1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Metex im Ausland

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Jo, 8. Juni 2009.

  1. Jo

    Jo der Jo

    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo allerseits,
    weiß jemand von Euch, ob es
    problematisch ist, auf Fahrten durch Polen, Lettland, Estland, Finnland
    Metex (MTX) im Gepäck zu haben?
    (ebenso Cortison und Diclofenac)

    Liebe Grüße
    wünsche Euch einen schönen Tag!
    Jo
     
  2. MichaelaK.

    MichaelaK. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grossraum Braunschweig-Wolfsburg-Gifhorn
    Moin, in den von Dir aufgezählten Ländern war ich zwar noch nicht, aber ich habe schon viele Auslandsreisen mit meinen Medis gemacht. Habe mir vorher immer ein Attest (in mehreren Sprachen) von meiner Rheumaärztin abstempeln lassen in dem ausgesagt wird das ich wegen der aufgeführten Krankheiten auf die angegebenen Medikamente angewiesen bin. Hat bisher auch noch nie Probleme gegeben. Wenn Du magst schick mir eine PN mit Deiner Mail und ich schicke Dir die Vorlage für das Attest...

    Liebe Grüße
     
  3. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das sollte kein Problem sein. Die Medis sind weder flüssig (Flugreisen), noch sind es Drogen. Aber das Attest ist eine gute Idee, sollte jedoch dann nicht nur auf deutsch sein.
     
  4. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    hups,
    pendele ja staendig zwischen Spanien und D hin und her, war auch schon in Russland damit. Hatte alles dabei ohne das jemand uebehaupt gefragt hat. Alles heisst unter anderem,MTX samt dazugehoerender Einwegspritze.
    Also darueber wuerde ich mir keine Gedanken machen.
    Wir nehmen doch keine Drogen! oder? ;-)

    viele Gruesse
     
  5. MichaelaK.

    MichaelaK. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grossraum Braunschweig-Wolfsburg-Gifhorn
    Bin zwar noch nie kontrolliert worden, habe aber immer ein ärztliches Attest dabei. Auch wenn es keine Drogen sind, wer von den Zollbeamten weiss das schon. Wenn die eine Spritze im Gepäck sehen und Du hast kein ärtzliches Attest dabei ist die Gefahr groß das die Medis abgenommen werden und es womöglich noch Ärger gibt. Und ohne Medis...?
     
  6. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hat das schon mal jemand gehoert das Medikamente abgenommen werden?
    Ich noch nie, deshalb habe ich mir da noch nichtmal Gedanken drueber gemacht als es nach Russland ging.

    Das Einzige, worueber ich schonmal einen Bericht gesehen habe, war das man Touristen die aus Laendern wie der Tuerkei, mit einem Haufen an Mdikamenten kamen, die Medis abgenommen hat, die ueber einen Behandlungszeitraum von 6 Wochen gingen.

    Das hat steuerliche Gruende.

    Klar dort gibt es die Medis (so wie auch hier in Spanien) deutlich guenstiger. Manch ein Turist macht sich da den Urlaub guenstiger und versorgt seine Lieben Zuhause mit Medikamenten.
    Das koennen wir natuerlich nicht zulassen.

    klar, ein Attest schadet nie, nur stellt der Arzt sowas kostenfrei aus?
    Denn wenn es bez werden muesste wuerde ich das nicht machen.


    Viele Gruesse
    Biene2
     
  7. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Dann nimmst Du anstelle dessen eben einen ärztlichen Bericht mit, in dem sowohl Deine Erkrankung als auch die verordnete Therapie drinsteht.
     
  8. Renti

    Renti mit sehschwäche

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    hallo jo,

    ich denke mal, dass du da nirgends probleme hast, da alle diese länder in der eu sind.

    wir reisen schon seit jahren in die türkei, auf dem weg dorthin immer wiederr andere wege, auch durch nicht eu-länder. da wir immer länger unterwegs sind (mind. 3-6 monate) habe ich immer eine prall gefüllte tasche mit medikamenten dabei. dazu habe ich nur einen ausdruck meines hausarztes mit diagnosen und medikation darauf stehen.

    wir wurden noch nie kontrolliert.

    ich wünsche dir alles gute und eine schöne reise mit lieben grüssen

    renti

    ach ja, ich nehme mtx in tablettenform
     
    #8 9. Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2009
  9. Tanja78

    Tanja78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    auch ich war bisher schon öfters mit mtx unterwegs. habe es immer im koffer im kosmetikbeutel, hatte es 1 mal in der handtasche und wurde gefragt was es sei. habe es dem zollbeamten erklärt und es war kein problem. ich glaube auch kaum, dass die dir deine medis wegnehmen dürfen und dann für was-weiß-ich verantwortlich sind!!!! :)
     
  10. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo, ich bin am 9 mai nach ägypten geflogen, mit humira in der kühltasche als handgepäck,
    hatte den humira reisepass und einer bestätigung vom arzt,
    in düsseldorf am flughafen war das kein problem. habe weder den pass noch die bescheinigung vom arzt gebraucht,
    die zöllner haben sich die tasche nicht mal öffnen lassen oder geröngt,
    aber trotzdem würde ich nicht ohne bescheinigung reisen,