dich sich nach 2 Jahre ein wenig gebessert habe. Die Haut ist aber immer noch sehr dünn. In meiner Verzweiflung habe ich Vieles ausprobiert, denn mein Hautzustand war zu dem Zeitpunkt sehr schlimm. Auch Eigenurin äußerlich und es hat super geholfen, den fürchterlichen Juckreiz zu mildern. Mittlerweile bin ich ganz froh, ein Level erreicht zu haben, mit dem ich gut leben kann und Lebensqualität habe. Hoffe, es bleibt lange so. Mir ist klar, daß bei einer schweren Psoriasis eine alternative Behandlung nicht aussreicht, aber sie kann eine gute Ergänzung zur Schulmedizin sein. Und so wünsche ich mir eine Zusammenarbeit zwischen Schulmedizin und Naturheilkunde - zum Wohle des Patienten.

    Mein Hausarzt ist ne Wucht, er behandelt ganzheitlich und hat ebenfalls Schuppenflechte, so können wir uns immer prima austauschen. :)
     
  6. Manu60

    Manu60 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zwischen den Meeren
    Marly, ich habe gerade erst gelesen, daß deine Tochter Psoriasis Arthritis hat. Habt ihr schon mal Kinesiologie als Schmerztherapie ausprobiert? Ich habe zwar keine Arthritis, aber ständig Probleme im Halswirbelbereich nach einem Autounfall und es hat mir wirklich hervorragend geholfen. Ich hatte 1 Wochen hübsch bunte Tapes auf Hals und Nacken. :D Eine Salbe kenne ich nicht, aber Menschen denen Kohlwickel bei Arthritis Linderung verschaffte.

    Gruss
    Manu