1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mein Aufenthalt im Krankenhaus, hab ich jetzt Rheuma oder nicht???

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von medikan, 3. Dezember 2010.

  1. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallöchen,

    wollte mal über meinen Aufenthalt in der Rheumaklinik im ev. Krankenhaus Hagen-Haspe berichten, wo ich die letzten 11 Tage verbracht habe.

    Als erstes wurde Blut abgenommen, ok, normal. Mir wurde gesagt: die Blutwerte sind alle in Ordnung. Ok, nehme ja uch gerade 30mg Cortison, weil das Sulfalazin mein Asthma dramatisch verschlechtert hatte. Da ich nu die Blutwerte habe... außer der Norm waren: PTT 23 (26-38), LDH 318 (81-234)Betaglobulin 14,7 (7,9-14), CRP 0,5 (unter 0,3), RF 48 (unter 20). Dann bekam ich massig Therapien, die auch wirklich gut waren. Zum Röntgen mußte ich auch. Geröngt wurden: LWS, Hände und Füße... Schmerzen habe ich: Ileosacralgelenk re, bd Hüften, bd Schultern, bd Daumengrundgelenke und beide Knie. Auf den Bildern wäre nur etwas am Ileosacralgelenk zu sehen, aber nichts genaues; also MRT mit KM von den Ileosacralgelenken. Lt. Stationsärztin: da war eine Entzündung, die Schäden hinterlassen hat und da ist eine neue Entzündung (habe ja auch seit ca. 18 Monaten da Schmerzen), morgen soll dort gespritzt werden. Am nächsten Tag: Oberarzt kommt mi Stationsärztin, Oberarzt: da ist nichts, es wird nicht gespritzt:confused:, sie haben nichts, die Knochen sind ja überall in Ordnung :eek:. Da ich erst ein paar Minuten erfahren hatte, dass meine Mutter wieder Brustkrebs hat, war ich da etwas sprachlos und habe nichts gesagt.

    In der Ergotherapie wurde festgestellt, das wohl auch meine Fingergelenke entzündet sind, sprich überwärmt und geschwollen, habe aber kaum Schmerzen, nur halt diese blöden Daumen. Mir wurden Orthesen empfohlen, die ich da auspobieren konnte und die echt gut gestützt haben. Stationsärztin solle die verschreiben. Sie wollte auch, die Orthesen waren schon bestellt. Hat leider der Oberarzt mitbekommen, ich bekomme sie nicht, weil... die Knochen sind ja noch in Ordnung und ich habe nichts.

    Am nächsten Tag mußte die Stationsärztin (eine ganzu liebe) meinen Frust aushalten, habe geheult und "getobt", meine Meinung gesagt. Sie nur, sie kann nichts gegen den Oberarzt sagen, der habe mehr Erfahrung und das würde schon stimmen, was er sagt. Ich hätte eine Schmerzbewältigungsstörung :confused::eek::confused::eek: und solle mal eine psycholgische Therapie machen, hbeja auch der PSychologe empfohlen (ja, stimmt, aber wegen einer Eßstörung). Habe sie nur noch angeschrien: und die Ergüsse n der Schulter und im Knie habe ich mir auch eingebildet und gefragt, ob ich dann überhaupt noch das MTX nehmen solle. Sie sagte, damit brauchen sie eigetlich nicht anfangen. Anfangen? das haben wir schon letzte Woche. Ach so, ja dann machen sie damit erst mal weiter. Was mache ich gegen meine Schmerzen, ich kann so nicht arbeiten? Ja, da werden ihnen wahrscheinlich auch keine Schmerzmittel helfen ( jaja, weil ja eingebildet:mad:).

    Ich war/bin einfach nur fertig. Gehe mit der Diagnose Psoriasisarthritis rein, erhoffe mir Hilfe, Schmerzfreiheit und mir wird gesagt, sie haben ja gar nichts, weil noch keine Schäden an den Knochen im Röntgen sichtbar sind. Das kann es doch nicht sein.

    Jetzt habe ich den Bericht vorliegen, mitsamt meiner angebliche super Blutwerten.

    Diagnosen:
    undifferenzierte Oligoarthritis, DD Psoriasisarthritis
    degenerative LWS-Veränderungen
    Anpassungsstörung

    Hört sich für mich nicht nach nichts und Einbildung der Schmerzen an. Bei mehrmaligen Blutentnahmen schwankte der CRP zwischen 0,5 unter Cortison und 8,5 nach Absetzen des Corstisons (aber ich habe ja keine Entzündungen), RF wurde nur einmal geprüft.

    Und weil ich ja nichts habe, bekomme ich weiter MTX, und im Bericht steht: Geringe Spondylosis deformans der oberen LWS, unscharfe Zeichnung des IS-Gelenkspaltes re, IS-Arthritis kann nicht ausgeschlosse werden.... postentzündliche Veränderung bds Sacroiliacalgelenke li mehr als re ( re habe ich Schmerzen), geringe floride entzündliche Veränderungen des re Sacroiliacalgelenk, keine li.

    Da steht auch: Druckschmerz und diskrete Schwellung über bd Daumengrundgelenke sowie MTP 5 bds (?MTP?).

    Und alle Gelenke wären frei beweglich, naja, die KG ist da komplett anderer Meinung und ich merke auch, das die li schulter nicht wirklich beweglich ist.

    Jetzt habe ich am 16.12. nen ambulanten Termin in Bochum in einer Psychosomatikklinik. Mal schauen, was das gibt.

    Ich habe keine Lust mehr und fühle mich als Simulant abgestempelt


    Jasmin
     
    #1 3. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2010
  2. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Ich vergaß

    zu erwähnen, dass Schmerzen und Entzündungen halt Alterserscheinungen sind... bin 36 Jahre!!!!! :eek::mad:
     
  3. Danydrum

    Danydrum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hab ich rheuma oder nicht

    Hallo medikan,

    mensch das hört sich ja nicht gut an, du armer bist gestresst und frustiert,
    ich umarme dich mal und drücke dich ganz lieb.
    Du bist kein Simulant, wenn Entzündungen vorliegen ist etwas nicht in
    Ordnung. würde dir raten, da viele in verschiedenen Foren sind dich mal beihttp://www.rheuma-insel.de/index.php?sid= anzumelden oder als gast reinzugehen und dort deinen Fall mal schildern.
    Da dieses Forum kleiner ist und dort direkt Ansprechpartner sind die sich auskennen,
    können sie dir raten was du weiter tun sollst und was noch kontrolliert werden soll.
    Für mich hört sich das nach rheum Arthrose oder Arthritis an, denn diese Beschwerden
    habe ich auch und auch Knorpelschäden und Verschleißerscheinungen.
    Mensch du tust mir leid, und das mit noch jungen Jahren. Lass dich nicht unterkriegen denn
    es ist definiriv etwas nicht in Ordnung. Psychosomatik ist gut, war auch in einer, aber die
    körperlichen Ursachen können die nicht lindern. informiere dich doch mal unter dem link
    den ich dir gesendet habe.
    Umarme dich ganz vorsichtig und lieb
    Danydrum
     
    #3 3. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2010
  4. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    HAMMER!!!

    Hallo,

    das ist heftig was du da mitgemacht hast. Den Oberarzt sollte man... *** (in den Wind schießen). Jetzt bleibt dir im Grunde nichts anderes übrig als vielleicht nochmal in eine andere Klinik zu gehen!?! Aber ich denke da hast du gerade auch kein "nerv" drauf? (ich hätte es jedenfalls nicht!). Ich hatte mal eine ähnliche Situation. Ein Rheumatologe (Chefarzt einer Rheumaklinik) meinte, dass meine cP nicht schlimm sei und das alles in bester Ordnung ist, ich bräuchte auch keine Basistherapie. 1 Woche später, nachdem ein MRT angeordnet wurde, da war er ganz klein mit Hut! Denn da kam raus, dass eine OP angebracht sei.

    Man muss sich bei allen Ärzten so durchkämpfen und durchboxen, man kann froh sein wenn man endlich einen guten arzt gefunden hat. Das ist Gold wert.

    Gib bitte nicht auf und begebe dich in weiterer Behandlung, damit du ggf. auch Medikamentös richtig eingestellt wirst. Die Orthesen kann dir auch dein Hausarzt verschreiben, spreche ihn einfach drauf an. Ich habe Orthesen für Winter sowie welche für Sommer, außerdem habe ich eine Schiene für mein rechtes Fußgelenk und eine Achillessehnenbandage.

    Wenn man vernünftige Ärzte hat, wird einen auch bestmöglich geholfen!

    Ich drücke dir die Daumen und hoffe, dass dir bald besser geholfen wird! Kopf hoch!!!

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  5. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Danke ihr zwei :a_smil08:

    Habe mir den Namen der Orthesen geben lassen, Montag bin ich bei meiner Hausärztin..... MTX soll ich jetzt ja doch erst mal weiter nehmen, mal abwarten, ob das hilft.

    In eine psychosomatische Klinik möchte ich auf jeden Fall, allein wegen meiner Essstörung (Freßsucht) und auch einiger anderer Probleme. Da kann ich dann ja auch die Schmerzen ansprechen.

    War/bin aber halt relativ geschockt, was einem da an den Kopf geknallt wird, von einem Arzt, de einen wirklich gar nicht kennt.

    Man is erst krank, wenn Knochn kaputt sind *kopfschüttel* genau das will ich ja vermeiden.

    Jasmin
     
  6. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    such dir ambulant einen Rheumatologen, und nimm die Bilder vom MRt und Röntgen mit!!!!

    Zitat:
    Diagnosen:
    undifferenzierte Oligoarthritis, DD Psoriasisarthritis

    Im Bericht steht: Geringe Spondylosis deformans der oberen LWS, unscharfe Zeichnung des IS-Gelenkspaltes re, IS-Arthritis kann nicht ausgeschlosse werden.... postentzündliche Veränderung bds Sacroiliacalgelenke li mehr als re ( re habe ich Schmerzen), geringe floride entzündliche Veränderungen des re Sacroiliacalgelenk, keine li.

    Klingt für mich nicht wie du hast nichts.
    Eine ähm 2 Diagnosen stehen doch im Bericht!!!
    Lass dich nicht veräppeln!

    Alles gute und Kopf hoch.
     
  7. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Huhu,

    habe ja ambulant einen Rheumatologen.... bloß... der arbeitet auch da in der Klinik. Also von 7-9h ist er ind er Klinik und danach in seiner Praxis.

    Er will mich in 3 Monaten ambulant wieder sehen, bis dahin darf meine Hausärztin alles machen (sprich Rezepte und Blutkontrollen). Aber zu der habe ich auch vollstes Vetrauen. Sie ist sehr genau und hat im Prinzip auch erst dafür gesorgt, dass ich ins KH kam.

    Vielleicht schlägt ja das MTX an. Bin voller Hoffnung.


    Jasmin
     
  8. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Jasmin!

    Habe leider schon vor mehreren Jahren die gleichen Erfahrungen gemacht in Hagen. Bin seit dem bei einem niedergelassenen Rheumatologen in Behandlung und stationär, wenn es mal nötig ist, in Sendenhorst!

    Lass den Kopf bitte nicht hängen, schließlich haben Sie ja im Bericht eine rheumatische Erkrankung bestätigt.

    Viele Grüße

    Muckel
     
  9. bebe_k_8009

    bebe_k_8009 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    also ich finde du solltes auf jedenfall nochmal mit nem anderen rheumatologen reden!!!!
    es bringt nix wenn du wartest bis die irgendwelche schädigungen an den knochen finden. dann ist es nämlich zu spät!!!
    bei mir fing es mit 16 an und mit 18 hat man mir gesagt ich würde mir die schmerzen nur einbilden weil der arzt nix finden konnte... mit 24 bekam ich dann endlich die richtige diagnose :top:
    ich habe vor einem jahr auch nochmal den rheumatologen gewechselt weil der zu mir sagte er wüsste nicht mehr was er noch mit mir machen soll... auf jedenfall fahr ich jetzt 45 km (eine strecke) aber das ist es mir wert wenn ich dafür richtig behandelt werde...
    noch ein kleiner tipp... die blutwerte können manchmal stark täuschen... laut meinen blutwerten bin ich gesund, habe kein rheuma... aber in wirklichkeit habe ich ne ziemlich starke polyathritis...

    hol dir noch ne zweite meinung und lass dich nicht unterkriegen!!!
     
  10. Schökobärchen

    Schökobärchen just smile

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Medikan!

    Das ist ja wirklich heftig... erschreckend...
    Vorallem, dass man so abhängig ist und nicht weiß was ist und was werden soll...
    Ich selbst war auch in den letzten Monaten 2 Mal stationär in der Klinik und habe Gott sei Dank nur gute Erfahrungen mit dem Arzt gemacht... Geht also auch anders...
    Doch ich würde mir auch eine andere Meinung einholen- Ich bin auch bei dem Rheumatologen in Hagen und habe da auch gute Erfahrungen gemacht- Ich hoffe, dass du dann auch mal weiterkommst und dir geholfen werden kann!
    Habe ich das richtig verstanden, dass du dann auch da in der Rheumaklinik mit dem MTX angefangen hast? Kommst du damit gut zurecht?
    Ich wünsche dir alles Gute und drücke dir die Daumen!
    Vlg, Inana
     
  11. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    rheuma....???

    hallo medikan,

    erst mal lass dich mal lieb drücken und gebe nicht auf!

    manchmal könnt man verzweifeln, nur weil einer meint die welt erfunden zu haben.

    1.MPT 5 bedeutet:
    "der metatarsophalangeale gelenke I-V, sprich der Zehengrundgelenke"

    2.egal was du für schmerzen hast, die sind behandelbar!lass dir nicht einreden die bildest du dir ein, ich könnte sone ärzte sonst wohin jagen....

    lass dir ein tipp geben: sprich mit deiner ha über eine überweisung in die schmerztherapie! rheuma und schmerzen sind nun mal da, die wenigsten kommen da vorbei. lass dich beraten und ev. versuche in eine akut sprechstunde zu gehn(ambulante schmerztherapie)

    wenn du willst kann ich dir da behilflich sein, dann schick einfach eine pn.

    kopf hoch!!!! das andere, mit dem esse, bekommst du auch in den griff, aber nicht wenn du dich im kreis drehst.

    lass dich lieb knuddeln ; sauri der liebe dino:a_smil08:
     
  12. Pinchen

    Pinchen Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2016
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Jasmin,

    dieser Thread ist ja schon etwas älter :)

    Aber als ich gerade deinen Beitrag gelesen habe, .....es hat mich so
    sehr an meinen Aufenthalt im Mops Hagen-Haspe erinnert.

    Ich war dort im vergangenem Oktober 2015, auch für 11 Tage.
    Mir ist es fast ganz genau so ergangen wie dir.

    Der Oberarzt sagte dies, die Stationsärztin sagte wieder etwas anders und irgendwie vermittelte es mir den Eindruck das der eine nicht mit dem anderen kommuniziert.

    Beim schallen diverser Gelenke war sich die Stationsärztin (wohl noch neu ) nicht ganz klar was sie nun sieht oder nicht sieht und zog den Oberarzt hinzu. Es wurde Flüssigkeit im Ellenbogen und in den rechten Zeige und Mittelfinger gesehen, u.a. auch in den Zehengelenken.

    Erst hieß es man wolle punktieren, den nächsten Tag bei der Visite fragte ich wann diese Punktion stattfinden soll und ob sie schmerzhaft ist. Nun wurde mir gesagt das man nicht punktieren brauch, da man während des Schallens keinerlei Flüssigkeitsansammlungen gesehen hätte. :eek::eek::eek:

    Ich war sprachlos, als ich dazu etwas sagen wollte, wurde ich nur kurz
    und unfreundlich abgespeist mit den Worten sie hätten noch eine lange Visite vor sich. :mad::mad:

    Einen Tag später hieß es das man wegen erheblicher Schmerzens meines linken Fußes ein MRT machen wollte. Drei Tage später war nichts passiert, wieder hakte ich nach, tja und nun lehnte der Oberarzt ab.....wäre nicht nötig.

    Jetzt hatte ich die Nase gestrichen voll und beschwerte mich direkt beim Chefarzt, dieser war nicht gerade freundlich, sagte nicht viel, lächelte mir ins Gesicht, guckte sich meinen Fuß an und schickte mich zurück aufs Zimmer, ich solle den Fuß ruhig halten.

    Haha.....hatte nun mittlerweile seit drei Monaten am Stück Schmerzen im Fuß. Aber dann einen Tag später bekam ich dann doch auf einmal einen Zugang gelegt und man schickte mich nun doch zum MRT.


    Heraus kam starke Arthrose, tiefsitzender Fersensporn und eine hefige Entzündung.:(:(:(


    Das Personal selbst lässt zu wünschen übrig, sehr unfreundlich.

    Und das Krankenhaus ist sehr schmutzig, von Hygiene ist nicht viel zu sehen......das Essen grauenhaft.


    Das einzig positive sind die vielen Anwendungen die man bekommt und die freundlichen Therapeuten.


    Ich war einmal in Hagen - Haspe und nie wieder.

    Lg. Pinchen