mein abgelehnter Antrag auf eine ambulante Radonkur...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von merre, 26. Oktober 2016.

  1. merre

    merre Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    4.145
    Zustimmungen:
    624
    Ort:
    Berlin
    ...ja menno, kam ein Schreiben..."da eine gleichartige Maßnahme im Vorjahr bewilligt wurde darf keine erneute Kostenübernahme erfolgen", einen Widerspruch dagegen kann ich auch mündlich in Hamburg da und da geltend machen.

    Ja Hallo - ich wohne in Berlin und wenn ich etwas nach Hamburg schicke hat das schon seinen Grund...es gibt eine Absprache, daß meine Anträge in Hamburg/Vorstandsbereich der Krankenkasse bearbeitet werden.
    Naja gestern angerufen und ein klärendes Gespräch führen können, heute die Nachricht "Maßnahme wird bewilligt".
    Die Sachbearbeiterin muß das nun "in Ordnung" bringen"...

    Zur Erklärung, ich habe mich für "indikationsspezifische physiotherapeutische Maßnahmen", sprich Moor- und Radonbehandlungen entschieden. 21 Radonbäder a 21,00 Euro (meist mit Rabatt), Moorwanne ähnlich...
    Demgegenüber stände eine Basistherapie mit einem neuen TNF-Blocker ., jährliche Medikamentenkosten ab ca 22000,-Euro zuzüglich Tagesaufenthalt im KH/1 Spritze...ich bräuchte 2...!

    Also aus Sicht der Krankenkasse...
    Und mir hilft es tatsächlich.

    Ja denn ab dem 07.11. in Bad Bad Schlema..."Arzgäbirg wi bista scheen"

    Glück Auf "merre"
     
  2. roco

    roco Guest

    oha... ich glaub, wenn du da anrufst stehen die SB mit dem "genehmigt-stempel" in der hand schlange...

    deinen "biss" möcht ich haben...

    wünsch dir angenehme tage im erzgebirge und viel erfolg...

    LG
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden