1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mein Termin in der Klinik

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Xenia05, 26. November 2009.

  1. Xenia05

    Xenia05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ich melde mich nach langerzeit wieder, hier gabs einiges zutun:)

    Also jetzt hab ich ein Gespräche in der Klink, zur ersten Aufnahme.
    Nunja, er was sichtlich Perplex ob der vielschichtigkeit meiner Probleme.
    Es waren zwei ganze DIN4 seiten voll:eek:

    Im Jan, noch einGesräche mit der Psychotante, doch da hab gleiche
    klargestellt, das ich mir bestimmt nix Einreden lasse oder gar das er/sie ihre eigen Probs Phantasien nicht an ausprobieren sollte.
    Ebenso das ich KEINE Staionäre Aufnahme mache sondern nur Ambulant.

    Jahh, sagt ich: Ich sag gleich woran sie sind, das weichgespüle darf man sich bei mir sparen. Ja, da guckte er:rolleyes::D

    Nachdem Terim mit dieser Dame, dann eine sogenannte Konferzenz: Zigärzte und ich...

    Danach wir eine Therapie ausgearbeitet...

    Allerdings, merkte ich das er eher der Meinung ist dort bin ich falsch. Wichtig ist aber erstmal eine Diagnose:top: da stimmte ich ihm voll und ganz dann zu*ja das kann ich auch :D*

    Soo, mehr gibts erstmal nichts an neuigkeiten
    Lg
    Lady Xenia

    Ps. Ich habe: Ahtrose, Skoliose, Reynaudsyndrom, Migräne, Hypergelenke und Muskeln, mögl. Epi, Schlafstörungen, dauer müdigkeit, ...etc. pp....
     
  2. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Schade,wieder mal eine Ungesunde,die blockt,bevor sie zuhört.
    Ich habe 5 Therapeuten kennen lernen dürfen.Bisher konnte mir nur einer ein bischen helfen.
    Aber das bischen,war schon toll.
    Weichgespühlt??
    Was hat das mit unserer Ungesundheit zu tun.Leider,haben wenige das Rückrad,zu sagen:
    Ja ich versuche mir helfen zu lassen.
    Wenn man zum Doc geht und doch alles besser weiss,bleibt man doch besser weg.
    Meine Meinung.
    Gitta
     
    #2 26. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2009
  3. Ducky

    Ducky Guest

    noch nie ein therapie gemacht aber mit solchen worten/sätzen um sich schmeißend

    von weichgespüle, kann man dabei so gar nicht reden...

    schon gar nicht bei verhaltnestherapie die nur etwas im hier und jetzt ändern will und an deiner vergangenheit gut wie gar nicht interessiert ist, sondern dir lediglich sachen an die hand gibt, wie du mit der jetzigen sitjation besser umgehen lernst

    kann gitta also nur zustimmen
     
    #3 26. November 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. November 2009
  4. Xenia05

    Xenia05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hm, ja hab Therpien anderer art und damit keine guten Erfahrungen gemacht. Wenn einem sachen impliziert werden ist mehr als, nervig.
    Da bin ich nicht die einzige.

    Ich lasse mir helfen, mache ja alle Therpaien mit :)
    Aber auch er hat verstanden, ich hab zwei Kinder, einer davon geht auch in Therapie und ist in ärztl Behandlung.
    Meine kleine da muss ich leider auch mehr zum Arzt als und lieb ist:(

    Also, WER macht das?? Wir haben keinen der das macht oder gar hilfe.
    DAs mach ich, weil mein Mann Arbeitet.

    Das weiß der Arzt auch, die Therapien von und Behandlungen von meinem Sohn werden auch die nächsten Jahre weitergehen. Meinsto manches ist so einfach wie es sich anhört?

    Das nenn ich Geschwätz, ja mir gehts scheisse...doch ich bin net der Typ, der dauerjammert vorm Arzt (was manche erwarten!) oder gar in der Familie(nur mein Mann weis wie mies es mir oft geht).All diese sachen,
    hab ich klar gestellt.
     
  5. Xenia05

    Xenia05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Über Behandlung oder Diagnose weiß ich nichts besser, hier gehts rein Organisatoische Dinge! Das hab ich erklärt und begründet;)
    Ja, er hat verstnden und sagt auch: Ambulant geht AUCH!! :cool:
    Hab mich bedankt mehr will ich nicht.
    Auch Als Patient hat man eine Selbstbestimmtung.

    Och es gibt genügend Therpeuten die ihre eigen Probs. bei einem Implizieren. Hab ich erlebt und auch Freunde von mir.

    Sowas mag ich nicht, Probleme entstehen lassen wo man keine hat*stirntipp*

    Jeder hat seine Erfahrungen, so ist das Leben.

    Wie gesagt, über Diagnose oder Behandlung selbst sag ich nichts, denn da weiß ich es nicht besser. DAZU hab ich nichts gesagt, was also versuchtst du mir gerade einzureden mit Abwehrhaltung?? Ich mach jede Behandlung und Untersuchung MIT....was willst du also von mir??

    War halt schon immer diekt und Fetttöpfchen sind mir nicht fremd:D
     
  6. Ducky

    Ducky Guest

    vielleicht ist es die art und weise wie du deine unten geschilderte lage, dann mit deinen worten an den psychologen weitergibst.

    der ton bzw in deinem fall die worte machen die musik ;)

    übrigens sind auch psychologen nur menschen und haben gefühle, die sie vielleicht dem pat implizieren (dafür bzw dagegen machen sie u.a. supervision) und manche probleme, die da sind werden nur allzugern von patienten nicht gesehen.
    eben 2 seiten einer medaille--nicht ganz passend das sprichtwort aber mir fehlt gerade das richtige ;)

    ich habe verschiedene therapiearten durch, derzeit tiefenpsychologisch in behandlung, klar ist da auchmal was bei, was ich so für mich gar nciht annhemen kann und das auch sage, dann wird drüber gesprochen und gut, aber in dem sinne implizieren, so dass ich daraus den schluss ziehe, so eine art der therapie ist nicht gut "überspitzt gesagt" hatte ich noch nie und ich habe schon einige therapeuten verschliessen ;)

    habe auch bekannte die in therapie waren--war oft genug stationär und lediglich ein hat davon gesprochen dass man ihr was einreden wollte und davon wohl auch nciht abließ

    arbeitet dein mann so lange, dass du es alles managen musst?
     
  7. Xenia05

    Xenia05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern

    Hallo,

    klar, hast schon recht irgendwie. Hatte halt diese Erfahrungen gemacht,
    bei mir kann man ruhig Klartext reden:)
    Bisher, hatte ich halt die Erfahrung gemacht das einem Dinge in den Mund gelegt werden oder Tatsachen verdreht werden. Daher bin ich Skeptisch;)
    Natürlich hab ich meine Probleme, es tut auch gut darüber zusprechen.
    Bin halt immer dafür, das man weiß woran man ist.
    Wenn man eine Draht zum Arzt/Patient hat, das wäre super.
    Ich hoffe die Psychologin..ist anders, nur meine Erfahrungen von früher hab ich halt gesagt. Das ist alles;)

    Zu deiner Frage :
    Ja, ich muss hier alles (fast alles) alleine regeln. Heute Z.B. mein Mann ist in Chenmitz das sind 3H +Arbeit und dann wieder Heim. Gegen 23H oder später soll ich mit ihm Rechnen. Das gibts hier sehr oft, Kunden legen halt ihre termin oft so.
    Er hilft sogut er kann und nimmt mir vieles ab:) Termine, im HH bei den Kindern. Wo er z.B. PLUS 140 Überstunden hatte.

    Ja, hier ist sehr schwierig. Daher ist nunmal Ambulant besser, da hab ich alles schon geregelt:) Zumjal ich meine Kinder vermissen würde.

    Lg