1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meloxicam als alleinige Medikation bei Psoriasis Rheuma ausreichend?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Waschbärbaby, 1. April 2016.

  1. Waschbärbaby

    Waschbärbaby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin ganz neu hier und auch noch ein Neuling mit der Diagnose Rheuma. Ich bin 37 Jahre alt und seit zwei Jahren hatte ich immer mehr Beschwerden, bis mein Hausarzt mich zum rheumatologen überwiesen hat, der hat dann Psoriasis Rheuma diagnostiziert, laut seiner Aussage ist im MRT auch am Kreuzbein was zu sehen. Aber ich bin nicht sicher, ob die Therapie so richtig ist, ich habe meloxicam verschrieben bekommen, welches ich nehmen soll, wenn ich einen Schub habe, sonst nix und soll ansonsten versichern, jedem Schub aus dem Weg zu gehen und ihm zu vermeiden. Wie das gehen soll, hat er aber nicht gesagt. Nun nehme ich jeden Monat ca eine Woche lang die Tabletten und habe dann wieder Ruhe. Ist das denn richtig so? Und wie kann ich denn Schübe vermeiden? Ich soll erst im Dezember wieder hin zum Arzt. Im Moment habe ich auch schon seit mehr als einer Woche einem Schub und es ist auch schlimmer als sonst. Sicher, im Vergleich mit anderen geht es mir noch gut, aber ich bin auch noch jung! Meine Beschwerden sind vor allem schmerzen im Rücken, vor allem nachts, schmerzen in den strecksehnen der Daumen und in dem sehnen der Füße, die Gelenke in Fingern und Zehen, augenschmerzen und allgemeine Schwäche. Außerdem habe ich an einem Zeigefinger starke,brennende schmerzen, Schwellungen und Rötungen, als ob mich etwas gestochen hat. Das war auch das, was meinem Hausarzt von r Diagnose Burnout zum Rheuma gebracht hat.
     
  2. atmosphere

    atmosphere Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Schüben kann man nicht aus dem Weg gehen, was ist das für eine Unfug. Die kommen und gehen und bleiben wie dein Immunsystem da Lust drauf hat. Man kann das höchsten beeinflussen durch gesunde Lebensweise, Rauchverzicht u.u.u.u.
    Wenn Du regelmäßig Meloxicam nehmen musst ist das sicher nicht die richtige Therapie auf Dauer.
    Was Du so schreibst finde ich auch einen nächsten Termin im Dezember ziemlich spät.
    Ich würde an Deiner Stelle den Rheumatologen anrufen und einen schnellen Termin vereinbaren. Wenn Du wirklich eine PsA hast im Frühstadium, sollte er schnellstens mit einer Basistherapie beginnen. Aber entscheiden muss das alles ein internistischer Rheumatologe.
     
  3. Waschbärbaby

    Waschbärbaby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die antwort, das hilft mir schon sehr weiter. Da ich die Diagnose ja erst vor kurzem erhalten habe, bin ich noch auf der Suche nach Informationen und hatte eigentlich gehofft, der Arzt würde das übernehmen. Allerdings war ich schon irritiert, weil er zwar sagte, ich soll die Schübe vermeiden, aber nicht gesagt hat, wie. Und jetzt weiß ich ja schon mal, das das gar nicht in meiner Hand liegt. Ernährung stelle ich schon um, Raucher bin Ich nicht und Sport versuche ich auch wieder zu machen...Und hier lese ich, dass alle eine basistherapie haben und das hat mich total verunsichert. Ich werde den Rat befolgen und mir einem baldigen Termin holen.
     
  4. Lady Sunshine

    Lady Sunshine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2013
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    hausarzt musd dich an rheumadoc uberweisen

    Hallo waschbaerbaby :)

    Ich leide auch an PSA dazu noch andere krankheiten,bei mir fings anfangs auch nur mit ibuprofen am,die Finger waren aber immer noch dick,rot,angeschwollen. Dann hat mich mein Hausarzt an einen Rheumathologen überwiesen,der hat mir dann 15 mg mtx verschrieben,nach ca.4 monatiger einnahme sind meine Finger wieder normal geworden,keine schwellungen oder roetungen,jedoch wurde das mtx aufgrund stärker Übelkeit abgesetzt.

    Ich würde dir raten,das dein Hausarzt dich an einen internistischen Rheumathologen überweist. Ich denke da bist Du sehr gut aufgehoben :)

    Und ich finde dad auch blöd das er sagt du sollst Schuebe vermeiden,wir können doch nicht unseren Körper per Knopfdruck steuern. Ich musste mir anfangs leider auch vieles anhören,eine neurologin meinte zu mir ,,ich solle tanzen,dann würden die schmerzen in der Rechten Hand weggehen. Ich hatte einen karpaltunnelsyndrom,die neurologin meinte es wäre alles in Ordnung,ich hätte nichts.

    Von wegen,als ich in sendenhorst in der Reha war,wurde ich nochmal an einen neurologen überwiesen und der hat dann karpaltunnel syndrom festgestellt. Vor 2 Jahren hab ich es operiert,seitdem tut es nicht mehr so weh.

    Dir noch alles Gute ;)

    LG
    Lady Sunshine