1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mögliche Nebenwirkung von Enbrel

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Freebird, 24. Oktober 2009.

  1. Freebird

    Freebird Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    ich leide an einer PSA und zusätzlich an einer schweren Depression (Bipolar II).

    Gegen die PSA nehme ich seit gut 9 Monaten Enbrel. Gegen die bipolare Störung Lamotrigin und Paroxetin. In allen Waschzetteln sind die Nebenwirkungen (Haarausfall und vermehrtes Schwitzen) mehr oder weniger beschrieben.

    Meine Haare fallen extrem aus und ich schwitze wie der Teufel ;) .

    Beide Ärzte schieben die Verantwortung auf das jeweils andere Medikament. :(

    Meine Rheumy meinte sogar, dass wir alle Medis absetzen und nacheinander langsam wieder einschleichen müssten, um den "Täter" zu lockalisieren.

    Mir geht es so gut wie lange nicht mehr und möchte dieses waghalsige Experiment ungern machen. Stimmungsschwankungen und die Schmerzen waren jeweils die Hölle.

    Nun meine Fragen:

    Wer nimmt Enbrel und hat/tte die gleichen Nebenwirkungen? Was wurde unternommen?

    Vielleicht ist das Unmögliche ja möglich ;) und es gibt jemanden, der den gleichen Medikamentencoctail schlucken muss. :D

    Hat der/die Jenige die gleichen Nebenwirkungen festgestellt? Was wurde/wird unternommen?

    Bitte schreibt mir, egal ob ihr nur Enbrel oder auch die Medi-Kombi einnimmt. Ich möchte die Erfahrungen bei den nächsten Terminen bei den Doc`s anbringen (natürlich annonym ;) ). Ihr würdet mir sehr helfen. Denn ich weiß nicht mehr weiter :(

    Viele Grüße
    Corinna
     
  2. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    ich hab auch PSA und spritze nun seit 4 Wo. Enbrel 50 mg/1xwö.
    Ich kann nur sagen,nachdem ich jetzt 4 Jahre MTX hatte und fürchterl.
    Haarausfall,merke ich unter Enbrel nichts davon,bin ich froh.
    Die Schwitzerei war unter MTX sehr übel,mit Enbrel gehts mir viel besser!
    Ich hatte die letzten Jahre div. Psychopharmaka, zwei wurden abgesetzt,
    weil ich mich vor Schweissausbrüchen fast aufgelöst habe,das ist sogar
    den Ärzten aufgefallen (Trevilor u. Fluoctin).
    Ich tippe eher auf die Psychopharmaka als Auslöser der Schwitzerei.
    Unter Enbrel schwitzt man auch etwa mehr,als sonst,aber nicht wie ein
    Wasserfall:D

    Ich hätte auch Angst vor dem Versuch mit der Absetzerei,vor allem
    wenn es Dir sonst momentan gut geht. Leider kann ich Dir dazu gar keinen
    Rat geben,aber ich wünsche Dir,dass Deine Beschwerden bald besser werden.

    lg Sieglinde