1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meine letzten 2 Tage ......

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mic, 16. November 2005.

  1. mic

    mic Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen
    Hallo,
    wieder mal eine konfuse Situation ...Ich bin seit fast einem Jahr Krankgeschrieben und kann laut MDK auch in meinem Beruf als Altenpfleger nicht mehr arbeiten .Die schmerzen und die Belastung sind zu stark.Nun habe ich auf raten des MDK und meiner Ärzte und Krankenkasse ein Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben gestellt bei der (BfA)Deutsche Rentenversicheung Bund und wie sollte es kommen........ abgelehnt!!!

    Die Begründung: Nach unseren Feststellungen ist Ihre Erwerbsfähigkeit nicht erheblich gefährdet oder gemindert, weil Sie in in der Lage sind, eine Beschäftigung als Altenpfleger weiterhin auszuüben!!


    Na toll das erste was passierte war das die IKK anrief und fragte was ich denn jetzt machen wolle ...super die drängen darauf das ich den Antrag stelle und wenn er abgelehnt wird stehen die da mit zuckenden Schultern :rolleyes: ....

    Na ich werd erstmal Widerspruch einlegen mit meinem Rheumatologen zusammen mal sehen was passiert .

    Wie lange soll das noch dauern hat jemand von euch schon eine Umschulung durch die BfA bekommen und wie lange dauert es bis es los geht ??Übel wegen dem Geld auch wird wohl noch weniger oder ??Und Übergangsgeld oder??

    War bei meinem Doc der war nicht da hatte einen Vertretungsarzt da .Nun sollte dieser mir Medi verschreiben und eine Unterschrift auf den Krankengeldzahlschein leisten da sagt der zu mir warum ich überhaupt Umschulen wollte .Im Altenheim wäre ich doch richtig gut aufgehoben :eek: :confused: ich sollte daran denken das ich ja noch Arbeiten müsse im Leben .....

    Ich sitz da mit schmerzen in den Gelenken und der sabbelt so ein schabernack ...vor allem das die Psyche eh schon down ist wegen dem ganzen hin und her und dann noch solche Sprüche ..wenn er keine Ahnung hat was ein Rheumatiker zum Teil an Einschränkungen und schmerzen durchleben musss dann sollte er den Beruf wechseln ..Es ist erschreckend das es Internisten gibt die in Krankenhäusern arbeiten mit solchen ansichten ......armes Deutschland ....


    Habe mich bei meinem Arzt beschwerd und gesagt das ich da nie wieder hin gehe und dem Arzt hab ich den Tipp gegeben er solle erstmal die Akte lesen und die Berichte bevor er sich so ein Urteil erlaubt...

    Na und jetzt soll ich am 22.in die Ambulanz kommen zu einem Rheumatologen der will nochmals schauen warum das Azulfidine nicht anschlägt wie es soll ( Diag.Undifferenzierte Arthritis)...das ist im übrigen das gleiche KH wie das wo der Vertretungsarzt arbeitet :eek: ...mal sehen was bei rum kommt....:eek:


    so jetzt seid ihr mal auf den aktuellsten Stand .....

    lieben gruß micha
     
  2. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Bfa

    Deine Geschichte könnte von mir sein, bion auch seit über einem Jahr krank und habe auf Raten der Ärzte bei meiner Reha einen Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben gestellt.
    Nun war ich beim MDK aber der ist der Meinung das ich selbst das erstmal nicht kann weil ich nicht leistungsfähig genug dafür bin:(
    Auch mein Antrag wurde abgelehnt aber ich habe Widerspruch eingelegt, selbst wenn ich jetzt nicht in der Lage bin eine Umschulung zu machen , dann eventuell später.
    Der MDK meinte auch ich sollte einen Rentenantrag stellen....das habe ich auch vor am 21.11 hab ich einen Termin......Mir steht aber keine Rente zu weil ich (22) nicht lang genug eingezahlt habe:(
    Aber den Ablehnungsbescheid brauche ich trotzdem weil ich dann wahrscheinlich beim Sozialamt ende:mad: :( .Ich hoffe du kriegst deinen Antrag durch.Wünsche dir alles Gute
     
  3. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Waldwuffel,

    bist du sicher, dass du nicht genug einbezahlt hast? Wenn du eine Ausbildung gemacht hast und die Erwerbsminderung innerhalb von 6 Jahren danach eingetreten ist, brauchst du nur 12 Beitragsmonate in den letzten 2 Jahren. Ansonsten brauchst du 60 Monate. Vielleicht reichts ja doch?
     
  4. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    super

    :confused: Vielleicht reicht es dann ja doch noch:D .Wäre ja super.Danke;)
     
  5. Simsa

    Simsa Guest


    Wie lange soll das noch dauern hat jemand von euch schon eine Umschulung durch die BfA bekommen und wie lange dauert es bis es los geht ??Übel wegen dem Geld auch wird wohl noch weniger oder ??Und Übergangsgeld oder??


    Hallo Mic,

    ob du und von wem du eine Umschulung bekommst ist auch davon abhängig wie lange du im Berufsleben stehst (einschließlich Ausbildung). Ich war kürzer als 13 Jahre im Berufsleben und dadurch war das Arbeitsamt (Rehaabteilung) zuständig. Die Bezahlen auch mein Übergangsgeld was ca 60 -70% vom letzten Gehalt beträgt. Dies ist abhängigvon deinem Familienstand. Von Kollegen habe ich allerding gehört das die BFA besser bezahlt.

    Ich hoffe ich konnte dir ein stück weiterhelfen.

    Lieben Gruß

    Simsa
     
  6. mic

    mic Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen
    Hallo

    ja da stehe ich ja nicht allein im Regen .
    @Waldwuffel ich drücke dir die Daumen .Ich werde jetzt auch erstmal Widerspruch einlegen.

    Als was wolltest du denn Umschulen ?Bei mir hat der Doc geschrieben ich könnte nur noch einen leichten Bürojob machen ........aber bitte wo soll es diesen geben :confused:

    wünsch eich ein schönen Abend ohne schmerzen....
    lg micha
     
  7. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mic

    :eek: Gute Frage als was ich umschulen wollte, die Bfa sollte mich dabei beraten. Darf ja auch nicht heben und nur stehen oder sitzend arbeiten, nicht in gebückter Haltung und und und........Naja es wird sich alles zeigen.


    Dir auch alles Gute