1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mehrere Fachärzte in einem Quartal?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Josy75, 29. April 2007.

  1. Josy75

    Josy75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hat jemand Ahnung ob ich in einem Quartal mehrere Fachärzte besuchen kann oder muß ich in einem Quartal bei dem gleichen Facharzt bleiben, wer weiß was?:confused: :confused: :confused:

    VLG
    Josy
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo josy,

    das ist eine frage der organisation. beispiel internistischer rheumatologe: zu einem solchen kannst du mit einer überweisung zum internisten oder zum rheumatologen gehen, könntest also 2 ärzte derselben fachrichtung in einem quartal aufsuchen. so der arzt also zwei oder seltener mehr fachrichtungen gleichzeizig behandelt gibts da immer möglichkeiten. notfalls musst du 10 euro an praxisgebühr blechen, die die kk aber problemlos bei der jahresabrechnung zurückzahlt, so du denn deine zuzahlungsgrenze schon überschritten hast.

    grüssle
    lexxus
     
  3. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    mehrere fachärzte derselben Fachrichtung, also mehrere Rheumatologen oder mehrere Fachärzte verschiedener Fachrichtungen? Also letzteres habe ich im ersten Quartal problemlos praktiziert: Ich war beim Dermatologen, internistischen Rheumatologen, Orthopäden und Hausarzt. Hätte ich mehr Zeit gehabt, dann wäre ich noch beim Urologen, Hals-Nasen-Ohren- , Augenarzt und Gynäkologen gewesen,

    herzlichst grummel
     
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo grummel,

    ich glaube, die fragestellung meinte eher: wie kriege ich 3x in einem quartal eine überweisung zu ein und demselben facharzt z.b. um eine zweite meinung einzuholen ;) .

    grüssle
    lexxus
     
  5. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    ich würde meinem Hausarzt sagen:
    Aufgrund von Unklarheiten und Zweifel an der Diagnose möchte ich noch zwei weitere Arzte dieser Fachrichtung aufsuchen.

    Müßte doch funktionöckeln, oder?

    grummel
     
  6. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hallo Josy,

    der Hausarzt darf Dir nur einen Überweisungsschein (je Fachrichtung) pro Quartal ausstellen. Dennoch kannst Du einfach ohne Überweisung zu einem Facharzt gehen und 10 Euro bezahlen.

    Viele Grüße
    Jürgen
     
  7. butterli

    butterli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Leipzig
    Hallo Josy:)
    Eigentlich ist es richtig so wie es Jürgen schreibt ,aber Ich hab es auch schon so gemacht es mit meiner HÄtin abgesprochen da wir dringend eine zweite Meinung brauchten war Ich im ersten Quartal bei zwei Neurochirurgen (hab von der HÄtin die Überweisung bekommen ) da gibt es von seiten der KK auch keine Probleme hab es mit denen Telefonisch geklärt,hab dies aber auch schon ohne Absprache mit der KK getan dies nur mit meiner HÄtin abgsprochen ,falls der HA bei Dir da nicht mitmacht kannst Du wirklich nur die 10 Euro beim Facharzt bezahlen aber red erst mal mit deinen HA meist klappt das. Schönen Tag wünscht Dir noch das Butterli:)
     
  8. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo grummel,

    genau da liegt der hase im pfeffer. selbst wenn er es noch so gern täte, aber der hausarzt darf nur einmal im quartal für z.b. einen rheumatologen eine überweisung ausstellen und er kann in teufels küche kommen, wenn er sich nicht daran hält. ich hatte seinerzeit auch das problem, dass ich innerhalb eines quartals den rheumadoc gewechselt habe. meine damalige hausärztin war selbst auch internistin, deshalb durfte sie nicht mal eine überweisung zum internisten schreiben. meine damalige orthopädin sagte dann augenzwinkernd, sie weiss von nix, und schrieb mir den schein. eigentlich hätte auch sie das nicht gedurft.
    eine zweitmeinung einzuholen ist echt ein arges problem, wenn man nicht im vorfeld drauf achtet, welche optionen man hat, bzw. sich offenhalten muss. es bleibt also wirklich nur, darauf zu achten, ob ein arzt zwei fachrichtungen belegt (was ja bei rheumadocs der fall ist) und dann lässt man sich eben eine überweisung zum internisten ausstellen und eine zum rheumatologen. und schon kann man seine zwei meinungen einholen ohne 10 euronen extra blechen zu müssen. ;)

    grüssle
    lexxus
     
  9. Josy75

    Josy75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Mehrere Fachärzte

    Die Sache war folgende:
    Ich war in diesem Quartal als 1. beim Rheumatologen, habe die 10 Euros bezahlt und habe mir dort eine ÜW zum Hausarzt geben lassen.
    Jetzt meine Frage. Kann mir mein Hausarzt noch eine ÜW zum Rheumatologen ausstellen. Wäre ja die erste, die er ausstellt.
    Übrigens kann man nicht zu allen Fachärzten wenn man die 10 Euros bezahlt.
    Manche dürfen nur auf ÜW behandeln.
    Was meint ihr dazu?

    Liebe Grüße
    Josy:cool:
     
  10. nasowas

    nasowas Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Josy,

    also ich habe mir für dieses Quartal zB. 3 Überweisungen für den Orthopäden von meinem HA geben lassen.
    Eine für die Schulter ( Impingementsyndrom )
    eine für die Bandscheibe
    und eine für gebrochenen Mittelfuß

    Mein Arzt fand das seltsam. Ich habe ihm erzählt, dass ich einen Arzt unmöglich mit allem konfrontieren könnte. Dann macht der ja nicht`s gründlich.

    Hat er geschluckt!:D

    Grüsse Britta
     
  11. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo,

    also bei mir läuft das immer unproblematisch ab, als ich noch in der rheumadoc erprobunsphase war, bekam ich innerhalb von 2 quartalen jeweils soviele überweisungen zu einem rheumadoc wie ich haben wollte. ich hatte bei 5 stück termine gemacht die nun mal ja nicht sofort statt finden sondern teils lange wartezeiten haben und da ich mir aber jeden anschauen wollte (dachte ich hab ich aaber dann doch nicht) hab ich mit meinem hausdoc der internist ist gesprochen und mit der krankenkasse, dort bekam ich die auskunft: wenn sie das nicht zu einem sport entwickeln könne sie so lange suchen bis sie einen arzt ihres vertrauens gefunden haben, dies sollte aber nicht 1 jahr überschreiten.
    auch hab mir mein internist schon ohne weiteres von sich aus eine überweisung zu einem weiteren internisten mit ergänzender fachrichtung die er nicht hat weiter überwiesen.
    und für dieses quartal habe ich überweisungen bekommen für:
    Orhtopäde, Neurologe, Schmerztherapeut, Psychtherapie, Gyn, HNO, Rheumatologie und Kardiologie
    mein arzt ist internist fachärzte hat er diabetologe, gefäßspezialist für herz und ganzkörper, gastroendrologe mit endoskopien von oben und unten und ist sogar teil ausgebildet in der rheumatologie und fehlt selten auf symposien seiner fachrichtungen und lehrt studenten.

    wenn ich hier das oft lese welche probleme ihr habt, man bin ich dankbar das ich ihn habe, er überweist mich lieber einmal zuviel als das er etwas übersieht oder zu lange rausgeschoben hätte.

    alles gute und einen tollen arzt
    wünscht euch
    elke