1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mit 31 Verdachtsdiagnose: seropositive Polyarthritis

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Steffi1980, 26. Oktober 2012.

  1. Steffi1980

    Steffi1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin neu hier, Steffi, verh. und 4 Kinder.
    Während den Sommermonaten war mir aufgefallen, dass ich des öfteren Schmerzen in den Gelenken bekomme, die kommen und dann wieder gehen.
    Ganz schlimm war es am Geburtstag meines kleinen Sohnes. Das rechte Handgelenk wurde steif und dick und ich hatte Schmerzen bis in die Fingerkuppen. Ansonsten hatte ich mal im rechten Knie Schmerzen. In den letzten 3 Wochen häufen sich die Beschwerden in beiden Handgelenken, heute erstmalig in beiden Armbeugen.
    Mir wurde Blut letzte Woche abgenommen und gestern sagte mir meine Hausärztin, dass die Rheumawerte auffällig sind.
    Der Rheumafaktor liegt laut LB bei 25,9, normal sei weniger als 14; CCP liegt bei 10,4, normal ist weniger als 1.
    Ansonsten ist das Blutbild unauffällig. Es wurde auf Vieles getestet.
    Desweiteren steht im LB, dass im Immunfloureszenztest Kernantikörper nachgewiesen wurden, die u.a. bei systemischen entzündlich- rheumatischen Erkrankungen auftreten können.
    Nun heißt es, einen vernünftigen Rheumatologen aufzufinden, der möglichst 2012 noch eine genaue Diagnostik stellt.
    Heute hatte ich ein Angebot für den 4.3.2013 :-(
    In eine Klinik für 11-15 Tage möchte ich auf keinen Fall wegen meiner 4 Mäuse.
    Es muss ambulant irgendwie funktionieren.
    Ich bin ganz schön geschockt. Ich bin noch sooo jung und dann dieser Verdacht!
    Meine Kinder sind noch klein ... 9,7,5 und 1 Jahr alt. Mein Großer ist entwicklungsverzögert, vielleicht eine leichte geistige Behinderung für den Rest seines Lebens. Nun das mit mir.
    Mache mir große Sorgen, wie das alles so werden wird.
    Heut hab ich Schmerzen im linken Handgelenk. Ich will backen, morgen habe ich meinen 32. Geburtstag:-(

    Viele Grüße,
    Steffi
     
  2. mymy

    mymy Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Steffi deine anti ccp sind nur leicht erhoeht es ist aber wichtig dass du so schnell wie moeglich einen rheumatologue besuchst herzlich en gluckwunsch fur deinen Geburstag
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Steffi!
    Manchmal ist es hilfreich, wenn sie die HÄ um einen Termin bemüht und die Dringlichkeit attestiert, vielleicht sprichst Du sie einfach darauf an?
    Auch manche KK schreiben auf ihere Homepage, daß sie bei Facharzttermin helfen, schau bei deiner KK mal auf der Homepage nach oder ruf einfach an und frag danach .
     
  4. kissi

    kissi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Steffi,

    Herzlich Willkommen hier im Forum.

    Wie du hier im Forum lesen kannst, haben Menschen jedes Alters, egal ob Baby, Kind, erwachsen oder alt Rheuma. Hat also nichts mit deinem alter zu tun.

    Es ist jetzt auf jeden fall sehr wichtig einen guten und kompetenten Rheumatologen zu finden und dir einen Termin dort auszumachen.
    Frag bei mehreren an und Versuch es.
    Wir kennen leider alle die ewig langen Wartezeiten, egal um welche Krankheit und Untersuchung es geht.

    Wenn dein Gelenk heiß und geschwollen ist, kannst du mal versuchen was kaltes, zb kirschkernkissen in den Kühlschrank, aufzulegen und vielleicht kann dir deine ha auch entzündungshemmende Salben oder gegen die schmerzen Medikamente verschreiben, müsst sie nur fragen.

    Hab einen schönen Geburtstag und lass dich feiern!

    Lg kissi
     
  5. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo steffi,

    willkommen bei uns und herzlichen glückwunsch zum geburtstag!

    man kann nicht sehen aus welcher gegend du kommst, daher kann man keine vorschläge in bezug auf rheumatologen machen, aber wir haben hier eine ärzteliste, dort kannst du ja mal schauen welcher in deiner umgebung ist

    schreib dir sie dir auf und telefoniere sie alle ab, frage auch nach akut sprechzeiten, die sind aber mit langem warten verbunden WENN sie angeboten werden

    deinen haus doc oder krankenkasse ist auch ein sehr guter tipp!
     
  6. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Guten Morgen, Steffi,

    und zuallererst herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und willkommen hier! :)


    Versuche, nicht zu verzweifelt zu reagieren; die Diagnose einer rheumatoiden Arthritis (der korrekte Terminus heißt so) ist zwar zunächst sicher erschreckend.
    So, wie du es schilderst, klingt es aber nach einem schon länger "dümpelnden" Geschehen; es handelt sich dabei ja um eine schubförmige Erkrankung, die auch spontan besser und schlechter werden kann (im Grunde das, was du bisher erlebt hast!)

    Die Blutwerte (niedrig erhöhte Werte für RF und CCP-AK) lassen zumindest statistisch belegt hoffen, dass deine Prognose (Verlaufsaussicht) eher günstig ist - bei allem Vorbehalt in einem Laienforum ist das doch schon mal etwas ;)
    Außerdem kann die Erkrankung relativ gut behandelt werden; dazu - und das ist der Knackpunkt! - brauchst du möglichst schnell eine konkrete Diagnose und einen ebensolchen Behandlungsvorschlag, sprich einen Termin bei einem Arzt, der dafür gerade steht.
    Wo wohnst du denn? Vielleicht kann dein Hausarzt persönlich anrufen und die Dringlichkeit (junges Alter, schon länger zu vermutende Aktivität, 4 kleine Kinder usw.) mit dem Rheumatologen besprechen - die Diagnosestellung selbst ist vermutlich kein großes Problem, was du aber zeitnah brauchst, ist eine Therapie, die dann schon mal läuft. Den Termin im März kann der Rheumi dann wunderbar zur Kontrolle nutzen :vb_cool:

    Also: Hausarzt anspitzen!

    Wenn du Fragen hast: stelle sie, wir helfen hier bestimmt alle gerne ;)


    Liebe Grüße, Frau Meier

    edit: josie16 und Elke hatten das Thema "dringlich" und "Rheumatologe" bereits detailliert angesprochen
     
    #6 27. Oktober 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Oktober 2012