1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Misslungene HWS Op. im Bereich C4/5

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Hansibubi, 26. Juni 2005.

  1. Hansibubi

    Hansibubi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusaammen!

    Möchte mich mal wieder melden und gleich mit was Negativem!:mad:
    Wurde im Januar nch Verkehrsunfall zum zweiten mal an HWS C4/5 operiert.
    Erste Op. war HWS-Fusion C2/3,C5/6,C6/7 mit Titan-Cage.
    War lt. Aussage mehrerer Ärzte dringend geboten sonst Rollstuhl.
    Nach über einem Jahr konnte ich wieder Arbeiten(Busfahrer),was man mir nicht sagte das es nicht ungefährlich ist.
    Nun rauschte mir in den stehenden Linienbus ein siebzehntonner Reisebus,was dazu führte das sich durch eine Distorsion zwei Bandscheibenvorfälle bildeten.
    Der Orthopäde behandelte mich wochenlang aber nichts half,die Schmerzen wurdenimmer schlimmer.
    Nun verrutschte bei der anberaumten Op. noch während dieser das Cage um zwei millimeter.
    Den Chefarzt der mich auch operierte darauf angesprochen verharmloste das allerdings.
    Nachdem ich mehrere andere Ärzte gehört hatte stellte sich dann herraus das die Postion dringend korrigiert werden muß;da es sich sonst ganz rausschiebt nach ventral(vorne) was dazu führen würde das ich keine Luft mehr kriege.
    Neuerliche Untersuchung ergab das daß Cage fleißig war, ist schon sieben millimeter aus seiner Grundposition und habe Schmerzen bis zum abwinken,selbst Opiate helfen kaum noch.
    Könnte so heulen vor Wut und Schmerzen.
     
    #1 26. Juni 2005
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2005
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Ich hoffe nur, daß du klug genug warst, den Reisebusbesitzer auf eine anständige Schadenssumme zu verklagen und auf einer Unfallrente bestehst, die dir dein Arbeitgeber ja aufgrund der Verletzungen zahlen müsste.

    Ich weiss, dass die Schmerzen dadurch nicht weniger werden, aber man kann sich auf seinen Rechten besser ausruhen und der Zukunft beruhigter entgegensehen.

    Alles Gute wünscht dir

    Pumpkin
     
  3. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Hansi,
    da hat es Dich aber gleich zweimal dick erwischt. :eek:
    Ich hoffe auch das Du gleich eingeklagt hast, damit Du wenigstens vom Geld her keine Probleme bekommst.
    Alles Gute und ich hoffe Du bist irgendwann wieder schmerzfrei.
    Grüße von Elke
     
  4. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    Ja, wie - musst du dann nochmal zur OP? Und hast du schon einen Termin, damit das (hoffentlich) Ende der Schmerzen absehbar ist?

    Wünsch dir jedenfalls schonmal alles Gute und diesmal mehr Glück!!
     
  5. Hansibubi

    Hansibubi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mißlungene HWS Op.

    Hallo Uschi.
    Danke erstmal für deinen lieben Tip, habe mit einem befreundeten Arzt der auch versucht mir die Schmerzen zu lindern drüber gesprochen.
    Er meinten arbeite erstmal an einer Baustelle (BG Anerkennung).
    Sobald das durch ist hilft er mir weiter, doch es scheint ziemlich schwierig.
    Sorry das ich mich sooo lang nicht gemeldet hab, habe aber Termine bis zum Abwinken und auch immer wieder heftigste Schmerzattacken wo ich mich dann am liebsten verkriechen würde.
    Mein Arzt hat mir zwar Opiathaltiges Mittel verschrieben doch auch bei höchster Dosierung hilft es nur mäßig.
    Doch ich bin schon froh wenn die Schmerzen dann mal etwas nachlassen.
    Unser Freund,selbst Arzt hat mir auch eine Netzadresse (Dermed.de) gegeben
    wo eine ganze menge über die fiesen Aktionen der Bg aufgeführt sind und der hilft mir nun gegen das miese Unrecht in dem Gutachten.
    Aber ich bin froh und glücklich das meine Familie so zu mir steht die es ja viel Kraft kostet,ich denke wenn das nicht so wäre gäbs mich schon nicht mehr.
    Ich hoffe inständig das die Situation sich jetzt bald ändert denn ich werde langsam kraftlos und könnte so heulen vor Schmerzen.
    Nochmals vielen lieben Dank für deine Fürsprache,ich denke sowa brauch ich im Moment einfach.
    Bisbald und noch einen schönen Sonntag von Hansibubi
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi hansibubi,

    ich drück dir ganz fest die daumen, dass du bald eine besserung
    erfährst! deine familie braucht dich und unterstützt dich,
    das ist schon mal eine grosse portion motivation durchzuhalten!

    alles gute für dich!
    [​IMG] marie
     
  7. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Wer lesen kann...

    hat ganz klar Vorteile.
    Hansi.. ich habe bis eben gerade gegrübelt, warum du auf den Bau gehen sollst, mit diesen Problemen.
    Aber aus eigener Erfahrung weiß ich heute, das ich einen Anwalt suchen würde, der sich mit genau dieser Rechstsprechung auskennt. Pass auf, das sie nicht hinterher sagen:
    Das ist Schicksalhaft, denn es gab ja schon eine Vorschädigung.
    So ist es uns ergangenen und dann verschwanden aufeinmal alle Krankenunterlagen meines Mannes. Genau auf den Weg ins Archiv.
    Pass gut auf dich auf!!!
    Liebe Grüße
    Gitta