1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Mittelchen" - wer hat was ausprobiert ?

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von Marie2, 21. November 2005.

  1. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi zusammen!

    immer wieder haben wir hier im forum postings
    zu alternativen "mittelchen", die von einigen usern vorgestellt werden,
    und die teilweise zu heftigen kontroversen diskussionen führen,
    ganz besonders, wenn es sich um das erste posting eines neuen
    users handelt. es stellt sich dann aber häufig ganz zaghaft heraus,
    dass es doch auch hier user gibt, die besagtes "mittelchen" schon
    ausprobiert haben, sei es nun mit oder ohne erfolg.

    diese postings verschwinden naturgemäss alle in den tiefen von ro,
    und ich möchte gern einmal so weit wie möglich diese mittelchen zusammentragen, und brauche dazu eure hilfe,
    denn selber kenne ich nur ganz wenige namentlich.

    was ich auf gar keinen fall will, ist eine diskussion darüber, ob sie
    sinnvoll sind, oder es sich um einen vertrieb mit schneeballsstem
    handelt oder was auch immer.

    ich möchte gern, dass der/diejenigen, die alternatives ausprobiert haben
    wie grünlippmuscheln, weihrauch, magnetfeldtherapie, steine usw,
    hier gesammlt einmal beschreiben, was sie ausprobiert haben und
    wie/ob es geholfen hat- ohne kommentare dazu, dass das alles
    quatsch ist, und eh nur rausgeschmissenes geld.
    also traut euch, und berichtet mal, ich wär euch sehr dankbar!

    gestern abend habe ich einen alten (sehr kontroversen ) thread gelesen
    in dem es über so ein "mittelchen" ging, und mich geärgert, dass es
    keine zusammenfassung irgend einer art dazu gibt. falls es das doch gibt,
    und ich hab es nur überlesen, dann bitte ich um mitteilung!

    eine auflistung kann ja später gemacht werden, wieviele user
    was schon ausprobiert haben.

    es wär klasse, wenn ihr mitmachen würdet!
    dankeschön, marie
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ich fang einfach mal an :D

    ich habe omega 3 dragees ausprobiert,
    es fällt mir aber sehr schwer zu sagen, ob sie nun irgendwie
    geholfen haben oder nicht. ich tendiere aber eher zu JA !
    da sie in keinem fall schädlich sind, werde ich sie auch weiterhin nehmen.
    ich hatte eine längere pause mit der einnahme gemacht,
    und jetzt wieder seit dem schub angefangen.

    nachtrag link:
    Ausreichende Versorgung mit Fischöl reduziert bei RA-Patienten den Bedarf an NSAR -
    In dieser placebokontrollierten Studie mit hoch dosierten Omega-3 Fettsäuren konnten fast 60 Prozent der Patienten ihren täglichen Bedarf an nichtsteroidalen Antirheumatika um ein Drittel reduzieren.


    ich habe auch vitamin E eine weile genommen, ich glaube aber
    es ist mir nicht gut bekommen, mein magen hat das nicht gut
    vertragen. und die kombination omega 3 + vitamin E in einer pille
    vertrage ich überhaupt nicht. leider fällt mir grad der name des
    herstellers nicht ein, irgendwas mit .....max.
    nachdem dann bekannt wurde, dass die erhöhte einnahme von vitamin E nicht gut ist, habe ich das dann generell gelassen.

    ich plane einen test mit wobenzym.

    einen lieben gruss
    marie
     
    #2 21. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2008
  3. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Gute Idee mit diesem Thema, Marie!

    Omega 3 Dragees habe ich auch ausprobiert und ich tendiere auch dazu, dass sie etwas geholfen haben, allerdings mochte ich den Fischgeschmack irgendwann nicht mehr und habe es aufgegeben.

    Ich schwör ja grad auf Voltarensalbe, ist zwar kein "alternatives" Mittelchen, aber trotzdem gut :)

    Lg, sonnenliebe
     
  4. claudiiah

    claudiiah :-)

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pillerseetal
    hallo,

    ich hab vor, daß ich die klangschalen-therapie ausprobier.
    sonst mach ich nebenbei eine eigenbluttherapie (bei der schuppenfl. war das das einzige, was gewirkt hat), nehm zur zeit wieder mal schüßler salze (wenn ich sie nit vergeß :o ). mit lycopodium möcht ich auch wieder anfangen - zieht mich aber zur zeit nicht an.

    grüsse
    claudia
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi, klasse, dass ihr mitmacht! :D :)

    claudia, kannst du noch bitte erklären, was eine
    klangschalen-therapie ist? ich habe das noch nie gehört?
    hat es etwas mit musik zu tun?
    und noch eine frage gleich, ich weiss, (immerhin! :D ) dass es
    verschiedene schüsseler salze gibt, welches nimmst du denn?
    und was ist: lycopodium?

    lieben gruss marie
     
  6. towanda

    towanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    weihrauch, schüßlersalze & co.

    hi und danke marie2 für diese "umfrage"!
    also weihrauchtabletten nehme ich seit 7 jahren, habe den eindruck sie helfen die nsar zu reduzieren und meinen magen zu schonen,
    schüßlersalze nehme ich magnesium phosphoricum und calcium phosphoricum D6 seit einigen monaten, seit letzter woche mache ich die sog. rheumakur mit den schüßlersalzen, d.h. ich löse folgende salze, jeweils 2 stück, in 1/2 l heißem wasser auf und trinke das schluckweise über den tag verteilt: Nr. 7, 17, 22, 10, 4 in D6 und Nr. 11 in D12. ich kann nicht sagen, ob es wirklich hilft, aber ich nehme es gerne und deshalb werde ich die kur jetzt auch noch 6 wochen machen.
    spirulina habe ich einige monate genommen, aber ich habe nicht das gefühl, dass es was gebracht hat.
    magnesiumkapseln nehme ich fast täglich, helfen gut, bei bedarf nehme ich neuroratiopharm, helfen auch gut.
    vitamin e habe ich seinerzeit in 400 mg dosierung genommen - ohne erfolg.
    das war's erstmal...
    lg
    Towanda :)
     
  7. claudiiah

    claudiiah :-)

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pillerseetal
    also:
    klangschalen sehn in etwa aus wie salat-schüsseln aus metall, ich glaub, 12 versch. metalle sind das, handarbeit und schweineteuer. die kommen an versch. stellen aufm rücken drauf und werden mit so einem schläger leicht angeschlagen. das vibriert dann und macht einen ton. da gibts versch. größen.

    von den schüßler nehm ich nr. 3,7,9,10 - sollen entsäuern usw.

    lycopodium sind tropfen (gibts auch als globuli). lycopodium = bärlapp und giftig.
    muß nochmal suchen im internet, ob ich die seite wieder finde, wo lyc. ein bißchen beschrieben ist. das ist für mehrere sachen - soll auch für die psyche gut sein.

    so, mehr fällt mir im moment nicht ein :D

    claudia

    hab was gefunden noch: http://www.homoeopathie-journal.de/archiv/arzneimittelbilder/Lycopodium.htm

     
  8. kate

    kate Guest

    Hallo,

    ich hab schon so einiges ausprobiert:

    1) Enzyme (Phlogenzym) in Kombination mit Selen, Vitamin C und Vitamin E und Zink.

    2) Thymus-Peptide (leider von kleinen Kälbern gewonnen, hilft aber super) subcutan gespritzt, 3 Monate lang, zuerst 3 mal pro Woche, dann 2mal,am Ende 1mal.(Thym-Uvocal heißt das Präperat, für alle, die es interessiert.

    3) Chinesische Medizin: Dekokte, werden wöchentlich auf mein Beschwerdebild abgestimmt und abgekocht- und Akupunktur und Qi Gong.

    4) DolorA gegen Schmerzen und weiter homöopathische Behandlung (wird ja individuell verordnet).

    5) Immer mal wieder Brennesselextrakt oder Tee und Löwenzahnextrakt (z.B. von Kneip) zu Entgiftung zwischendurch (ist auch gut für die Haut, wird zumindest behauptet ;-)

    6) Für alle mit häufigen Blasenbeschwerden: außer den chin. Dekokten nehm ich bei Bedarf noch: Cystinol akut und Cranberry-Kapseln.

    danke für die tips mit den schüssler salzen!!!
    daswürde ich auch mal gerne probieren!!


    viele liebe grüße von kate
     
  9. Sterni7

    Sterni7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Neuss
    Schüssler Salze

    Ergänzend zu den Beiträgen hinsichtlich der Schüssler-Salze finde ich es wichtig, folgendes zu berücksichtigen:

    1) In gut sortierten Apotheken gibt es zwei kleine Hefte, die die verschiedenen Salze und entsprechenden Anwendungsgebiete aufzeigen.

    2.) Bevor Jemand anfängt, entsäuernde Salze zu verwenden, sollte er sich in der Apotheke Test-Stäbchen für den Urin besorgen (ablesbar ob Übersäuerung vorliegt).

    Ausprobiert habe ich z.B. ergänzend Teufelskralle-Kapseln.
    Wirkung habe ich leider keine verspürt aber dafür hat der Magen gezwickt, und der Darm hat protestiert.

    Als letzte Aktion habe ich Heisteria Pallida-Tropfen kurmäßig eingenommen. (Stolzer Preis von knapp 36 Euro /100 ml), reicht für einen Monat. Wirkung bei mir= 0.

    Es ist zwar kein Präparat, aber auf was ich schwöre, ist ausgewogene, vollwertige Ernährung mit wenig Fleisch, viel Fisch. Weißmehlprodukte und Industriezucker stehen auf der persönlichen schwarzen Liste.

    Die Idee, hier die alternativen Mittel mal unvoreingenommen und mit persönlichen Erfahrungen zu beleuchten, finde ich wirklich toll. ​
     
  10. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Frage

    Wer hat dir denn die Salze zusammen gestellt ? Meine Bücher sagen, das nicht mehr als 4 verschiedene aufeinmal genommen werden sollen.
    Liebe Fragegrüße
    Gitta
     
  11. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    wollte nur mal rasch dazwischen werfen,

    dass ich es klasse finde, wie das annehmt und damit
    umgeht!

    danke! marie


     
  12. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo marie,

    die idee mit der umfrage find ich klasse. ich denke, es ist immer ganz gut auch mal alternativen auszuprobieren, wenn mn dabei dran denkt, dass sie keine allheilmittel sein können und auch kein basismedi ersetzen.

    ausprobiert habe ich folgendes:

    - zeel - als tabletten, ist was homöopathisches -ohne erfolg, habe aber gehört, dass das in spritzenform, ins gelenk injiziert, nicht schlecht sein soll, allerdings wohl für cp´ler eher ungeeingnet.

    - zink-tabletten - ob positive wirkung kann ich nicht sagen, hat zumindest nicht geschadet.

    -lachsölkapseln- wird ja auch von rheumadocs empfohlen, allerdings stört mich, dass ich bei der notwendigen dosis 4 riesen-kaspseln runterwürgen muss. hab weder positive noch negative erfahrungen damit gemacht.

    bei infektionen:
    -cystinol-darf keinesfalls als alleiniges mittel gegen blasenentzündung eingesetzt werden-hat mir zweimal ne nierenbeckenentzündung beschert, weil es einfach nicht gewirkt hat und es dem arzt auch nicht klar war, dass die wirkung nicht reicht.

    -infludo und ferrum phosphoricum, beides von weleda- hilft mir sehr gut bei erkältungen, hat sogar schon einige aufgehalten, bevor sie sich richtig austoben konnten. letzteres gehört ja glaub ich auch zu den schüssler salzen.

    -rhinoguttae argenti, 3%ige lösung - nasentropfen um den hals zu desinfizieren, sollen den rachen beim einträufeln runterlaufen, ist zwar nicht sehr angenehm, aber gut geeignet für leute, die zu würgereiz beim gurgeln neigen.

    für leute, die mit durchfall auf antibiotika regieren:
    -vitamin-b-komplex - wurde zu ddr-zeiten immer mitvrordnet, ist leider in vergessenheit geraten
    - perenterol- trockenhefeextrakt
    ist zusammen mit joghurt meine ultimative antibiotika-antinebenwirkungskombi.

    vor kurzem hatte ich mir noch eine schlangengiftsalbe gekauft. sie soll durchblutungsfördern wirken, darf allerdings nicht bei entzündungen angewendet werden (hab ich leider zu spät mitgekriegt), insofern wohl eher ungeeignet, da ich ja nicht immer weiss, ob sich ne entzündung austobt oder nicht. lege hat sie probiert und war eher mäßig begeistert.

    so, das ist erst mal alles, was mir einfällt.
    bin gespannt, was noch so für anregungen kommen.

    liebe grüsse
    lexxus



     
  13. Mutterkutter

    Mutterkutter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    @Marie,muss das Mittelchen in Bezug zu Rheuma stehen?Weil ich hätte da einen Tipp gegen Fersensporn.Vielleicht hat ja der eine oder andere damit auch ein Problem.Ich hab son Teil im Mittelfuss sitzen.Und der hat mich gepiesackt bis zum Geht nicht mehr.Ich wurde krankgeschrieben und musste jeden zweiten Tag zur Spritze.Vergesst alles:Kinderkriegen----Zahnarzt----Wurzelbehandlung

    Eine Spritze unter den Fuss genau gesetzt neben den Fersensporn,war das Schlimmste was ich je erlebt habe.Ich bin schon mit zitternden Händen da Morgens hin und das wurde immer schlimmer,bis ich die Spritzenkur abgesetzt hab.Danach haben wir es mit Akupunktur versucht.Auch nichts.Ich war 6 Wochen krank und dann sollte das Ding rausoperiert werden.Aber der Mutterkutter hat sich vehement geweigert.Und dann erzählte mir eine angehende HeilpraktikerinGeh mal in die Apotheke und hol Dir Hecla Lava.Rein pflanzliches Mittelchen und für Dein Fersensporn genau das Richtige.Naja dachte der Mutterkutter:Wers glaubt.Aber,auch wenn ich nict dran geglaubt habe.Ich hab den Fersensporn noch.Aber merken tu ich ihn nicht mehr.Weg,einfach weg die Schmerzen.Und wenn sie dann mal wiederkommen,geh ich einfach ein Neues Pülleken holen und nach 2 Wochen ist das Drama wieder erledigt.Soviel zu Mutterkutters Wundermittelchen
     
  14. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Marie,

    ich habe Weihrauch, Homöopathie, Katzenkralle, Bioresonanz-Therapie, Amalgamsanierung, vegetarische Ernährung und Entspannungsübungen (PMR, autogenes Training, Yoga) hinter mir (hoffe, ich hab nix vergessen) - leider alles ohne jeden Erfolg, im Gegenteil: Es wurde alles nur noch schlimmer.

    Anders wirken die alternativen Methoden, um meinen arg schmerzhaften Verwachsungsbauch in den Griff zu kriegen. Erst bekam ich Laser-Akupunktur und schaffte es, ohne Schmerzmittel auszukommen. Seit kurzem bin ich bei einer Physiotherapeutin, die mich osteopathisch behandelt. Hier scheinen diese Methoden tatsächlich sehr gut zu greifen, und ich bin froh drum. Die andere Alternative wäre nämlich wieder eine große OP. Auf diese verzichte ich lieber, solange nicht der akute Notfall eintritt.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  15. muck

    muck Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marie, 'n Abend an alle,

    ich nehme seit einigen Monaten Weihrauchkapseln und bilde mir ein, dass sie ein wenig geholfen haben. Aber genau kann ich das nicht sagen. Auf jeden Fall haben sie auch nichts geschadet und wenn meine Vorräte jetzt alle sind, dann höre ich mal auf - mal sehen, ob sich dann was verändert. Ich werde berichten.

    Euch allen eine möglichst erholsame Nacht wünscht Muck alias Jeannette
     
  16. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
     
  17. lester

    lester Guest

    Probierte Mittelchen

    Fibromyalgie. Vor 35 Jahren begann es bei mir. Und dann folgte im Laufe der Jahre die absolute Hölle.
    Es kam so schlimm, dass ich manchmal ans 'Aussteigen' dachte. Aber das Durchhalten hat sich gelohnt, ich lebe noch, um zwar auf einem Schmerzniveau, das ich fast gar nicht mehr wahrnehme. Ich bin nicht mehr Marionette dieser Höllenschmerzen (von Kopf bis Fuß). Selbst eine Luftbewegung in der Wohnung oder am Arbeitsplatz verschlimmerte die Schmerzen. Zig Arbeitsplätze hatte ich.

    Nach über 30 Jahren musste ich zur Kenntnis nehmen, dass mir nicht geholfen werden kann. Der letzte Facharzt sagte mir 2001: '... damit müssen Sie leben'. Innerlich sagte ich mir, NEIN, niemals!!

    Ich nahm keine Medikas mehr. Ich dachte immer wieder nach, wie kann ein Mensch krank werden, der von Geburt an für Gesundheit gedacht war. Es war mir klar, dass das am falschen Gebrauch des Körpers (oder auch der Seele und der Gedanken) lag. An meiner Einstellung konnte es aber nicht liegen. Also kam nur noch die Ernährung infrage. In der Tat, ist diese bei chronischen Krankheiten das erste, wonach man schauen muss. Wird aber generell nicht gemacht. Das System der Biostoffe im Körper ist ja so ein komplexes Netzwerk. Fehlt das eine so schränkt auch das andere seine Wirkung ein usf.

    Ich fing an mit den verschiedensten hochgepriesenen Mittelchen zu experimentieren. Unzufriedenheit in Beziehung zu Preis und Wirkung, war die Folge. Bis ich im Herbst 2004 mit den Schüsslersalzen, Nummer 1 bis 24 (also alle) begann. Und etwas zusätzliches Eiweiss, was Aminosäuren und weitere lebenswichtige essentielle Stoffe enthielt. Während der warmen Jahreszeit gingen die Schmerzen zurück, und fürchtete schon immer die beginnende Kälte des Herbstes.

    Ich glaube schon im Frühjahr merkte ich eine Schmerzminderung. Aber ich sagte mir 'wart mal bis der Herbst kommt'. Jedoch diesmal, 2005, kam alles anders. Die kühlen und kälteren Tage kamen, aber die Schmerzen blieben WEG! Vorbei die Sklaverei. Ich halte mich im Freien auf, ohne mich wie früher mit Schal und Mütze einpacken zu müssen. Und ich wundere mich über andere, 'Gesunde', die über Kälte klagen. Ich habe kein Problem damit. Hurra! denke ich mir.

    Zwar hat mir diese Teufelskrankheit meine berufliche Laufbahn zerstört, aber ich kann nun wieder ein lebenswertes Leben beginnen. Spät, aber doch. Die 'gesunde Ernährung' alleine genügte nicht, es fehlten doch noch gewisse Stoffe, die unsere Lebensmitteln nicht mehr genügend bereithalten.
    Über die Jahre hinweg rächte sich der Körper, zu recht.

    Die körpergerechte Ernährung ist das A und O der Gesundheit.
    lester, www.9mal9.com/htm/muskelschmerzen.htm
     
    #17 21. November 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. November 2005
  18. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich habe auch so einiges durchprobiert. angefangen über:

    wobenzym; hochdosiertes vit c; vit e; selen- zink; jahrelang vitamin tabl (jetzt nehmen ich seit 2 jahren keine mehr, merke keinen unterschied); aloe vera saft; echinaizin gtt; rosskastanienextrakte; rotes weinlaub; johanniskrautkaps; remifemin (pflanzliches gynäkologikum gegen wechselbeschwerden); herbalive produkte zur gewichtsreduktion; magnetfeldtherapie; lichttherapie; veneroton kaps und gel; stangerbäder; (sämtl. an hydrotherapie); magnesium; chitosan (zum abnehmen); baldrian kps und tee; hyalgan und condrosulf; (sämtl. diätmittel, aminosäuren und fettburner die es am bodybuildingmarkt gibt :) , war in meiner *aktiven phase* *ggg*); pantogar (haarwuchsmittel); bachblüten; usw.
    die liste ist sicher noch nicht vollständig, wenn mir noch etwas einfällt werde ich sie ergänzen.
    zur wirkungsweise: hätte ich sie nicht genommen, könnte ich jetzt nicht sagen, dass sie nichts bewirkt haben :D
     
    #18 21. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2007
  19. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    @ lester,

    zitat von marie

    .... solche user wie du sind gemeint.

    @ marie

    ich hätte wetten können, dass wieder sowas in diesem thread auftaucht :D :D
     
  20. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    wir schreiben einfach ganz normal weiter, gelle?
    und lassen uns nicht irritieren.

    lilly, was sind denn *stangerbäder * :confused:

    ich hab übrigens vergessen, dass ich eine weile
    teufelskralle genommen habe, wegen einer für mich
    nicht sprürbaren wirkung habe ich sie abgesetzt.

    allen eine gute nacht und ein dickes dankeschön
    für eure berichte!

    marie