1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mein Umgang mit Fibro

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Susi, 22. April 2004.

  1. Susi

    Susi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2003
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr,

    ich melde mich mal wieder.

    Seit einer Woche nehme ich ja nun fleißig mein Amitriptylin. Natürlich ist bis jetzt noch nichts zu merken, außer der Nebenwirkung mit dem trockenen Mund. Aber da habe ich wenigstens einen Anreiz, ordentlich zu trinken.

    Ich habe mich entschlossen, dieses Jahr noch nicht zur Kur zu fahren. Solange es mir noch so halbwegs gut geht wie jetzt, möchte ich das einfach nicht.

    Dafür aber werde ich mal Aquafit ausprobieren. Bei uns bei einem ambulanten Rehazentrum kosten 8 x (je 1 mal die Woche für 1 h) 75 EUR. Leider gibt es das nicht auf Rezept. Aber die Dame am Telefon hat mir empfohlen, vorher die Krankenkasse wegen einer teilweisen Übernahme der Kosten zu fragen. Und das werde ich natürlich auch machen. Fragen kostet schließlich nichts - noch nicht.

    Außerdem möchte ich mir mal energetische Massagen verschreiben lassen. Dazu gehört z. B. auch eine Bindegewebsmassage, die alles etwas lockert. Das ist sicher nicht schlecht.

    Habe mir von der Internetseite der Rheuma-Liga ein Blatt mit Dehnungs- und Kräftigungsübungen für Fibro-Patienten runtergeladen. Diese (und noch einige andere) mache ich jetzt fast jeden Tag.

    Bei solch tollem Frühlingswetter wie im Moment laufe ich natürlich auch lange mit meinem Hund (ca. 2 Stunden pro Tag). Das tut zwar manchmal auch weh, aber langsam gewöhnen sich die Muskeln wieder dran. Im Winter bin ich ja nicht so lange gelaufen.

    Und dann möchte ich mir Anfang nächsten Jahres einen Traum erfüllen: wildlebende Wölfe und andere Wildtiere im Yellowstone Nationalpark erleben. Es ist schon fast alles gebongt, nur den Chef muss ich noch um Urlaub für 2 Wochen bitten. Aber ich bekomm das hin und dann werde ich zum ersten Mal in meinem Leben in ein Flugzeug steigen. :rolleyes:

    So, das waren erstmal die Neuigkeiten.

    Eine schmerzarme Restwoche wünscht euch,

    eure Susi
     
  2. Susi

    Susi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2003
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab noch was vergessen.

    Als ich vor 2 Tagen in unserem Amtsblatt rumblätterte, fiel mir eine Anzeige auf. Es gibt hier in Görlitz eine Selbsthilfegruppe für Fibromyalgie-Betroffene und Angehörige, die sich jeden 1. Mittwoch im Monat trifft. Da ich neugierig bin, werde ich dort am 05.05. einfach mal vorbeischauen. Wenn es nicht das Richtige ist, kann ich ja wieder gehen. Schaden kann es auf keinen Fall.

    Ist jemand von euch in so einer SHG und wie läuft es dort meistens ab? Kommen dort auch manchmal Ärzte hin und geben Tipps oder ist das wirklich nur für den Erfahrungsaustausch?

    Liebe Grüße,

    eure Susi